Bezirksmeisterschaften Jugend

Bei den Bezirksmeisterschaften Jugend erreichte Nikolas einen sehr guten 2. Platz. Christian und Simon haben sich jeweils in einem Entscheidungsmatch einen der 6 Startplätze bei den Hessenmeisterschaften gesichert. Das war sehr stark. Im Doppel wurde Nikolas und Simon Bezirksmeister und Christian zweiter.

Herzlichen Glückwunsch!!!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksoberliga

02.11.18:  TG Langenselbold II   -   TTC Höchst III   1  -  9
Der TTC Höchst III hatte in der Bezirksoberliga am Wochenende einen Doppelspieltag zu absolvieren und konnte sich mit zwei souveränen Siegen auf den zweiten Platz vorschieben. Hinter dem überlegenen Tabellenführer aus Biebergemünd (12-0 Punkte) hat sich der TTC Höchst III mit 11-1 Zählern schon etwas von dem Rest der Liga abgesetzt und möchte dem Ligafavoriten solange wie möglich Paroli bieten.
Gegen die Reserve des Oberligisten aus Langenselbold kam kaum Spannung auf. Zu überlegen agierte der TTC III. Nach einer Spielzeit von knapp zwei Stunden stand der 9-1 Sieg fest. Die Doppel (3-0) legten schnell den Grundstein für den Sieg. Bei einer 5-0 Führung musste einzig F. Liedtke, der mit einer Bilanz von 9-1 bisher eine gute Saison gespielt hat, gegen Reinmüller seine erste Niederlage hinnehmen. Ansonsten hatten die Höchster bis auf zwei Fünfsatzspiele alles klar im Griff. Der Punkte holten: B. Stibbe (2), M. Vidovic (1), C. Gajarszky (1), J. Seifert (1), B. Liedtke (1) sowie die Doppel M. Vidovic/F. Liedtke (1), B. Stibbe/B. Liedtke (1) und C. Gajarszky/J. Seifert.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksoberliga

04.11.18:   TTC Höchst III   -   TTG Büdingen-Lorb.   9  -  2
Nur zwei Tage später musste die dritte Höchster Vertretung wieder zum Schläger greifen. Hier hatte man im Büdinger Derby die TTG Büdingen-Lorbach zu Gast, die man jederzeit sicher im Griff hatte. Mit einem 9-2 Sieg konnte man wieder einen souveränen feiern. Auch hier gelang es mit drei Doppelsiegen schnell den Grundstein für den Sieg zu legen. Einzig C. Gajarszky/L. Schlögel mussten gegen Wittrock/Kleinschmidt etwas zittern, bevor sie mit 11:8 im fünften Satz triumphierten. In den Einzeln zog der TTC Höchst III schnell auf 7-1 davon und konnte nach einer Spielzeit von knapp zwei Stunden mit einer geschlossenen guten Mannschaftsleistung den 9-2 Sieg perfekt machen.
Die Punkte holten: B. Stibbe (1), M. Vidovic (2), C. Gajarszky (1), F. Liedtke (1), L. Schlögel (1) sowie die Doppel M. Vidovic/F. Liedtke (1), B. Stibbe/R. Gnisia (1) und C. Gajaszky/L. Schlögel (1).

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksliga

03.11.18:  TTC Ockstadt   -   TTC Höchst IV   1  -  9
Die TTC Höchst IV kam beim Tabellenletzten aus Ockstadt zu einem klaren 9-1 Sieg und weist nach dem dritten Sieg in Folge erstmals ein positives Punktekonto aus (8-6). Damit verbesserte man sich auf den fünften Platz und spielt als Aufsteiger bisher eine gute Rolle. Die höchster Doppelstärke kam auch gegen die abstiegsgefährdeten Gastgeber voll zum Tragen. Mit einer 3-0 Bilanz legte der TTC IV gleich den Grundstein für den Sieg. Auch in den Einzeln zeigte sich der letztjährige Meister der Bezirksklasse souverän. Alle Siege wurden in drei oder vier Sätzen erzielt, was die Überlegenheit der Höchster noch einmal besonders dokumentiert. Einzig L. Schlögel musste sich dem guten Wagner beugen. Die Punkte holten: B. Liedtke (2), R. Gnisia (1), F. Behrens (1), B. Koch (1), T. Vetter sowie die Doppel L. Schlögel/B. Koch, B. Liedtke/F. Behrens und R. Gnisia/T. Vetter.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

04.11.18:  FSV Dauernheim   -   TTC Höchst V   9  -  7
Der TTC Höchst V musste in der Kreisliga eine sehr unglückliche 7-9 Niederlage hinnehmen. Gegen den Tabellenzweiten zeigte man eine gute Partie, die aber leider nicht in Form eines Punktgewinnes belohnt wurde. Mit 6-8 Punkten belegt man aktuell den achten Platz, hat aber auf die Abstiegsplätze noch ein gutes Punktepolster. In einem  spannenden und ausgeglichenen Spiel ging es alleine in zehn Spielen in den Entscheidungssatz. Hier konnte der TTC V nur drei Spiele für sich entscheiden, was später ursächlich für die Niederlage sein sollte. Bei einer 7-6 Führung war man schon sehr nah an einem Punktegewinn dran, musste dann aber nach drei sehr knappen Fünfsatzniederlagen zum Abschluss letztendlich eine hauchdünne 7-9 Niederlage hinnehmen. Die Punkte holten: S. Hühn (1), R. Priztl (2), G. Weil (2), M. Quanz sowie das Doppel S. Hühn/G. Weil.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

31.10.18: TTC Höchst VI  -  TTC Bad Nauh./St. VI   9  -  6
Der TTC Höchst VI konnte überraschend gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth VI mit 9-6 gewinnen und belegt mit einem ausgeglichenen Punktekonto (6-6) Platz sechs in der Tabelle. Die Gäste waren mit nur einer Saisonniederlage in Höchst angereist, mussten sich aber einem gut aufgelegten TTC Höchst VI knapp geschlagen geben. In den Doppeln lief noch nicht alles so richtig rund (1-2), aber mit zunehmender Spieldauer kam der TTC-Express immer besser in Schwung. Die jeweils doppelt erfolgreichen M. Queitsch, B. Hausner und R. Brosius legten den Grundstein für den Sieg. Außerdem punkteten noch G. Weil (1), H. Lämmchen (1) sowie das Doppel G. Weil/B. Hausner.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Kreisklasse

31.10.18: TTC Höchst VII  -  TTC Bad Nauh./St.   8  -  2
Die siebte Mannschaft des TTC Höchst spielt in der 3. Kreisklasse weiterhin eine gute Rolle. Nach dem klaren 8-2 Sieg gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth X belegt man mit 11-3 Punkten Platz vier und hat sich gut in die neue Spielklasse eingefunden. Im einzigen Doppel zeigten A. Hasenpflug/K. Rehde gleich ein gutes Match und brachten den TTC mit 1-0 in Führung. Im weiteren Spielverlauf spielten die Höchster ihre Überlegenheit aus. Die gut aufgelegten M. Preusser (3), A. Hasenpflug (2) und K. Rehde (2) holten die notwendigen Zähler zum verdienten Sieg.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 27.10.18: TTC Höchst   -   FV Horas Fulda   9  -  3

Der TTC Höchst hat am Samstagabend einen wichtigen 9:3 Sieg gegen den bisherigen Tabellendritten FV Horas Fulda eingefahren und sich auf Tabellenplatz vier verbessert.

Die Gäste, die bisher nur gegen den Tabellenführer Allendorf/Lda. verloren, mussten allerdings auf ihre Nummer zwei, Michael Wedertz, verzichten.

Im Eröffnungsdoppel mussten Sascha Jäger und K.H. Sommer sehr kämpfen, ehe man gegen Miroljub Milovanovic und den stark aufspielenden Tobias Schramm in vier Sätzen einen Arbeitssieg sicherstellen konnte.

Horas glich durch sein Spitzendoppel, Sebastian Oehlmann und Michael Schneider, gegen Dirk Metz und Jan Griesmann ebenfalls in vier Sätzen aus.

Zu einer klaren Angelegenheit wurde das dritte Doppel, in dem Peer Kohlstetter und Marian Schneider einen souveränen Dreisatzsieg gegen Christian Schneider und Walter Kreller herausholten

In den ersten Einzeln des Abends ging es sehr spannend zu. Zunächst musste sich K.H. Sommer in einem "Marathonmatch" gegen Michael Schneider mit 8:11 im fünften Satz geschlagen geben.

Doch Sascha Jäger siegte in einer tollen Begegnung mit 11:8 im fünften Satz gegen Sebastian Oehlmann und sorgte für die erneute Höchster Führung.

Dirk Metz baute mit einem souveränen Dreisatzerfolg gegen Christian Schneider die Höchster Führung auf 4:2 aus.

Ein weiteres Fünfsatzmatch mit sehr schönen Ballwechseln lieferten sich Jan Griesmann und Tobias Schramm.

Im entscheidenen fünften Satz, in dem sich in der Schlussphase die Führung abwechselte, setzte sich Jan Griesmann hauchdünn mit 13:11 durch.

Als die folgenden Einzel im hinteren Paarkreuz auch zu Gunsten der Höchster Mannschaft entschieden wurde, hatte dies bereits vorentscheidenen Charakter. Peer Kohlstetter hatte nur im ersten Satz gegen Miroljub Milovanovic Probleme, setzte sich in den Sätzen zwei und drei klar durch. Marian Schneider, der in der Vorrunde erst ein Einzel verloren hat, rang Walter Kreller in fünf Sätzen nieder.

Im vorderen Paarkreuz setzte sich K.H. Sommer gegen Sebastian Oehlmann in drei Sätzen durch. Jedoch täuscht das blanke Ergebnis über den Spielverlauf, in dem es in den einzelnen Sätzen sehr knapp zuging und auch Sebastian Oehlann hätte erfolgreich sein können.

Sascha Jäger konnte im Spiel gegen Michael Schneider nur Satz drei gewinnen und musste sich den mit einem begnadeten Ballgefühl agierenden Michael Schneider geschlagen geben.

Die Höchster Mannschaft versuchte ihren "zweiten Matchball" zu nutzen. Im Einzel von Dirk Metz gegen Tobias Schramm sah nach zwei Sätzen alles nach einem Sieg des Horaser Spielers aus. Die Sätze eins und zwei gingen mit 11:8 und 11:5 an Gast. Dirk Metz steckte nicht auf, kämpfte sich zurück ins Match und fand immer besser zu seinem Spiel.

Satz drei (11:7) und Satz vier (12:10) gingen an den Höchster Routinier. Im fünften Satz folgte ein offener Schlagabtausch, in deren Schlussphase Dirk Metz sich mit 13:11 durchsetzte.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart) / Karl-Heinz Sommer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Sa. 20.10.18: TTC Höchst II   -   Buchonia Flieden    9  -  6

TTC Höchst II mit Arbeitssieg gegen Flieden

Der TTC Höchst II kam in der Verbandsliga gegen den SV Buchonia Flieden nach einer Spielzeit von 3 Stunden zu einem hart erkämpften 9-6 Sieg und konnte damit sein Punktekonto ausgleichen. Mit 4-4 Zählern rangiert man im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 5.

Die Doppel erspielten wie gewohnt eine 2-1 Führung. A. Gnann/N. Gnann (3-0 gegen Schmatz/Ghazouani) und S. Frinta/N. Berndt (3-1 gegen Auth/C. Bode) siegten jeweils deutlich, während R. Kessel/S. Winterstein mit 1-3 gegen das Einserdoppel Viele/M. Bode unterlagen. In den Spitzenspielen konnten die gut aufgelegten A. Gnann und R. Kessel jeweils gegen M. Bode knapp in fünf Sätzen gewinnen, während gegen den Topspieler der Gäste, Viel, nichts drin war. Die Mitte mit S. Frinta und S. Winterstein trug einen Sieg bei, den Frinta mit einem überlegenen 3-0 gegen Ghazouani einfuhr. Im dritten Paarkreuz hatte der TTC klare Vorteile. Die guten N. Berndt und N. Gnann gaben sich gegen Auth und R. Bode keine Blöße und holten hier alle vier Punkte. Diese Überlegenheit gab letztendlich auch den Ausschlag für den knappen 9-6 Erfolg.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksliga

So. 21.10.18: TTC Höchst IV   -   Fun-Ball Dortelweil      9  -  2

Überraschend klarer Sieg gegen höher eingeschätzte Dortelweiler

Die vierte Höchster Mannschaft erwischte gegen den Tabellennachbarn aus Dortelweil einen Sahnetag. Mit einem vorher nicht für möglich gehaltenen 9-2 kam man zu einem überraschend deutlichen Sieg und hat sich mit jetzt 4-4 Punkten auf Platz sieben vorgearbeitet.

In den Doppelspielen musste sich nur das Spitzendoppel B. Liedtke/R. Gnisia (1-3 gegen Linne/Anft) geschlagen geben, während L. Schlögel/B. Koch (3-2 gegen Seedorf/Neeser) und F. Behrens/S. Hühn (3-1 gegen Wehr/Lo Conte) Siege einfuhren. Nach zwei weiteren Erfolgen im vorderen Paarkreuz zum 4-1 durch B. Liedtke (3-2 gegen Linne) und L. Schlögel (3-0 gegen Seedorf) hatte man den Gästen anscheinend den Zahn gezogen. Da R. Gnisia (3-2 gegen Wehr) und F. Behrens(3-1 gegen Neeser) schnell nachzogen konnte man auf 6-1 erhöhen. In den letzten beiden Einzeln des ersten Durchganges war somit die Niederlage von S. Hühn zu verschmerzen, da B. Koch gegen Lo Conte mit 3-0 gewann. Den Schlusspunkt setzten die beiden besten Höchster an diesem Tag, B. Liedtke und L. Schlögel, die in ihren Einzeln nichts mehr anbrennen ließen und mit zwei Siegen den Endstand zum 9-2 herstellten.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

Fr. 19.10.18: TTC Höchst V   -   TTC Nidda II    9  -  6

Erster Sieg für den TTC V in der Kreisliga

Die 5. Mannschaft kam in der Kreisliga gegen den TTTC Nidda II zu ihrem ersten Saisonsieg. Mit 4-6 Punkten hat man den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt.

Im Spiel profitierte man davon, dass die Gäste nur zu Fünft antraten und der TTC somit schon vor Spielbeginn drei Punkte sicher hatte. Die Doppel erspielten eine 2-1 Führung. S. Hühn/R. Pritzl (3-0 gegen Magnus/Hofmann) und G. Weil/M. Queitsch holten die Punkte. In den Spielen des vorderen Paarkreuzes hatte der TTC einen schweren Stand und konnte nur durch L. Lellwitz (3-0 gegen Waletzky) punkten. Etwas besser lief es im mittleren Paarkreuz. Hier holten R. Pritzl und G. Weil je einen Zähler gegen Hofmann. Den Ausschlag für den Sieg gab das dritte Paarkreuz, wo sich M. Quanz und M. Queitsch keine Blöße gaben und alle vier Spiele gewannen.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Kreisklasse

Mi. 17.10.18: TTC Höchst VII   -   TV Kefenrod II    5  -  5

TTC Höchst VII mit Remis

Der TTC Höchst VII kam gegen den TV Kefenrod II mit einem leistungsgerechten 5-5 Unentschieden. Nach dem verlorenen Eingangsdoppel kam der TTC VII besser ins Spiel. Das vordere Paarkreuz spielte stark auf. P. Rupp (3 Siege) und A. Hasenpflug (2 Siege) gewannen hier alle Spiele und sicherten ihrem Team somit den Punktgewinn, während T. Wehler und K. Rehde ohne Sieg blieben.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachwuchs

Die Nachwuchsmannschaften des TTC Höchst hatten ein erfolgreiches Wochenende. Bei vier Spielen gab es drei Sieg und eine Niederlage.

Die 1. Schülermannschaft gewann in der Kreisliga A der Schüler klar mit 8-2 in Bauernheim. Verantwortlich für die Punkte waren K. Rehde (2), Winter (2), D. Dralov(2), Winter/D. Dralov (1) und K. Rehde/M. Vetter (1). Mit 6-0 Punkten belegt man Platz 2.

Die 2. Schülermannschaft wahrte mit einem 10-0 Sieg in der 1. Kreisklasse der A- Schüler in Heilsberg ihre weiße Weste. Für die Punkte waren A. Beka (2), M. Weber (2), V. Jungrichter (2), I. Agdas (2), A. Beka/M. Weber (1) und V. Jungrichter/I. Agdas (1) verantwortlich. Mit 6-0 Zählern belegt man ebenfalls Platz 2.

In der Kreisliga der B- Schüler musste die 1. Schülermannschaft bei der TTG Büdingen eine 3-7 Niederlage hinnehmen und belegt mit 2-6 Punkten den 6. Platz. Die Punkte für den TTC holten N. Rehde (1), M. Seitz (1) und M. Agdas (1).

In der 2. Kreisklasse der B- Schüler setzte sich der TTC Höchst II mit 8-2 in Bauernheim durch und belegt mit 4-0 Punkten den 2. Platz. Die Punkte holten hier M. Queitsch (3), D. Weden (2), Ab del Messieh (1) sowie das Doppel M. Queitsch/D. Weden (1).

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Impressionen der 34. Minimeisterschaften

Fr. 12.10.18

34 Minimeisterschaften 2018 10 12

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 29.09.18: TTC Höchst   -   TSV Allendorf / Lda.     4  -  9

TTC Höchst vonTabellenführer mit 4-9 unter Wert geschlagen

TTC Höchst unterliegt dem Tabellenführer Zuhause mit 4:9. Die Niederlage geht zwar in Ordnung, fiel aber etwas zu hoch aus.

In den Anfangsdoppeln lief es zunächst erwartungsgemäß. Sascha Jäger und K.H. Sommer setzten sich mit 3:0 souverän gegen Marco Grohmann und Manfred Krupenkow durch. Die Gäste glichen anschliessend durch Michal Kuternozinski und Nico Grohmann aus, die sich gegen Dirk Metz und Jan Grießmann in vier Sätzen durchsetzen konnten. Leider ging das wichtige dritte Doppel von Peer Kohlstetter und Marian Schneider gegen Arvid Volkmann und Walter Grohmann trotz aussichtsreicher 2:1 Führung noch mit 2:3 verloren. Dieser Punkt wäre sehr wichtig gewesen, um in der zweiten Einzelrunde im hinteren Paarkreuz, wo der TTC Vorteile hatte, noch ein zweites Mal zu spielen.

Durch den 1:2 Rückstand und den bevorstehenden Einzeln gegen das sehr starke vordere Paarkreuz der Allendorfer, stand die Höchster Mannschaft nun bereits unter Zugzwang. Trotz guter Leistung und Chancen, unterlag K.H. Sommer Michal Kuternozinski in drei Sätzen. Sascha Jäger hatte sich gegen Marco Grohmann bei 2:1 Satzführung bereits eine komfortable Ausgangsposition geschaffen, schaffte es aber nicht, diese "ins Ziel" zu bringen . Grohmann wartete ab Satz vier mit einer deutlichen Leistungssteigerung auf und erhöhte zum 4:1 für die Gäste. Im mittleren Paarkreuz zeigte der Routinier Dirk Metz bei seinem 3:1 Sieg eine starke Vorstellung gegen Manfred Krupenkow. Der alte 3-Punkte-Rückstand wurde aber anschließend von Nico Grohmann, der Jan Grießmann in vier Sätzen besiegte, wieder hergestellt. Bei 2:5 Rückstand folgte nun die stärkste Höchster Phase. Zunächst dominierte Peer Kohlstetter in drei Sätzen gegen Walter Grohmann und als der zurzeit sich in sehr guter Verfassung befindliche Marian Schneider Arvid Volkmann in vier Sätzen, besiegte war der TTC Höchst bei 4:5 zumindest wieder in Reichweite.

In den Einzeln des vorderen Paarkreuz spielten die Gäste aber ihre Überlegenheit aus. Karl-Heinz Sommer hatte beim 0:3 gegen den glänzend aufgelegten Marco Grohmann keine Chance. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag auch Sascha Jäger Michal Kuternozinski. Der TTC lag nun mit 4:7 in Rückstand, zeigte aber weiterhin Kampfgeist. Dirk Metz war gegen Nico Grohmann bereits bei 2:1 Satzführung auf der Siegerstraße, musste sich aber trotz starker Leistung noch in fünf Sätzen geschlagen geben. Dies war besonders bitter, da gleichzeitig auch Jan Grießmann gegen Manfred Krupenkow noch aussichtsreich im Rennen lag. Grießmann und Krupenkow zeigten ein tolles Match. Knackpunkt für Grießmann war der knapp verlorene dritte Satz. In Satz vier setzte sich Krupenkow dann schnell ab und holte sich mit 11:6 den Sieg. Trotz einer auf dem Papier klaren Niederlage hatte der TTC Höchst dem neuen Tabellenführer lange Paroli geboten und wurde unter Wert besiegt. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 4-4 Zählern rangiert man auf Platz 6 der Tabelle und kann zufrieden in die vierwöchige Pause gehen. Das nächste Spiel steht am Samstag den 27.10.18 (19.00 Uhr) Zuhause gegen den Meisterschaftsmitfavoriten Fulda-Horas an, wo die Trauben wieder höher hängen dürften.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart) / Karl-Heinz Sommer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 22.09.18: TTV Stadtallendorf II   -   TTC Höchst   4 - 9

TTC Höchst siegt unerwartet deutlich bei TTV Stadtallendorf 2 mit 9:4

Ohne Sascha Jäger konnte sich die 1. Mannschaft des TTC Höchst in der Hessenliga Nord am dritten Spieltag unerwartet hoch mit 9:4 gegen den TTV Stadtallendorf durchsetzen. Von Beginn an war die Höchster Mannschaft hochkonzentriert und zeigte, dass man unbedingt 2 Punkte nach Hause mitbringen wollte.

Das erste Doppel zwischen Filip Pindura und Slawomir Karwatka gegen Jan Griesmann und Steven Frinta ging klar in drei Sätzen an das Stadtallendorfer Spitzendoppel. Dirk Metz und Karl-Heinz Sommer taten sich gegen Thomas Möhl und Domenic Parris sehr schwer. Die Entscheidung zugunsten der Höchster fiel erst im fünften Satz. Hier musste man sogar zwei Matchbälle abwehren, ehe man recht glücklich den ersten Höchster Punkt einfahren konnte. Mit einer souveränen Leistung setzten sich Peer Kohlstetter und Marian Schneider im dritten Doppel gegen Niklas Boos und Jonas Riedesel 3:1 durch.

Mit einer 2:1 Führung ging es dann in die Einzel. Dirk Metz gewann gegen den Spitzenspieler der Gastgeber, Filip Pindura, den ersten Satz. Pindura holte sich die Sätze zwei und drei sehr knapp. Der vierte Satz ging wieder hauchdünn an Metz. Schade, dass im fünften Satz das letzte Quentchen fehlte und Metz sich sehr knapp Pindura geschlagen geben musste. Auch im zweiten Einzel zwischen Slawomir Karwatka und Karl-Heinz Sommer ging es sehr spannend zu. Sommer kam anfangs überhaupt nicht ins Spiel und verlor Satz eins klar. Erst ab dem zweiten Satz fand er in sein laufintensives Topspinspiel, gewann Satz zwei und drei und führte bereits deutlich im vierten Satz. Karwatka startete eine Punkteserie und gewann noch den vierten Satz. Im fünften Satz führte der Stadtallendorfer von Beginn an. Erst als das Spiel für Sommer fast schon verloren war, glückte doch noch die Wende zum Matchgewinn. Der TTC kam jetzt ins Rollen. Hochkonzentriert und kämpferisch sehr gut aufgelegt präsentierte sich Mannschaftcaptain Peer Kohlstetter in seinem Spiel gegen Thomas Möhl. Entschlossen diktierte er mit seinen Topspins von Beginn das Geschehen und zwang Boos in langen Ballwechseln zu Fehlern. Mit 3:0 belohnte sich der Höchster verdientermaßen. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Jan Griesmann gegen Domenic Parris durch. Griesmann dominierte mit guten Aufschlägen und schnellem Topspin das Geschehen. Mit seinem Sieg erhöhte er auf 5:2 für den TTC. Marian Schneider zeigte im Einzel gegen Jonas Riedesel wie schon in der Vorwoche eine mental starke Leistung. Bereits mit 0:2 in Rückstand sah es für Schneider nicht gut aus. Doch ab Satz drei legte er jegliche Nervosität ab, fand immer besser ins Spiel hinein, holte sich die Sätze drei und vier und kontrollierte bis zu seinem Siegpunkt das Geschehen. Der aus der Verbandsligamannschaft des TTC Höchst in die Mannschaft aufgrückte Steven Frinta bewies, wie wichtig es ist, dass man Ausfälle in der ersten Mannschaft durch die hohe Leistungsdichte beim TTC Höchst sehr gut kompensieren kann. Frinta lieferte sich mit Niklas Boos das längste Match des Nachmittags. In einem sehr ausgeglichenen und für die Zuschauer äußerst unterhaltsamen Match, in dem sich die Führung ständig abwechselte, zeigte der junge Frinta ebenso wie sein Stadtallendorfer Kontrahent Boos, ein tolles Match an dessen Ende sich Frinta hauchdünn durchsetzte. Mit 7:2 hatte sich der TTC Höchst eine komfortable Führung erarbeitet. Jetzt galt es, den Gastgeber nicht noch einmal herankommen zu lassen.

Das Match zwischen Filip Pindura und Karl-Heinz Sommer wurde auch erst im fünften Satz nach vielen spannenden Ballwechseln zugunsten des Höchsters entschieden. Doch Stadtallendorf konnte noch einmal verkürzen. Dirk Metz gelang es nicht gegen Slawomir Karawatka seinen Spielrhythmus aufzubauen. Schnell lag Metz mit 0:2 Sätzen zurück. Im dritten Satz fand Metz zwischenzeitlich wieder ins Match zurück. Auch der Gewinn des vierten Satzes war möglich. Doch fehlte beim 9:11 in einigen Situationen das notwendige Quentchen Glück. Stadtallendorf gab sich noch nicht geschlagen. Es folgte ein weiteres "Marathonmatch" zwischen Jan Griesmann und Thomas Möhl. Nach 0:2 Satzrückstand zeigte der Höchster eine tolle kämpferische Einstellung und holte sich nach langen und intensiven Ballwechseln den dritten bzw. vierten Satz. Im fünften Durchgang setzte sich der Schlagabtausch fort, wo der Gastgeber aber knapp mit 11:9 das bessere Ende für sich hatte. Es stand nun nur noch 8:4 für die Höchster Mannschaft. Nun war der Mannschaftscaptain Peer Kohlstetter wieder am Zug. Im Match gegen Domenic Parris war er genau so fokussiert, wie in seinm ersten Match. Mit seiner starken Vorhand diktierte Kohlstetter sofort wieder das Geschehen gegen Parris und sicherte seiner Mannschaft verdient den Punkt zum 9-4 Sieg.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

TTC Höchst holt am Doppelspieltag zwei Punkte

Der TTC Höchst ist mit einem Doppelspieltag in die neue Saison in der Hessenliga Nord/Mitte gestartet. Beide Spiele waren nichts für schwache Nerven. Konnte man am Samstag Zuhause gegen den SV Mittelbuchen nach einer Spielzeit von 4 ½ Stunden noch knapp mit 9-7 gewinnen, so musste man sich nur einen Tag später mit 7-9 beim Aufsteiger Niestetal, dieses Mal nach einer Spielzeit von fünf Stunden, geschlagen geben. In beiden Spielen war von 0-4 bis 4-0 Punkten alles möglich. Mit 2-2 Punkten kann man daher durchaus zufrieden sein. Die Liga ist anscheinend diese Saison sehr ausgeglichen, so dass mit vielen knappen Resultaten zu rechnen ist.

 

Sa. 15.09.18: TTC Höchst   -   SV Mittelbuchen     9 - 7

Zum Saisonstart lieferten sich die Mannschaften von Höchst und Mittelbuchen ein intensives Match, was von Spannung und kämpferischen Momenten geprägt war. Nach über viereinhalb Stunden war es endlich soweit und der TTC Höchst konnte endlich die Arme beim 9-7 Sieg hochreißen.

Wichtig war dabei die Führung nach den Anfangsdoppeln. K.-H. Sommer/S. Jäger beherrschten Beller/Geyer zu jeder Zeit (3-0), wogegen D. Metz/M. Schneider sich gegen die Topformation der Gäste, Soucek/Nuri, beim 2-3 gut aus der Affäre ziehen konnte. J. Griesmann/P. Kohlstetter holten gegen Nowigk/Wilkes-Robles mit einem hauchdünnen 3-2 Sieg die wichtige 2-1 Führung.

In den Einzeln musste K.-H. Sommer gegen Nuri insgesamt 3 Matchbälle abwehren, ehe er nach einer Spielzeit von fast  einer Stunde mit 3:2 gewinnen konnte. S. Jäger hatte gegen den wie immer stark aufspielenden Tschechen Soucek keine Chance und musste seine Partie mit 0-3 abgeben. In der Mitte zeigte J. Griessmann gegen Beller eine glänzende Leistung und konnte mit 3-1 ein tolles Debut im Trikot des TTC feiern. D. Metz musste sich Nowigk leider trotz guter Leistung knapp mit 2:3 geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz siegte P. Kohlstetter souverän (3-1) gegen den ehemaligen Bundesligaspieler Geyer. M. Schneider fand gegen den jungen Wilkes-Robles zu keiner Phase ins Spiel und musste sich mit 0-3 geschlagen geben. Nach Ende des ersten Einzeldurchganges lag der TTC sodurch mit 5-4 in Führung.

In den Spitzenspielen kämpfte sich S. Jäger gegen Nuri nach verlorenem ersten Satz gut ins Spiel zurück und konnte sich letzten Endes knapp in fünf Durchgängen behaupten. Sommer konnte dagegen dem besten Spieler der Liga, Soucek, nur teilweise Paroli bieten und musste sich mit 0-3 geschlagen geben. Als in der Mitte beide Spiele verloren gingen drohte das Spiel zu kippen, denn die Gastgeber lagen somit erstmals in Rückstand (6-7). Während D. Metz gegen Beller mit 1-3 unterlag zeigte J. Griessmann ein tolles Match gegen Nowigk. Trotz zweier Matchbälle gelang es dem Höchster nicht zu gewinnen und Nowigk konnte noch mit 15:13 im fünften Satz die Oberhand behalten. Hinten gab es anschliessend Spannung und Dramatik pur. Erst erkämpfte sich P. Kohlstetter gegen Wilkes-Robles einen knappen 3:2 Sieg. Somit stand es jetzt 7-7. Im letzten Einzel des Spieles lag M. Schneider gegen Geyer zunächst aussichtslos mit 0-2 zurück. Ab dem dritten Durchgang bekam Marian dann aber die „zweite Luft“. Mit zunehmender Spieldauer steigerte er sich immer mehr und bog die Partei mit einer tollen mentalen Leistung noch mit 3-2 um.

Somit lag der Druck im Abschlussdoppel bei den favorisierten Mittelbuchenern. Es entwickelte sich ein gutes Match, wo K.-H. Sommer/S. Jäger gegen Soucek/Nuri schnell mit 2-0 in Führung gingen. Jetzt drehte sich aber das Geschehen. Die Gäste kamen besser ins Spiel und holten sich jeweils knapp mit 11:9 und 12:10 die nächsten beiden Sätze. Im Entscheidungssatz verzeichneten K.-H. Sommer/S. Jäger den besseren Start und brachten ihren Vorsprung mit 11:5 ins Ziel. In einem wahren Marathonmatch hatte sich der TTC Höchst letzten Endes knapp mit 9-7 behauptet, auch wenn das Satzverhältnis mit 35:34 zu Gunsten von Mittelbuchen war.

 

So. 16.09.18: SC Niestetal   -   TTC Höchst     9 - 7

Nur einen Tag später musste man die Reise zum Aufsteiger nach Niestetal, das in die Nähe von Kassel gelegen ist, antreten. Hier hatte man nicht das notwendige Fortune und musste nach knapp 5 Stunden eine unglückliche 7-9 Niederlage hinnehmen.

Leider lag man nach den Doppeln dieses Mal in Rückstand, was den Druck auf die Mannschaft erhöhte. Den einzigen Punktgewinn im Doppel konnten K.-H. Sommer/S.Jäger gegen Englich/Schulwirth in einem Kraftakt über 5 Sätzen sichern (3-2). Zuvor hatten D. Metz/M. Schneider gegen das Einserdoppel Klee/Ciepluch nichts zu bestellen (0-3). Die Niederlage von J. Griessmann/P. Kohlstetter gegen S. Graf/L. Graf war umso ärgerlicher, denn ein Punktgewinn war angesichts des hauchdünnen Ergebnisses (9:11 im 5. Satz) auf alle Fälle möglich

S. Jäger hatte gegen den jungen Defensivspieler Klee ein hartes Stück Arbeit zu verrichten, ehe er nach einer 2-0 Satzführung noch in fünf Sätzen als Sieger den Tisch verlassen konnte (3-2). Auch auf K.-H. Sommer wartete mit Englich eine schwere Aufgabe. Zunächst lief es nicht so rund (8:11), aber Sommer stellte sich immer besser auf seinen Kontrahenten ein und gewann am Ende verdient mit 3-1. In der Mitte gab es eine Punkteteilung. J. Griessmann war dem stark aufspielenden Ciepluch deutlich unterlegen (0-3), aber D. Metz bewahrte gegen S. Graf die Ruhe und triumphierte sicher mit 3-0. Im hinteren Paarkreuz setzte sich der nervenstarke M. Schneider in fünf Sätzen gegen Schuwirth durch. Dadurch stieg die Hoffnung, sich einen richtungsweisenden Vorsprung zu erkämpfen. Daraus wurde aber leider nichts, denn das Jungtalent L. Graf setzte sich überraschend klar in drei Sätzen gegen P. Kohlstetter durch (3-0).Trotzdem ging der TTC mit einer 5-4 Führung in die zweite Einzelrunde.

Im vorderen Paarkreuz schaffte Niestetal dann ein "Break". K.-H. Sommer hatte gegen Klee, der neben seinen defensiven Qualitäten auch immer wieder gute Offensivaktionen zeigte, nicht die nötige Durchsetzungskraft und musste sich mit 1-3 geschlagen geben. Besonders ärgerlich war anschließend die Niederlage von S. Jäger gegen Englich. Nach 2:2 Sätzen führte Jäger bereits mit 5:1 im Entscheidungssatz, doch Englich spielte von nun an fehlerlos und gewann noch mit 3-2. Nach der klaren Niederlage von D. Metz gegen Ciepluch (0-3) hatte J. Griessmann gegen S. Graf die große Chance den TTC wieder ins Spiel zurück zu bringen. In einem sehenswerten Spiel erarbeitete er sich insgesamt drei Matchbälle, wovon er aber leider keinen nutzen konnte. Knapp mit 12:14 musste er sich im fünften Satz geschlagen geben. Mit nunmehr 5-8 stand man mit dem Rücken zur Wand. Ab jetzt ging es nur noch um die Rettung eines Punktes. Mit vorbildlicher kämpferischer Einstellung und einem starken Endspurt holte sich P. Kohlstetter nach einem 5:9 Rückstand im Entscheidungssatz gegen Schuwirt noch das Match (3-2). Als dann Marian den jungen L. Graf mit einer taktisch sehenswerten Vorstellung klar besiegte (3-0), war der Punktgewinn wieder möglich.

Wie gegen Mittelbuchen gab es wieder Spannung und Dramatik im Schlussdoppel. Nach gewonnenem ersten Satz von K.-H. Sommer/S. Jäger gegen Klee/Ciepluch drehten die Gastgeber in den Sätzen zwei und drei auf. Die beiden Höchster hielten aber dagegen und konnten sich den vierten Durchgang sichern. Nach ausgeglichenem Anfang kippte der Entscheidungssatz aber in der zweiten Satzhälfte zu Gunsten der Niestetaler, die sich letzten Endes knapp mit 11:7 behaupten konnten. Schade, dass nicht mehr herausgesprungen ist, denn die Einstellung sowie die Leistung haben gestimmt.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart) / Karl-Heinz Sommer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Sa. 15.09.18: TTC Lieblos   -   TTC Höchst II    9 - 3

TTC Höchst II in Lieblos unter Wert geschlagen

Der TTC Höchst II wurde bei der Spitzenmannschaft des TTC Lieblos mit 3-9 unter Wert geschlagen. Knapp drei Stunden wurde gekämpft. Es gab auch eine Vielzahl an knappen Entscheidungen, die aber meistens Zugunsten der Gastgeber fielen. Mit entscheidend war, dass man nur eines von fünf Fünfsatzspielen für sich entscheiden konnte. Somit standen am Ende nur drei Punkte auf der Habenseite. Trotz der Niederlage heißt es jetzt sich auf die nächsten Spiele zu konzentrieren. Mit 2-2 Punkten steht man auf Platz 5 der Tabelle.

Schon die Doppel ließen nichts Gutes erahnen. Lediglich die guten A. Gnann/N. Gnann siegten souverän mit 3-0 gegen Matuk-Ruth/Günther, während R. Kessel/S. Winterstein gegen das Spitzendoppel der Liebloser, Träger/Gundlach, beim 0-3 ohne jede Chance waren. Das dritte Doppel zwischen S. Frinta/N. Berndt ging zwar in jedem Satz in die Verlängerung, wo aber immer die Gastgeber das bessere Ende für sich hatten.

In den Einzeln gab es eine Vielzahl von engen Spielen. Da lediglich eines von fünf Fünfsatzspielen an Höchst ging, war dies zu wenig, um ein besseres Resultat zu erzielen. Die Einzelpunkte holten R. Kessel mit einer Klasseleistung gegen Träger (3-1), sowie N. Gnann mit einem engen 13:11 im fünften Satz gegen Günther. Besonderes Pech hatte A. Gnann, der beide Spiele (gegen Gundlach und Träger) trotz jeweils guter Vorstellung knapp in fünf Durchgängen verlor.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksliga

So. 16.09.18: TTC Höchst IV   -   TV Gedern        9 - 1

Erster Saisonsieg für den TTC IV

Der TTC Höchst IV hat mit einem klaren 9-1 Sieg gegen den TV Gedern sein erstes Erfolgs-erlebnis in der Bezirksliga gefeiert und steht mit 2-2 Punkten auf Rang fünf. Da Gedern ohne seinen Spitzenspieler Hirt antrat, war es eine recht einseitige Partie, die nach einer Spielzeit von zwei Stunden klar an den TTC Höchst IV ging.

Drei deutliche Doppelsiege (durch B. Liedtke/R. Stoll gegen Rüb/Diehl 3-0, T. Kreuscher/R. Gnisia gegen Seipel/Kneip 3-1 und L. Schlögel/B. Koch gegen Johl/Groth 3-0) ebneten schnell den Weg für einen Sieg. Einzig Thomas Kreuscher musste gegen Seipel sein Spiel abgeben. Ansonsten trumpfte der Gastgeber souverän auf und holten durch B. Liedtke (den besten Höchster an diesem Tag mit zwei Siegen), L. Schlögel, R. Gnisia, R. Stoll und B. Koch die Punkte.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

Mi. 12.09.18: TTC Höchst V   -   TSV Stockheim II    8 - 8

Marathonmatch mit gerechter Punkteteilung

Die 5. Mannschaft kam in der Kreisliga gegen den TSV Stockheim II nach fast vier Stunden zu einem leistungsgerechten 8-8 Unentschieden. In einer sehr spannenden Partie gingen die ersten sechs Spiele alle über die volle Distanz von fünf Sätzen. Der TTC V hatte dabei den besseren Start zu verzeichnen und konnte mit 4-2 in Führung gehen. Die Gäste ließen aber nie locker und kämpften sich immer wieder ins Spiel zurück. Auch eine 7-5 bzw. 8-6 Führung reichte nicht aus. Am Ende wurde der Kampfgeist der Stockheimer mit einem Punkt belohnt.

Die guten Doppel erspielten eine 2-1 Führung, wo T. Vetter/A. Bolten (3-2 gegen Achtzehnter/Spittler) und S. Hühn/R. Pritzl (3-2 gegen Schweikart/Duda) erfolgreich waren. In den Einzeln stachen die gut aufspielenden S. Hühn und A. Bolten mit je zwei Einzelsiegen heraus. Je einen Zähler holten T. Vetter und R. Pritzl. Im Abschlussdoppel hatten T. Vetter/A. Bolten ihr Pulver schon verschossen und mussten gegen Schweikart/Duda eine klare 0-3 Niederlage zum 8-8 Endstand hinnehmen.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saisonauftakt

Die Mannschaften des TTC Höchst konnten insgesamt einen erfolgreichen Saisonauftakt in der Spielezeit 2018/19 verzeichnen. Bei 11 Spielen konnten sechs Siege und ein Remis bei vier Niederlagen verzeichnet werden. Das Topteam, die Hessenligamannschaft war spielfrei und steigt erst am nächsten Wochenende, dann aber gleich mit einem Doppelspieltag, ein (Sa. 15.09.18, 19.00 Uhr Zuhause gegen den SV Mittelbuchen und am Sonntag den 16.09.18 beim SC Niestetal).

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Sa. 08.09.18: TFC Steinheim - TTC Höchst II   3 - 9

Gelungener Saisonauftakt für den TTC Höchst II in der Verbandsliga

Die 2. Mannschaft des TTC Höchst feierte in der Verbandsliga einen gelungenen Saisonauftakt. Mit einem deutlichen 9-3 beim Hessenligaabsteiger TFC Steinheim untermauerte die Mannschaft gleich ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz in der Liga. Im Vorfeld konnte man mit einem so deutlichen Resultat nicht unbedingt rechnen, aber das Team präsentierte sich bei den heimstarken
Steinheimern auf den Punkt topfit und kann somit erwartungsvoll die nächsten Spiele angehen. Mit einer guten Mannschaftsleistung, wo jeder Spieler punkten konnte, hob sich der doppelt erfolgreiche S. Frinta etwas heraus, aber auch alle anderen zeigten sich in guter Form. Die guten Doppel stellten eine beruhigende 2-1 Führung her. Während A. Gnann/N. Gnann sehr souverän agierten (3-0 gegen Schaffer/Goncharov) mussten S. Frinta/N. Berndt kämpfen, um sich mit 3-2 gegen F. Bohländer/von Sternstein durchzusetzen. Einzig R. Kessel/S. Winterstein kamen trotz ansprechender Leistung gegen das Topdoppel O. Bohländer/Haselberger um eine knappe 2-3 Niederlage nicht herum.

In den Einzeln dominierte der TTC II deutlich. Einzig dem Steinheimer Spitzenspieler O. Bohländer war es hier vorbehalten doppelt zu punkten. Ansonsten trumpften die Höchster auf und holten alle anderen Einzelpunkte. Im Spitzenpaarkreuz überzeugten A. Gnann (3-2 gegen F. Bohländer, 2-3 gegen O. Bohländer) und R. Kessel (0-3 gegen O. Bohländer, 3-1 gegen F. Bohländer), aber auch der doppelt erfolgreiche S. Frinta (3-1 gegen Goncharov, 3-0 gegen Schaffer) und S. Winterstein (3-2 gegen Schaffer) standen dem in Nichts nach. Abgerundet wurde der Sieg durch einen knappen 3-2 Sieg von N. Gnann gegen Haselberger sowie einen erfolgreichen Einstand von dem spielstarken Neuzugang N. Berndt mit einem klaren 3-0 gegen von Sternstein.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksoberliga

Sa. 08.09.18: TTC Höchst III - TTG Horbach   8 - 8

Punkteteilung im für den TTC Höchst III

Der TTC Höchst III kam im Duell der beiden Verbandsligaabsteiger gegen die TTG Horbach über ein 8-8 Unentschieden nicht heraus. Obwohl man das ganze Spiel über führte gelang es nicht, den entscheidenden neunten Punkt zu holen. Mit einem Bombenstart bei 4-0 drohte man den Gegner fast zu überrollen. Auch bei 6-2 sah es noch gut aus, doch die Gäste gaben sich nie auf und konnten mit drei knappen Fünfsatzsiegen wieder Anschluss finden. Bei einer 8-7 Führung hatte der TTC III sein Pulver verschossen und konnte im Abschlussdoppel nichts mehr zulegen. M. Vidovic/F. Liedtke mussten beim klaren 0-3 die Überlegenheit von Probst/Stettner anerkennen. Die Punkte holten die drei starken Doppel M. Vidovic/F. Liedtke (3-0 gegen Alt/Hofmann), B.

Stibbe/R. Gnisia (3-1 gegen Probst/Stettner) und J. Seifert/R. Stoll (3-0 gegen Krebs/Rienecker). In den Einzeln war F. Liedtke mit zwei Siegen (3-1 gegen Hofmann, 3-1 Stettner) der beste Höchster Spieler. Die weiteren Zähler holten B. Stibbe (3-1 gegen Probst), R. Gnisia (3-0 gegen Rienecker) und R. Stoll (3-0 gegen Rienecker).

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksliga

Fr. 07.09.18: TTC Echzell - TTC Höchst IV   9 - 6

Eine Liga höher wird‘s schwerer

Der Meister der Bezirksklasse, der TTC Höchst IV, musste eine Liga höher in der Bezirksliga gleich bei der Spitzenmannschaft aus Echzell antreten und kam über eine knappe 6-9 Niederlage nicht hinaus. Trotz vieler enger Spiele reichte es leider nicht, denn ein Remis lag zumindest im Bereich des Möglichen. Nach einem 1-2 Rückstand nach den Doppeln, wo lediglich B. Liedtke/R. Gnisia (3-2 gegen Reinhardt/Sauer) punkten konnten, rannte man fast das ganze Spiel einem Rückstand hinterher. Einzig bei 4-4 und 5-5 konnte man ausgleichen, bevor die Gastgeber mit einem guten Endspurt die Weichen auf Sieg stellten. In den Einzeln erwies sich der sehr starke B. Liedtke (3-1 gegen Güntner, 3-0 gegen Reinhardt) als zu wenig, um die Gäste mehr zu gefährden. Die weiteren Punkte erzielten F. Behrens (3-1 gegen Welch), T. Vetter (3-2 gegen Röhrig) und L. Lellwitz (3-2 gegen Röhrig).

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

Fr. 07.09.18: TTC Höchst VI - TTC Ilbenstadt II   9 - 5

So. 09.09.18: TV Gedern IV - TTC Höchst VI   9 - 3

Erste Punkte für den Klassenerhalt

Die sechste Höchster Vertretung musste am ersten Spieltag gleich doppelt ran. Mit einem 9-5 im Freitagsspiel gegen Ilbenstadt, bei einer 3-9 Niederlage am Sonntag in Gedern kann man den Saisonauftakt trotzdem als geglückt bezeichnen.
Gegen Ilbenstadt kam man mit einer 2-1 nach den Doppeln, wo M. Queitsch/J. Hollenbach (3-1 gegen Künze/Dickenberger) und H. Lämmchen/R. Brosius (3-2 gegen Wissler/Jonientz) punkten konnten, gut aus den Startlöchern. In den Einzeln, wo beide Teams bis zum 4-4 gleichauf waren, setzte sich der TTC VI über 6-4 und 8-5 etwas ab und konnte nach einer Spielzeit von 2 ¾ Stunden mit 9-5 den ersten Sieg feiern. Bester Höchster Akteur war an diesem Abend J. Hollenbach mit zwei Siegen (3-0 gegen Künze, 3-2 gegen Wissler), aber auch alle anderen Spieler konnten sich in die Siegerliste eintragen. M. Quanz (3-1 gegen Bloch), M. Queitsch (3-1 gegen Bloch), B. Hausner (3-0 gegen Künze), H. Lämmchen (3-2 gegen Jonientz) und R. Brosius holten hier die Siege.

Zwei Tage später konnte man in Gedern leider nicht an den Erfolg vom Freitag anknüpfen. Beim 3- 9 zogen die Gastgeber schnell auf 7-2 davon, so dass hier für den TTC VI nichts mehr zu holen war. Die Punkte für den TTC VI holten J. Hollenbach/H. Lämmchen (3-1 gegen Thösen/Naumann), H. Lämmchen (3-2 gegen Naumann) und J. Hollenbach (3-2 gegen Groth).

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Kreisklasse

Mi. 05.09.18: TTC Höchst VII - TTC Altenstadt IV   10 - 0

Klarer Sieg im Lokalderby

Die neu formierte 7. Mannschaft führte sich in der 3. Kreisklasse gleich gut ein und konnte mit einer überzeugenden Leistung im Lokalderby gegen den TTC Altenstadt IV einen 10-0 Sieg einfahren. Nach 90 Minuten war alles vorbei. Im Schnelldurchlauf wurde der TTC Altenstadt wieder nach Hause geschickt. In einer einseitigen Partie war der TTC VII jederzeit deutlich überlegen und musste im gesamten Spiel nur drei Sätze abgeben. Die Punkte zum Sieg holten C. Bahr/K. Rehde (3-1 gegen Kliem/Steuernagel), P. Rupp/A. Hasenpflug (3-0 gegen Stenzel/Kluger), P. Rupp (3-0 gegen Kliem und Stenzel), A. Hasenpflug (3-0 gegen Stenzel, 3-1 gegen Kliem), C. Bahr (3-1 gegen Kluger, 3-0 gegen Steuernagel), K. Rehde (3-0 gegen Steuernagel und Kluger).

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachwuchsmannschaften

Die vier Nachwuchsmannschaften des TTC Höchst waren auch alle im Einsatz. Mit drei Siegen bei einer Niederlage kann man auch hier den Saisonauftakt als gelungen bezeichnen.

Schüler A Kreisliga : TTC Höchst - TTV Selters II 10-0

Schüler A 1. Kreisklasse : TTC Höchst II - SSV Heilsberg II 10-0

Schüler B Kreisliga : TTC Höchst - Fun-Ball Dortelweil 2-8

Schüler B 2. Kreisklasse : TTC Höchst (SC) - TV Okarben (SC) 5-4

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Höchst dominiert die BRL!

Simon Winterstein, Nicolas Berndt und Sascha Jäger belegen die Plätze 1-3. In einem eher schwachen Teilnehmerfeld mit nur 10 Herren wurden 2 Plätze für die Teilnahme an dem HTTV TOP 12 ausgespielt. Da Sascha am 22./23.9. privat verhindert ist, werden die Höchster Nachwuchstalente Nicolas und Simon für den Bezirk Mitte und den TTC die Fahne hochhalten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreismeister B-Schüler 2017/2018

1. Schülermannschaft wird Meister in der Klasse B-Schülern 2017/2018.

 Meisterschaft B Schueler 2017 2018 2018 06 14

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Landesentscheid Mini-Meisterschaften

Das höchster "orange" leuchtet hell und überstrahlt alles!!!

Schon wieder hat der TTC-Nachwuchs zugeschlagen und dasrichtig! Beim Landesentscheid der Mini's traten vier Nachwuchstalente an und kehrten mit ebenso vielen Pokalen zurück!!!
Ardo Beka hat sich damit sogar für die deutsche Meisterschaft in Trier qualifiziert!

Erneut eine Klasse Leistung > GLÜCKWUNSCH!!!
 

Altersklasse 2009 -> 2.Platz: Marie Queitsch

Landesentscheid Minimeisterschaften 2018 05 05 1

Altersklasse 2006 -> 1.Platz und somit Siegerin: Ilayda Agdas

Landesentscheid Minimeisterschaften 2018 05 05 2

Altersklasse 2007 ->  1. Platz:  Ardo Beka
  3. Platz: Max Linus Emmerich

Landesentscheid Minimeisterschaften 2018 05 05 3

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 28.04.18:   TTC Höchst   -   SV Mittelbuchen   9 : 4

TTC Höchst siegt zum Saisonabschluss 9:4 im Derby gegen SV Mittelbuchen

Am letzten Spieltag in der Hessenliga Nord-Mitte besiegte der TTC Höchst im Derby den SV Mittelbuchen mit 9:4 und beendet die Saison 2017/18 mit 25:11 Punkten auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz.
Für beide Mannschaften ging es im letzten Saisonspiel um nichts mehr und sie werden auch in der kommenden Saison in der Hessenliga Nord-Mitte antreten. Es entwickelte sich ein durchaus attraktives Spiel, in dem es einige spannende Matches gab.
Die Höchster Mannschaft ging durch Sascha Jäger/Karl-Heinz Sommer mit einem 3:0 Erfolg gegen Nasratullah Nuri/Yusuf Onar in Führung. Auch Dirk Metz/Jeremy Seifert hatten gegen die favorisierten Nico Nowigk/Olaf Beller Siegchancen, unterlagen aber mit einer guten Leistung 2:3. Im dritten Doppel sorgten Peer Kohlstetter/Steven Frinta mit ihrem 3:0 Erfolg über Kolja Wilkes Robles/Thorsten Schumm dafür, dass die Höchster Mannschaft mit einem 2:1 Vorsprung in die Einzel starten konnten.
Diese begannen mit einem 3:1 Erfolg von Karl-Heinz Sommer über Nico Nowigk. Hier war lediglich der erste Satz (11:2) deutlich. Die Sätze zwei (8:11), drei (13:11) und vier (11:8) waren sehr umkämpft. Letztlich hatte Sommer auch mit etwas Glück in entscheidenden Situationen das bessere Ende für sich. Der in den letzten Wochen sehr stark aufspielende Sascha Jäger bestätigte mit seinem klaren 3:0 Erfolg gegen Nasratullah Nuri seine derzeit starke Verfassung. Mit dem gleichen Ergebnis ging Dirk Metz im Einzel gegen Yusuf Onar als Sieger vom Tisch. Das spannendste und längste Match des Abends lieferten sich Peer Kohlstetter und Olaf Beller. Kohlstetter siegte im ersten Satz (15:13). Die Sätze zwei und drei gingen jeweils mit 7:11 an Beller. Mit einer tollen kämpferischen Leistung gewann Kohlstetter den vierten Satz mit 11:7 und hatte im fünften Satz bereits alle Vorteile in der Hand. Doch der nervenstarke Beller konnte den fünften Satz noch mit 10:12 für sich entscheiden. Beim Stand von 5:2 kamen nun die Höchster Jungtalente zu ihren Einsätzen. Zunächst war Steven Frinta souverän in drei Sätzen gegen Thorsten Schumm erfolgreich. Jeremy Seifert, der in den letzten Monaten wieder einen starken Aufwärtstrend verzeichnete, gab den ersten Satz gegen Kolja Wilkes Robles nach anfänglicher Führung mit 9:11 noch aus der Hand. Seifert konterte mit guter Einstellung und Kampfgeist, gewann die Sätze zwei und drei mit 11:9 und 11:6. Auch der vierte Satz war eine knappe Angelegenheit, diesmal mit 9:11 zugunsten von Wilkes Robles. Im Entscheidungssatz musste Seifert von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen, den Wilkes Robles mit 7:11 „ins Ziel“ rettete.
In einem weiteren Fünfsatzmatch hatte Karl-Heinz Sommer gegen Nasratullah Nuri beim Stand von 0:2 Sätzen und 9:10 im dritten Satz bereits Matchball gegen sich. Sommer wehrte den Matchball ab, gewann Satz drei (12:10) und vier (11:7) und nutzte im fünften Satz seinen zweiten Matchball zum 11:7. Zwischen Sascha Jäger und Nico Nowigk entwickelte sich ebenfalls ein interessantes Match. Jäger gewann die ersten beiden Sätze knapp mit 11:8 und 13:11, vergab trotz hoher Führung in Satz drei mehrere Matchbälle gegen den gut aufgelegten Nowigk. Auch der vierte Satz war äußerst knapp und stand auf der Kippe. Mit 15:13 konnte sich Jäger dann noch durchsetzen. Beim Stand von 8:3 für den TTC Höchst hatte Dirk Metz im Match gegen Olaf Beller die Möglichkeit den Siegpunkt für seine Mannschaft sicher zu stellen. Danach sah es nach zwischenzeitlicher 1:0 und 2:1 Satzführung für Metz auch aus. Doch der Mittelbuchener Routinier zeigte wie auch schon in seinem ersten Match kämpferische Qualitäten. Beller gewann noch die Sätze vier und fünf und verkürzte für sein Team zum 4:8. Jetzt war es dem Teamcaptain Peer Kohlstetter vorbehalten, den zweiten Matchball für sein Team zu verwandeln. Dies gelang ihm mit einem glatten Dreisatzsieg über gegen Yusuf Onar.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer (Spieler 1. Mannschaft)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

So. 29.04.18:   FV Fulda-Horas II   -   TTC Höchst   3 : 9

Der TTC Höchst II hat sich beim Absteiger Fulda-Horas II im letzten Saisonspiel sicher mit 9-3 durchgesetzt. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, auch wenn man anfangs mit 2-3 zurückgelegen hat. Mit 22-14 Punkten belegt man in der Abschlusstabelle Platz 4. Es hätte auch leicht eine bessere Platzierung herausspringen können, aber aufgrund von personellen Problemen war man in der Rückrunde etwas gebeutelt, so dass diese Platzierung auch so in Ordnung geht. Beste Spieler in der Rückrunde waren A. Gnann mit einer Bilanz von 13-4 (im 2. PK) und S. Frinta mit 12-3 (im 2+3 PK).

Die Doppel taten sich gegen den Tabellenletzten überraschend schwer. Während B. Stibbe/J. Seifert klar gegen Ackermann/Müller unterlagen (1-3), wachten die anderen beiden Doppel (R. Kessel/A. Gnann gegen Kreller/Milovanovic und N. Gnann/S. Frinta) erst spät auf und konnten erst nach jeweils 0-2 Rückständen ihre Spiele noch drehen und mit 3-2 gewinnen.

Auch in den Einzeln wirkte sich der frühe Spieltermin (10.30 Uhr) anscheinend noch negativ aus. B. Stibbe (1-3 gegen Ackermann) und überraschend auch R. Kessel (1-3 gegen Kreller) mussten passen. Danach lief der TTC-Express aber rund. Die starke Mitte mit N. Gnann (3-0 gegen Unger) und A. Gnann (3-0 gegen Müller) war jederzeit Herr der Lage und setzte sich souverän durch. Mit zwei ebenfalls deutlichen Siegen im dritten Paarkreuz war das Spiel gedreht. J. Seifert (3-1 gegen Milovanovic) und S. Frinta (3-0 gegen Richter) ließen sich nicht lange bitten und erhöhten auf 6-3. Dies war eine Vorentscheidung und man konnte recht entspannt in die zweite Einzelrunde gehen.

Dieses Mal lief es auch im Spitzenpaarkreuz besser. R. Kessel (3-1 gegen Ackermann) und B. Stibbe (in einem engen Match gegen Kreller 3-2) steigerten sich erheblich und holten die Punkte sieben und acht für den TTC. Den Schlusspunkt zum 9-3, unter eine nun doch sehr einseitige Partie, setzte A. Gnann, der Unger beim 3-0 jederzeit sicher im Griff hatte und nichts mehr anbrennen ließ.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Fr. 27.04.18:   TTG Horbach   -   TTC Höchst III   6 : 9

Der TTC Höchst III konnte bei der TTG Horbach mit einem 9-6 Sieg einen versöhnlichen Abschluss feiern, auch wenn der Abstieg aus der Verbandsliga dadurch nicht mehr zu verhindern war. Mit einer sehr schlechten Vorrunde, wo nur 3-15 Punkte heraussprangen, hatte man einen zu großen Rückstand auf den Relegationsplatz. Die Rückrunde mit 6-12 Zählern war dann doch ein ganzes Stück besser. Mit 9-27 Punkten belegt man in der Abschlusstabelle Platz 9, mit einem Rückstand von vier Punkten auf den Relegationsplatz. Beste Spieler in der Rückrunde waren die beiden Jüngsten. Der 14 jährige S. Winterstein erspielte im 2. PK mit 9-3 eine „Superbilanz“ und auch S. Frinta überzeugte im Spitzenpaarkreuz mit einem sehr guten 7-7.

Die Doppel starteten erwartungsgemäß mit 1-2. Einzig M. Vidovic/R. Gnisia konnten überzeugen und Stettner/Benzing mit 3-0 sicher auf Distanz halten. Die anderen beiden Spiele F. Liedtke/B. Liedtke gegen Alt/Muth und S. Frinta/S. Winterstein gegen Griessmann/Hofmann gingen an die Gastgeber.

In den Spitzeneinzeln gab es überraschenderweise zwei Siege. F. Liedtke konnte mit einer starken Vorstellung (3-1) J. Griessmann in Schach halten und auch S. Frinta kam gegen den verletzten Alt zu einem Sieg (3-0). In der Mitte wurden die Punkte geteilt. Der sehr gute S. Winterstein hatte gegen Stettner beim 3-1 nur in einem Satz Probleme, wogegen M. Vidovic sich gegen Benzing etwas unglücklich mit 9:11 im fünften Satz beugen musste. B. Liedtke musste gegen Muth nicht lange Schwitzen und konnte sich klar mit 3-0 durchsetzen. Auch R. Gnisia zeigte gegen Hofmann gute Ansätze, musste sich aber in allen Sätzen sehr knapp geschlagen geben (0-3). Mit einer 5-4 Führung ging es somit in die zweite Einzelrunde.

Nach F. Liedtkes kampflosen Sieg gegen Alt ging es im spannendsten Spiel des Abends von Griessmann gegen S. Frinta sehr knapp zu. Alle fünf Sätze waren sehr umkämpft, die Führungen wechselten ständig und der junge Höchster konnte einen 0-2 Rückstand zum 2-2 wieder egalisieren. Leider reichte es im finalen Durchgang nicht. Frinta hatte hier in einem wahren Marathonmatch knapp mit 10:12 das Nachsehen. Die gute Mitte brachte dann die Vorentscheidung. M. Vidovic kam gegen Stettner zu einem weiteren kampflosen Erfolg und der gut aufgelegte S. Winterstein konnte auch sein zweites Einzel gewinnen und musste Benzing beim 3-1 nur den ersten Satz überlassen. Mit einer 8-6 Führung ging es in die letzten beiden Einzel. Hier ging es noch einmal über die volle Distanz. B. Liedtke lag gegen Hofmann bereits mit 2-0 in Führung, bevor der Faden bei ihm riss und der immer stärker werdende Horbacher die nächsten drei Sätze noch für sich entscheiden konnte (2-3). Erfolgreicher lief es für R. Gnisia gegen Muth. Nach 2-2 Sätzen ging es auch hier in den Entscheidungssatz. Hier lag Gnisia bereits mit 4:10 zurück und keiner in der Halle rechnete noch mit einem Sieg. Doch der Höchster kämpfte sich ins Spiel zurück und holte Punkt auf Punkt auf und konnte mit 15:13 einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg zum 9-6 Gesamtsieg feiern.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksklasse

27.04.18:   TTC Höchst IV   -   TTG Büdingen-Lorb.   9 : 4

Der Meister der Bezirksklasse, der TTC Höchst IV, hat auch beim Saisonfinale gegen die TTG Büdingen-Lorbach nichts anbrennen lassen und mit 9-4 gewonnen. Mit einer phantastischen Rückrunde, wo man 22-0 Punkte holte, schüttelte man nach und nach die Verfolger ab und geht nächste Saison in der Bezirksliga an den Start. In der Meistermannschaft konnten alle Spieler voll überzeugen. Die besten Bilanzen spielten B. Liedtke 9-0, L. Schlögel 11-1, T. Vetter 8-2, S. Hühn 8-1 und A. Bolten 8-1.

Im Spiel gegen den Tabellendritten wurden in den Doppeln gleich die Weichen auf Sieg gestellt. T. Kreuscher/B. Koch (3-1 gegen T. Schwalm/Latka), F. Behrens/A. Bolten (3-2 gegen Kleinschmidt/Gerhardt) und T. Vetter/S. Hühn (3-1 gegen Dollar/Demirci) holten schnell eine 3-0 Führung heraus. Eine kleine Delle gab es in den nächsten Partien, T. Kreuscher (0-3 gegen T. Schwalm) und F. Behrens (0-3 gegen Kleinschmidt) passen mussten. Auch in der Mitte gab es je einen Punkt für jedes Team. Hier gewann der gute B. Koch 3-0 gegen Gerhardt, während T. Vetter gegen Latka knapp im Entscheidungssatz verlor (2-3). Im dritten Paarkreuz trumpften S. Hühn (3-0 gegen Demirci) und A. Bolten (3-0 gegen Dollar) wie immer sehr souverän auf und erhöhten auf 6-3. Im Spitzenspiel konnte sich T. Kreuscher in seinem zweiten Einzel gegen Kleinschmidt steigern und behielt mit 3-1 die Oberhand. Den letzten Zähler für die Gäste holte T. Schwalm in einem engen Fünfsatzspiel gegen F. Behrens (2-3). Das kurioseste Match des Abends lieferten sich B. Koch und Latka. Nach einem 0-2 Rückstand kämpfte sich der Höchster wieder ins Spiel zurück und konnte zum 2-2 ausgleichen. Der fünfte Satz sah den Büdinger zunächst klar im Vorteil, doch Koch gab nie auf und konnte mit einem phantastischen Endspurt einen 4:10 Rückstand noch in einen Sieg ummünzen. Im letzten Spiel des Abends war T. Vetter gegen Gerhardt jederzeit Herr der Lage und machte mit einem 3-0 Sieg den 9-4 Gesamtsieg perfekt.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

Fr. 27.04.18:   TTC Höchst V   -   TSV Stockheim II   9 : 1

Der TTC Höchst V feierte mit einem 9-1 gegen den TSV Stockheim II im letzten Spiel den höchsten Saisonsieg. Mit 24-20 Punkten belegt man einen guten 7. Platz im Abschlussklassement. Beste Spieler in der Rückrunde waren L. Lellwitz (14-4) und W. Nagel (11-3). Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt, denn nach zwei Stunden war alles vorbei. In den Doppeln ging es aber zunächst noch sehr knapp zu. Während L. Lellwitz/M. Quanz (3-0 gegen T. Rossmanith/J. Rossmanith) noch klar gewannen, mussten sich B. Reuter/R. Pritzl (3-2 gegen Achtzehnter/Spittler) und auch G. Weil/J. Hollenbach (3-2 gegen Schäfer/Mordier) strecken, um jeweils knapp in fünf Sätzen zu gewinnen. Diese beiden Siege hatten anscheinend Signalwirkung, denn in den Einzeln war der TTC V nicht mehr zu halten. Nacheinander gewannen B. Reuter, R. Pritzl, G. Weil, M. Quanz, J. Hollenbach und B. Reuter ihre Spiele zum letztendlich auch in der Höhe verdienten 9-1 Sieg. Einzig L..Lellwitz ließ den einzigen Gästezähler zu.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

Mi. 25.04.17:   TTV Selters II   -   TTC Höchst VI   9 : 5

Die sechste Höchster Vertretung musste im Duell zweier Teams aus dem Tabellenmittelfeld mit 5-9 eine Niederlage hinnehmen und belegt mit 14-26 Punktenden 8. Platz. Bester Spieler der Rückrunde war M. Queitsch mit 8-1 Siegen.

Die Doppel starteten gut ins Spiel und konnten durch G. Weil/B. Hausner (3-2 gegen Quillmann/Köhler) und H. Lämmchen/R. Brosius (3-1 gegen Fahrenbruch/Schmied) zwei Siege einfahren. Einzig J. Hollenbach/A. Hasenpflug gaben ihr Match ab.

In den Spitzenspielen punktete G. Weil mit 3-1 gegen Scholz, während B. Hausner mit dem gleichen Resultat gegen Quillmann verlor. Auch in der Mitte gab es eine Punkteteilung. J. Hollenbach bewies Nervenstärke und konnte gegen Fahrenbruch nach einem 0-2 Satzrückstand noch mit 16:14 im Entscheidungssatz triumphieren. H. Lämmchen musste dagegen beim 1-3 gegen Erben passen. Mit fünf Siegen in Serie setzten sich die Gastgeber anschliessend auf 8-4 ab. Besonders ärgerlich waren für den TTC VI dabei die drei knappen Fünfsatzniederlagen von R. Brosius, B. Hausner und J. Hollenbach. Hier wäre mit etwas mehr Glück ein besseres Resultat möglich gewesen. Nur H. Lämmchen durchbrach diese Siegesserie von Selters noch einmal mit einem 3-1 gegen Fahrenbruch. Mit diesem fünften Sieg hatten die Höchster aber auch ihr Pulver schon verschossen. Nach einer weiteren knappen Fünfsatzniederlage von R. Brosius gegen Köhler war das 5-9 perfekt.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Kreisklasse

Fr. 27.04.18:   TTG Ober-Mörlen   -   TTC Höchst VII   9 : 5

Der TTC Höchst VII konnte beim 5-9 in Ober-Mörlen durch eine kurzfristige Absage nur zu fünft antreten und ging dadurch schon gehandicapt ins Spiel.

Die Doppel fuhren anschliessend einen Zähler durch M. Preusser/A. Hasenpflug (3-1 gegen Vomend/Reiter) ein, während P. Rupp/P. Eckel gegen Möller/Peppler beim 0-3 leer ausgingen. Im ersten Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. M. Preusser konnte sich nach 1-2 Satzrückstand noch mit 3-2 gegen Möller behaupten, doch H. Lämmchen stand gegen Vomend auf verlorenem Posten (0-3). Die starke Mitte punktete doppelt und brachte den TTC VII mit 4-3 in Führung. Weder P. Eckel (3-0 gegen Prosser) noch P. Rupp (3-0 gegen Philipp) hatten bei ihren Siegen größere Probleme. A. Hasenpflug konnte gegen Peppler leider eine 2-0 Führung nicht nach Hause bringen und musste sich knapp im Entscheidungssatz beugen (2-3). Nach drei weiteren Niederlagen von H. Lämmchen (0-3), M. Preusser (2-3) sowie einem kampflos abgegebenem Spiel war die Niederlage nicht mehr abzuwenden. Einzig der gute P. Rupp konnte mit seinem zweiten Einzelsieg (3-0 gegen Prosser) noch einmal Ergebniskosmetik betreiben. Nach den Niederlagen von P. Eckel (0-3 gegen Philipp) und A. Hasenpflug (1-3 gegen Reiter) war die 5-9 Niederlage perfekt.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessischer Vizemeister bei den Herren Ü50

Am vergangenen Sonntag trat der TTC Höchst bei den Hessischen Ü50 Meisterschaften an und konnte dort einen hervorragenden 2. Platz belegen. Im Finale gegen den TTC Elz war sogar mehr möglich, doch musste man sich nach einem harten Kampf knapp mit 3-4 geschlagen geben. Nach dem Titel im letzten Jahr reichte es somit leider nicht, sich wieder für die Deutschen Meisterschaften, welche in Langenselbold stattfinden, zu qualifizieren. In den Gruppenspielen setzte sich TTC Höchst souverän durch und kam zu zwei klaren 4-0 Siegen, was den Gruppensieg bedeutete. Im ersten Spiel gegen Unshausen holten K.-H. Sommer, D. Metz, R. Kessel und R. Kessel/A. Gnann die Punkte, während gegen Bieber K.-H. Sommer, D. Metz, A. Gnann und R. Kessel/D. Metz erfolgreich waren.
Im Halbfinale traf man auf den Hessenmeister von 2016, den SV A. Königsstädten. Hier traf man schon auf mehr Widerstand. K.-H. Sommer gelang mit einem 3-1 gegen Drescher die Führung, aber durch die knappe 2-3 Niederlage von R. Kessel gegen Kepper konnten die Königsstädter ausgleichen. D. Metz holte die Führung gegen Braun aber postwendend zurück und das Doppel K.-H. Sommer/A. Gnann ließ sich auch nicht lange bitten und brachte mit einem Sieg gegen Kepper/Braun den TTC mit 3-1 in
Führung. Im Spitzenspiel konnte sich der wieder sehr starke K.-H. Sommer gegen Kepper in meist sehr engen behaupten und mit einem 3-1 den Sack zum 4-1 Gesamtsieg zumachen.
Im Finale traf man auf den leicht favorisierten TTC Elz, der auch ein sehr gutes Team ins Rennen schickte. Nach K.-H. Sommers 3-1 gegen Loraing ging man auch gleich in Führung, doch die Elzer schlugen gleich zurück. Mit drei Niederlagen in Folge von A. Gnann (0-3 gegen Frackowiak), D. Metz (2-3 gegen Seyffert) und R. Kessel/D. Metz (2-3 gegen Frackowiak/Seyffert) stand man mit dem Rücken zur Wand. Besonders die beiden knappen 2-3 Niederlagen waren dabei sehr ärgerlich. Doch jetzt fighteten die Höchster zurück. Im Spitzenspiel zeigte K.-H. Sommer, der beste Spieler des Turnieres, gegen Frackowiak eine Topleistung und konnte sich mit 3-1 behaupten. Da. D. Metz mit einem 3-2 gegen Loraing nachzog stand es 3-3 und das letzte Einzel musste die Entscheidung bringen. Hier wehrte sich A. Gnann gegen den guten Seyffert zwar nach Kräften, konnte aber nicht mehr als einen Satzgewinn erzielen. Somit musste man sich in einem spannenden Finale knapp mit 3-4 geschlagen geben.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Sa. 21.04.18:   TTC Höchst II   -   TTG Horbach   9 : 1

Der TTC Höchst II hat sich gegen die abstiegsgefährdete TTG Horbach klar mit 9-1 durchgesetzt und belegt mit 20-14 Punkten den 4. Platz. In einer einseitigen Partie war der TTC II jederzeit Herr der Lage und machte gegen die ersatzgeschwächten Gäste nach 1 ½ Stunden den „Deckel drauf“, zum insgesamt verdienten 9-1 Sieg.
Die Doppel gingen jeweils klar an den Gastgeber. R. Kessel/N. Gnann (3-1 gegen Benzing/Muth), M. Ecimovic/A. Gnann (3-1 gegen Griessmann/Probst) und B. Stibbe/S. Frinta (kampfloser Sieg) stellten die Weichen schnell auf Sieg. In den Einzeln musste nur M. Ecimovic dem guten Griessmann den einzigen Punkt für die Gäste überlassen. Die Spiele von R. Kessel (3-0 gegen Alt), B. Stibbe (3-1 gegen Benzing), N. Gnann (kampfloser Sieg), S. Frinta (3-1 gegen Muth) waren jeweils klare Angelegenheiten für den TTC II. Einzig in zwei Fünfsatzpartien ging es knapp zu. A. Gnann lag gegen Probst schon 1-2 zurück, bevor er sich auf seine Qualitäten besann und noch mit 3-2 siegte. Und auch R. Kessel musste im Spitzeneinzel gegen Griessmann alles abrufen. In einem guten Spiel, wo die Sätze alle sehr umkämpft waren setzte sich der Höchster letztendlich knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz durch, was den 9-1 Sieg perfekt machte.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Fr. 20.04.18:   Gießener SV II   -   TTC Höchst III   9 : 1

Der TTC Höchst III musste im vorletzten Spiel in der Verbandsliga eine deutliche 1-9 Schlappe beim Mitaufsteiger aus Gießen hinnehmen und belegt mit 7-27 Punkten den 9. Platz. Beruflich bedingt musste man zudem auf F. Liedtke verzichten, was aber bei der Deutlichkeit der Niederlage nur eine untergeordnete Rolle spielte.
Schon die Doppel machten die Überlegenheit der Gastgeber deutlich. Der TTC III konnte lediglich durch M. Vidovic/B. Liedtke (gegen Boldt/Khamehgir) einen Satz gewinnen, während S. Frinta/S. Hühn und R. Gnisia/L. Schlögel beim 0-3 leer ausgingen. In den Einzeln spiegelte sich die Gießener Überlegenheit ebenfalls wieder. Trotz einzelnen Satzgewinnen kamen die Höchster Spieler hier nicht in die Nähe eines Sieges. Einzig L. Schlögel verhinderte das 0-9 und konnte sich mit einer guten Vorstellung knapp in fünf Sätzen gegen Khamehgir behaupten und somit den einzigen Zähler für den TTC III erringen.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksklasse

So. 22.04.18:   TTC Höchst IV   -   TV Gedern II   9 : 0

Der TTC Höchst IV, der bereits als Meister in der Bezirksklasse feststeht, gab sich auch gegen den TV Gedern II keine Blöße und siegte überlegen mit 9-0. In einer sehr einseitigen Partie stand es schnell 8-0 für die Gastgeber. B. Liedtke/T. Kreuscher, L. Schlögel/B. Koch und F. Behrens/T. Vetter fuhren überlegene Doppelsiege ein und auch in den Einzeln ging es so weiter. B. Liedtke, T. Kreuscher, L. Schlögel, F. Behrens und B. Koch hatten ihre jeweiligen Kontrahenten sicher im Griff. Erst beim Stand von 8-0 gab es das einzig knapp Spiel des Tages. T. Vetter musste über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, konnte sich aber letzten Endes klar im Entscheidungssatz behaupten. Somit stand nach ca. 1 ¾ Stunde der überlegene Sieg des TTC IV fest.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

Fr. 20.04.18:   TTG Büdingen-Lorb.   -   TTC Höchst V   9 : 2

In der Kreisliga musste der TTC Höchst V bei der TTG Büdingen-Lorbach eine klare 2-9 Niederlage hinnehmen und belegt jetzt mit 22-20 Punkten den 7. Platz. Beim Tabellendritten aus Büdingen-Lorbach kam man nie richtig ins Spiel und musste eine verdiente Niederlage einstecken. Bei den Doppeln konnten lediglich die guten B. Reuter/R. Pritzl punkten (3-1 gegen V. Arnold/Trebing), während L. Lellwitz/M. Quanz (1-3 gegen E. Arnold/P. Möser) und W. Nagel/G. Weil (0-3 gegen Specht/Herr) passen mussten. Mit drei Einzelsiegen in Folge zogen die Gastgeber anschliessend davon. Weder R. Pritzl (0-3 gegen V. Arnold), noch B. Reuter (1-3 gegen Trebing) und G. Weil (0-3 gegen E. Arnold) konnten hier etwas ausrichten. Den einzigen Einzelsieg holte L. Tischtennis TTC Höchst

Lellwitz (3-1 gegen Möser), der sich in der Rückrunde in sehr guter Verfassung präsentiert. Dies war es aber auch schon mit Erfolgen für den TTC V. Mit zwei 1-3 Niederlagen von M. Quanz (gegen Specht) und W. Nagel (gegen Herr) wurde der erste Einzeldurchgang beschlossen. Mit 2-7 lag der TTC Höchst V somit zurück. In den beiden Spitzenspielen hätten die Höchster noch einmal Ergebniskosmetik betreiben können, aber B. Reuter (gegen V. Arnold) und R. Pritzl (gegen Trebing) mussten sich etwas unglücklich jeweils mit 9:11 im fünften Satz den Gastgebern zum 2-9 Endstand geschlagen geben.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

So. 22.04.18:   TTC Höchst VI   -   TTC Florstadt   3 : 9

In der 1. Kreisklasse musste der TTC Höchst VI gegen die Spitzenmannschaft vom TTC Florstadt III mit 3-9 eine erwartungsgemäße Niederlage einstecken. Mit 14-24 Punkten belegt man einen Spieltag vor Saisonende den 8. Platz. In dieser Partie hatte der TTC VI wenig auszurichten. Hatte man in der Vorrunde noch 0-9
verloren, so konnte man sich in der Rückrunde mit dem 3-9 schon besser aus der Affäre ziehen. Die Punkte für Höchst holten G. Weil/B. Hausner im Doppel sowie B. Hausner und W. Nagel in den Einzeln.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksentscheid Mini-Meisterschaften

Höchst schlug im Nachwuchsbereich wieder voll zu!!!

Alle vier höchster Nachwuchstalente erfolgreich für den Hessenentscheid qualifizieren.

Klasse Leistung und GLÜCKWUNSCH!!!

 

Altersklasse 8 -> 1. Platz: Marie Queitsch

Minimeisterschaften Bezirksentscheid 20160415 AK8

Altersklasse 9 Jungen -> 2. Platz: Max Linus Emmerich / 3. Platz: Ardonit Beka

Minimeisterschaften Bezirksentscheid 20160415 AK9

Altersklasse 10 -> 1. Platz: Ilayda Agdas

Minimeisterschaften Bezirksentscheid 20160415 AK10

Verfasser: Alexander Bolten (Jugendwart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 14.04.18:   TTC Höchst I   -   TTV Stadtallendorf II   9 : 7

Der TTC Höchst I ging in den beiden Spielen am Wochenende jeweils über die volle Distanz und konnte mit einem 9-7 Sieg bzw. einer 7-9 Niederlage eine ausgeglichene Bilanz aufweisen. In beiden Spielen musste der TTC I auf die Stammkräfte P. Rohr und M. Schneider verzichten, schlug sich aber trotzdem sehr achtbar, gerade was auch die Leistungen der Ersatzspieler S. Frinta, S. Winterstein und L. Schlögel anbelangt, die allesamt ausgezeichnete Leistungen ablieferten. Durch die Niederlage am Sonntag in Horas (27-7 Punkte) hat man mit 23-11 Punkten die letzte Chance auf die Teilnahme an der Relegation verspielt und belegt aktuell den 3. Platz.

Gegen die abstiegsgefährdeten Stadtallendorfer gab es ein ganz enges Match, welches erst nach einer Spielzeit von über 4 Stunden die Höchster als Sieger sah. Die Doppel verliefen anfangs nicht optimal. Während K.-H. Sommer/S. Jäger klar gegen Rahmadani/Boos dominierten (3-0), mussten sich D. Metz/P. Kohlstetter (gegen Pindura/Karwatka) und S. Frinta/S. Winterstein (gegen Möhl/Schick) jeweils knapp in fünf Sätzen beugen, obwohl man jeweils mit 2-1 in Führung lag. Gegen die beiden ausländischen Spitzenspieler der Gäste gab es Spiele auf hohem Niveau zu sehen. K.-H. Sommer zeigte dabei gegen Rahmadani eine Klasseleistung und konnte seinen Kontrahenten mit 3-1 bezwingen. Etwas Pech hatte S. Jäger, der ebenfalls eine ansprechende Partie gegen Pindura ablieferte, aber knapp mit 1-3 unterlag. In der Mitte wurden die Punkte geteilt. Der starke D. Metz war gegen Möhl zu keiner Zeit gefährdet und gewann sicher mit 3-0. Dagegen konnte P. Kohlstetter gegen Karwatka nur einen Satz für sich entscheiden (1-3). Das hintere Paarkreuz präsentierte sich in sehr guter Verfassung. S. Frinta (3-2 gegen Schick) und S. Winterstein (3-0 gegen Boos) lieferten sehr starke Vorstellungen ab und brachte den TTC mit 5-4 in Führung.

Pech hatte der TTC anschliessend in den Spitzenspielen. K.-H. Sommer (2-3 gegen Pindura) und S. Jäger (2-3 gegen Rahmadani) mussten sich trotz ansprechender Leistung jeweils knapp mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. Erfolgreicher war D. Metz. Gegen Karwatka bog er mit einer Energieleistung nach 1-2 Satzrückstand die Partie noch um und glich zum 6-6 aus. P. Kohlstetter musste mit 1-3 gegen Möhl auch seine zweite Partie abgeben, doch auf die beiden Youngster des TTC war auch im zweiten Einzeldurchgang Verlass. S. Frinta überzeugte gegen Boos (3-0) bei seinem zweiten Einzelsieg und auch S. Winterstein stand dem gegen Schick in nichts nach und ließ dem Stadtallendorfer beim 3-1 keine Chance. Somit ging es mit einer 8-7 Führung in das Abschlussdoppel. Hier ging es in einer hochklassigen, ausgeglichenen Partie von K.-H. Sommer/S. Jäger gegen Pindura/Karwatka auch wieder über die volle Distanz von fünf Sätzen. Im Entscheidungssatz zogen die beiden Höchster alle Register und holten mit einem starken Schlusssatz (11:2) den Sieg für den TTC, was den 9-7 Sieg perfekt machte.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

So. 15.04.18:   FV Fulda-Horas   -   TTC Höchst   9 : 7

Nur einen Tag später musste man beim Tabellenzweiten aus Fulda-Horas antreten. Hier ging es um die letzte Chance noch den Relegationsplatz zu erreichen, den die Gastgeber mit einem Vorsprung von zwei Punkten inne hatten. Leider wurde nichts daraus. Der TTC zeigte trotz zweifachen Ersatzes eine sehr gute Mannschaftsleistung, wurde dafür aber nicht in Form eines Remis belohnt.

Die Doppel kamen gegen Horas besser ins Spiel. K.-H. Sommer/S. Jäger (3-1 gegen Kömpel/Dr. Ackermann) und P. Kohlstetter/S. Frinta (3-0 gegen Kapusta/Schramm), bei einer Niederlage von D. Metz/L. Schlögel gegen Schneider/Oehlmann brachten den TTC mit 2-1 in Führung. In den Spitzenspielen hatte der TTC auch an diesem Tag wieder nicht das notwenige Glück auf seiner Seite. S. Jäger (gegen Schneider), wie auch K.-H. Sommer (gegen Oehlmann) zeigten jeweils sehr starke Leitungen, mussten sich aber beide knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. Nach P. Kohlstetters 0-3 gegen Kömpel war es dem guten D. Metz gegen Kapusta (3-1) vorbehalten den ersten Einzelsieg für den TTC zu holen. Und jetzt lief es auf einmal. Das wieder starke hintere Paarkreuz legte zwei Siege nach. L. Schlögel mit einem sensationellen 3-2 gegen Schramm und S. Frinta mit einem überlegenen 3-0 gegen Dr. Ackermann brachten dem TTC eine 5-4 „Halbzeitführung“.

K.-H. Sommer eröffnete den zweiten Einzeldurchgang, musste aber dem guten ehemaligen Zweitligaspieler Schneider mit 0-3 den Sieg überlassen. Für eine kleine Sensation sorgte anschliessend S. Jäger. Gegen den bisher in der Rückrunde noch ungeschlagenen Oehlmann wuchs er über sich hinaus und konnte einen nie für möglich gehaltenen 3-1 Sieg feiern. In den nächsten drei Spielen waren Fünfsatzkrimis angesagt. Den Anfang machte D. Metz gegen Kömpel. Hier sah es bei einer 2-1 für den Höchster auch zunächst gut aus, doch mit zunehmender Spieldauer kam der Fuldaer immer besser ins Spiel und holte sich noch den Sieg. Umgekehrt ging es bei P. Kohlstetter gegen Kapusta zu. Bei einem 0-2 sah es zu nächst sehr aussichtslos aus, doch nach dem Gewinn der nächsten beiden Durchgänge hatte P. Kohlstetter dieses Mal das notwendige Fortune auf seiner Seite und konnte sich mit 12:10 durchsetzen (3-2). Jetzt lag man mit 7-6 in Führung und war nur noch einen Zähler von einem Remis entfernt. Leider kam anschliessend kein Punkt mehr dazu. S. Frinta zeigte zwar gegen Schramm eine ansprechende Leistung, konnte aber einen 2-1 Satzvorsprung nicht in einen Sieg ummünzen. Nicht besser erging es L. Schlögel, der den ersten Durchgang für sich entscheiden konnte, danach aber dem immer besser werdenden Dr. Ackermann noch den Sieg überlassen musste. Bei 7-8 musste nun das Abschlussdoppel entscheiden. Gegen das beste Doppel der Liga, Schneider/Oehlmann, zeigten K.-H. Sommer/S. Jäger wieder eine starke Vorstellung, konnten aber trotz knapper Sätze eine 1-3 Niederlage nicht verhindern. Somit stand man nach einer Spielzeit von über vier Stunden leider mit leeren Händen da, obwohl ein Punktgewinn nicht unverdient gewesen wäre.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksklasse

So. 15.04.18:   TTC Höchst IV   -   TSV Stockheim   9 : 1

TTC Höchst IV macht Meisterschaft in der Bezirksklasse perfekt

Es ist geschafft. Der TTC Höchst IV hat sich souverän die Meisterschaft in der Bezirksklasse (178:73 Spiele und 38-2 Punkte) geholt und damit den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht. Mit einem überlegenen 9-1 gegen den Tabellenzweiten aus Stockheim war nach einer Spielzeit von knapp zwei Stunden der Titel perfekt. Hatte man Anfang der Vorrunde noch so seine Probleme, so lief es in der Rückrunde nahezu perfekt, wo man auch alle neun Spiele meist sehr deutlich für sich entscheiden konnte. Die Punkte zum 9-1 gegen Stockheim holten B. Liedtke/R. Gnisia, L. Schlögel/B. Koch, T. Vetter/S. Hühn, B. Liedtke (2), R. Gnisia, L. Schlögel, T. Vetter und S. Hühn.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

Fr. 13.04.18:   TTC Höchst V   -   FSV Dauernheim    9 : 2

TTC Höchst V mit Chancen auf den Relegationsplatz

Der TTC Höchst V hat mit einem deutlichen 9-2 Sieg gegen den FSV Dauernheim die Chance auf einen Relegationsplatz aufrechterhalten. In der Kreisliga, wo der Meister direkt aufsteigt und der Zweite bis Vierte an der Aufstiegsrelegation teilnehmen, sind noch alle Möglichkeiten vorhanden an den Relegationsspielen teilzunehmen. In einer überraschend einseitigen Partie gegen den Tabellenvierten war es nur bis zum 3-2 etwas spannend. Danach gab der TTC V in sechs Spielen lediglich nur noch zwei Sätze ab und konnte nach einer Spielzeit von zwei Stunden einen deutlichen 9-2 Sieg feiern. Die Punkte holten L. Lellwitz/M. Quanz, S. Hühn/W. Nagel, S. Hühn (2), B. Reuter, R. Pritzl, L. Lellwitz, W. Nagel und M. Quanz.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisentscheid Mini-Meisterschaften

Der TTC gewinnt alle gemeldeten Spielklassen! Dadurch kommen vier Kinder weiter zum Bezirksentscheid.

Ihre Altersklasse gewonnen haben: Marie Queitsch, Ilayda Agdas und Max Linus Emmerich.

Herzlichen Glückwunsch und weiter viel Erfolg!!!

Kreisentscheid Mini Meisterschaften 2018 03 18

Verfasser: Alexander Bolten (Jugendwart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga (Pokal)

Sa. 24.03.18:   TTC Höchst   -   TTC Heppenheim   0 : 4

Im Halbfinale des Hessenpokals traf der TTC Höchst auf den TTC Heppenheim und musste sich klar mit 0-4 geschlagen geben. Gegen das Spitzenteam aus der Südgruppe hatte der TTC, der nicht in Bestbesetzung spielte, nichts zu bestellen und belegt letztendlich einen guten 3. Platz in diesem Wettbewerb.

Nach den klaren Niederlagen von D. Metz (0-3 gegen Tischer) und M. Schneider (0-3 gegen Freund) hatte es P. Kohlstetter im einzig knappen Spiel des Tages gegen Llorca in der Hand den Ehrenpunkt für den TTC zu erzielen. Nach einem 0-2 Satzrückstand konnte Kohlstetter zwar zum 2-2 ausgleichen, musste sich dann aber knapp im fünften Satz geschlagen geben. Im letzten Spiel des Tages zeigten D. Metz/M. Schneider gegen Tischer/Llorca zwar eine gute Leistung, konnten aber die 1-3 Niederlage nicht verhindern. Somit war die 0-4 Niederlage perfekt.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Sa. 24.03.18:   TTC Höchst II   -   TTC Salmünster   9 : 6

TTC Höchst bärenstark beim 9-6 gegen Salmünster

Der TTC Höchst II hat in der Verbandsliga gegen den Tabellenzweiten aus Salmünster mächtig aufgetrumpft und nach einer Spielzeit von knapp drei Stunden einen verdienten 9-6 Sieg gefeiert. Nach einer bisher eher durchwachsenen Rückrunde zeigte der TTC II wozu er fähig ist und holte etwas unerwartet beide Punkte. Mit 18-14 Zählern liegt man auf Rang 3. Da der Dritte und Achte nach Punkten sehr nah zusammen liegen war der Sieg eminent wichtig, um sich von dem Relegationsplatz fern zu halten.

Schon die Doppel zeigten sich in guter Verfassung. A. Gnann/N. Gnann hatten Heikal/Bläser immer sicher im Griff und holten den ersten Sieg (3-0). Nach der eingeplanten Niederlage von R. Kessel/B. Stibbe gegen Morkramer/Grothe (0-3) war der knappe Sieg im dritten Doppel von S. Frinta/J. Seifert gegen Leibmann/Korn (3-2) sehr wichtig.

Gegen die sehr starke Spitze von Salmünster war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Nur R. Kessel konnte hier einen Satzgewinn erzielen. Dafür war der TTC auf den Positionen danach sehr gut aufgestellt. Den Anfang machten A. Gnann (3-1 gegen Leibmann) und N. Gnann (3-1 gegen Grothe), die mit guten Vorstellungen zu gefallen wussten und die Führung wieder zurückholten (4-3). Da auch S. Frinta (3-1 gegen Korn) und J. Seifert (3-0 gegen Bläser) stark aufspielten, ging man mit einer 6-3 Führung in den zweiten Einzeldurchgang. Hier besann sich Salmünster dann auf seine Qualitäten. Mit drei Niederlagen in Folge von R. Kessel, B. Stibbe und A. Gnann glichen die Gäste aus (6-6). Doch dann war der TTC II wieder am Drücker. Der gute N. Gnann durchbrach die Siegesserie der Gäste und war beim 3-1 gegen Leibmann jederzeit Herr der Lage. Das sehr starke dritte Paarkreuz machte nun nahtlos weiter. S. Frinta musste gegen den jungen Bläser nur den ersten Satz abgeben, spielte danach aber sehr souverän und holte sich mit einem 3-1 seinen zweiten Sieg. Den Schlusspunkt setzte J. Seifert. War er bis dahin in der Rückrunde seiner Form stark hinterhergelaufen, so zeigte er sich jetzt stark verbessert. Mit einem 3-0 gegen Korn holte er den entscheidenden Punkt zum insgesamt verdienten 9-6 Sieg.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksklasse

So. 25.03.18:   TTC Höchst IV   -   TTV Selters   9 : 0

TTC nach 9:0 Sieg gegen Selters kurz vor der Meisterschaft

Die 4. Mannschaft liegt nach dem 9-0 gegen den TTV Selters weiter klar auf Meisterkurs. Mit 36-2 Punkten führt man die Tabelle klar vor dem TSV Stockheim (30-8) an und benötigt aus den restlichen drei Spielen nur noch einen Punkt, um den Titelgewinn perfekt zu machen.

Ruck, zuck und schon war das Spiel vorbei. Nach einer Spielzeit von nur 1 Stunden und 20 Minuten stand der 9-0 Sieg fest. In einer sehr einseitigen Partie überließ man den Gästen nur drei Sätze und machte den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft.

Die Punkte für den TTC IV holten R. Gnisia/F. Behrens, L. Schlögel/B. Koch, T. Vetter/A. Bolten, R. Gnisia, L. Schlögel, F. Behrens, B. Koch, T. Vetter und A. Bolten.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

Sa. 24.03.18:   TTC Höchst V   -   TTC Florstadt II   3 : 9

Klare Niederlage gegen den Tabellenführer

Gegen den Tabellenführer aus Florstadt hatte der TTC Höchst VI keine Chance und musste eine deutliche 3-9 Niederlage quittieren. Mit etwas Glück hätte man noch Ergebniskosmetik betreiben können, aber unter dem Strich ist der Sieg der Gäste verdient.

In den Doppeln ging man leer aus, doch hier hätte man mit etwas Fortune mehr herausholen können. Leider gingen die Spiele von L. Lellwitz/M. Quanz (gegen Koch/Lau) und B. Reuter/R. Pritzl (gegen Schnitzspahn/Becker) jeweils in fünf Sätzen verloren. Da auch G. Weil/W. Nagel gegen Kliehm/Zscherp passen mussten, ging man mit einem 0-3 in die Einzel. B. Reuter und R. Pritzl hatten hier gegen die starken Spitzenspieler der Gäste, Schnitzspahn und Becker, einen schweren Stand und so stand es schnell 0-5. Den ersten Zähler für den TTC V holte L. Lellwitz mit einem starken 3-2 gegen Kliehm. G. Weil unterlag Koch zwar mit 0-3, doch die guten W. Nagel (3-0 gegen Zscherp) und M. Quanz (3-2 gegen Lau) konnten auf 3-6 verkürzen. Dies war aber nur ein kurzes Aufflackern, denn in den Spielen im vorderen Paarkreuz war für B. Reuter und R. Pritzl nichts drin (jeweils 0-3). Im letzten Einzel des Tages gab L. Lellwitz gegen Koch zwar alles, aber mehr als ein Satzgewinn sprang für den Höchster nicht heraus. Damit war die 3-9 Niederlage perfekt.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

Fr. 23.03.18:   TTC Höchst VI   -   TTC Ilbenstadt II   7 : 9

Unglückliche 7:9 Niederlage gegen Ilbenstadt II

Im Duell zweier Teams aus dem Tabellenmittelfeld musste der TTC Höchst VI gegen den TTC Ilbenstadt II eine unglückliche 7-9 Niederlage hinnehmen und belegt mit 14-20 Punkten Platz 8. In einem ausgeglichenen Spiel lief der TTC VI meist einem Rückstand hinterher. Zwar konnte man sich nach einem 4-8 noch einmal auf 7-8 herankämpfen, musste sich dann aber doch noch geschlagen geben.

Die Doppel erspielten nach Siegen durch Weil/Hausner und P. Frischholz/J. Hollenbach eine 2-1 Führung, bei einer Niederlage von W. Nagel/H. Lämmchen. Im Spitzenpaarkreuz hatten die Ilbenstädter Vorteile und konnten hier auch alle vier Punkte erringen, auch wenn es bei G. Weil und W. Nagel im zweiten Durchgang bei ihren jeweils knappen 2-3 Niederlagen sehr knapp zuging. In der Mitte gab es ein ausgeglichenes Ergebnis. P. Frischholz und B. Hausner konnten jeweils einen Sieg erringen. Am besten schnitt man im dritten Paarkreuz ab, wo der gute J. Hollenbach doppelt erfolgreich war und H. Lämmchen auch einen Zähler auf der Habenseite verbuchen konnte. Nachdem alle Einzel gespielt waren, stand es 7-8 und nur noch ein Punkt war notwendig, um ein Remis zu erzielen. G. Weil/B. Hausner hatten gegen Bloch/Muth gute Chancen, mussten sich aber knapp in fünf Sätzen geschlagen geben.

Verfasser: Thomas Kreuscher (Pressewart)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 17.03.18:   SVH Kassel II   -   TTC Höchst   8 : 8

SVH Kassel und TTC Höchst spielen 8:8 Unentschieden

Nach 5 Stunden Spielzeit endete für den TTC Höchst das Auswärtsspiel beim SVH Kassel mit einem 8:8 Unentschieden. Nach zwischenzeitlichem 5:7 Rückstand und 8:7 Führung ist das Unentschieden leistungsgerecht. Auf Seiten der Höchster Mannschaft waren Marian Schneider und Bernd Stibbe mit je zwei Einzelsiegen die erfolgreichsten Spieler auf Höchster Seite.

Peer Kohlstetter und Bernd Stibbe zeigten gegen das Kasseler Spitzendoppel Andrei Tsiarokhin und Dennis Tschunichin trotz der 1:3 Niederlage eine sehr gute Vorstellung.
Den ersten Punkt für die Höchster Mannschaft holten Karl-Heinz Sommer und Sascha Jäger mit einem 3:1 Sieg gegen Jan Kocab und Björn Sorger. Sehr spannend ging es im dritten Doppel zwischen Jörg Jeschik / Thomas Luck und Marian Schneider / Steven Frinta zu.
Nach ständig wechselndem Spielverlauf behielten Schneider und Frinta im fünften Satz mit 12:10 die Oberhand. Mit einer 2:1 Führung ging es nun in die Einzelspiele.
Sascha Jäger unterlag zwar gegen den Kasseler Spitzenspieler Andrei Tsiarokhin zwar mit 0:3, hatte bei 9:11, 8:11 und 8:11 in jedem Satz Chancen gegen den sehr starken Tsiarokhin.
Höchst ging durch den hart erkämpften 3:1 Erfolg von Karl-Heinz Sommer gegen Dennis Tschunichin wieder in Führung. Diese Führung baute dann der an diesem Abend glänzend aufgelegte Marian Schneider mit einem 3:1 Erfolg gegen Jan Kocab aus.
Auch für Peer Kohlstetter sah es nach 1:0 Satzführung und anfänglicher Führung im zweiten Satz gegen Björn Sorger noch gut aus. Doch der Spielfaden riss beim Höchster Mannschaftscaptain ab, Sorger kontrollierte ab Mitte des zweiten Satzes das Match, dass dann für Kohlstetter mit 1:3 verloren ging. Im hinteren Paarkreuz folgte eine Punkteteilung. Nach einem nervenaufreibenden Match hatte Steven Frinta gegen Jörg Jeschik mit 10:12 im fünften Satz das Nachsehen. Im nächsten Match verlor Bernd Stibbe zwar den ersten Satz gegen Thomas Luck, ließ sich aber nicht beirren. Fokussiert auf seine Stärken, holte sich Stibbe die Sätze zwei, drei und vier mit 11:8 und konnte somit seine Mannschaft mit 5:4 in Führung bringen. Im Spitzeneinzel zwischen Andrei Tsiarokhin und Karl-Heinz Sommer war Sommer in den ersten beiden Sätzen unterlegen, stellte sich ab Satz drei immer besser auf den hochtalentierten Weißrussen ein und gewann die Sätze drei und vier. Im fünften Satz nochmals ein spannender Schlagabtausch, den Tsiarokhin mit 11:8 für sich entscheiden konnte. Sascha Jäger gewann den ersten Satz gegen Dennis Tschunichin und hoffte den Erfolg aus der Vorrunde zu wiederholen. Tschunichin kämpfte und kam immer besser ins Match, holte sich die folgenden Sätze hauchdünn mit 11:9, 11:9 und 12:10. Kassel war nun 6:5 in Führung. Peer Kohlstetters Spielverlauf in seinem zweiten Einzel gegen Jan Kocab glich dem seines ersten Einzels. Den ersten Satz holte sich Kohlstetter mit 11:9 und zeigte auch im zweiten Satz gute Ansätze. Wie im ersten Spiel kippte das Match. Kocab war fortan tonangebend. Die Sätze zwei, drei und vier gingen dann an den Kasseler. Marian Schneider war es zu verdanken, dass die Kasseler Erfolgsserie unterbrochen wurde. Wie schon im ersten Einzel zeigte Schneider nun gegen Björn Sorger eine tolle Leistung. Mit einem 3:1 Sieg brachte er die Höchster Mannschaft auf 6:7 heran. Auch Bernd Stibbe zeigte im zweiten Einzel gegen Jörg Jeschik eine gute Vorstellung. Im einem spannenden Match siegte er im fünften Satz mit 11:9. Steven Frinta musste gegen den routinierten Thomas Luck höchste Konzentration aufbieten. Er lag bereits 2:0 in Führung. Dann gewann Thomas Luck den dritten Satz. Frinta behielt die Nerven, fand wieder in die Erfolgsspur zurück und gewann den vierten Satz mit 11:8. Bei 8:7 Führung für die Höchster Mannschaft ging es nun ins Abschlussdoppel. Hier wurde den auch nach viereinhalb Stunden noch anwesenden Zuschauern ein tolles Match geboten. Andrei Tsiarokhin und Dennis Tschunichin gegen Karl-Heinz Sommer und Sascha Jäger lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch mit sehenswerten Ballwechseln. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf in den ersten vier Sätzen (7:11, 11:8, 9:11, 11:9) musste das Match im fünften Satz entschieden werden. Sommer und Jäger hatten bereits Matchbälle, die aber von den Kasselern teils spektakulär abgewehrt wurden. Ab 10:10 hatten beide Seiten Matchbälle bis zum 14:14.
Die letzten beiden Punkte des Abends gingen dann an Andrei Tsiarokhin und Dennis Tschunichin, die das 8:8 Unentschieden bedeuteten. Alles in allem war das Ergebnis gerecht.
Sehr erfreulich, dass die anwesenden Zuschauer sich über tolle und spannende Ballwechsel freuen konnten und dass beide Teams letztlich zufrieden sein konnten.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessische Seniorenmeisterschaften Ü40

So. 11.03.18:

Peter Rohr siegt ohne Satzverlust und qualifiziert sich für die Dt. Meisterschaften

Die Vorrunde wurde in Gruppen gespielt. Mit zwei relativ deutlichen 3:0 Siegen (Oliver Wirbs/TuS Nordenstadt/Bezirksoberliga und Christian Meise/ TTV Weiterode/ Verbandsliga) konnte ich als Gruppensieger in das Achtelfinale einziehen und bekam dann einen Gruppenzweiten als Gegner zugelost. Gegen Alexander Weiß (TSF Heuchelheim/ Bezirksoberliga) gab es dort ebenfalls einen 3:0 Sieg.

Ziel meiner Teilnahme war die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften. Dafür gab es 6 Qualifikationsplätze. Um also den Ausscheidungsspielen der unterlegenen Viertelfinalisten zu entgehen, war im Viertelfinale ein Sieg gegen Frank Hiebsch/ TuS Nordenstadt/ Bezirksoberliga notwendig. Ebenfalls mit einem 3:0 Sieg konnte ich hier erfreulicherweise das Halbfinale erreichen und damit auch das Ticket für die Deutschen Meisterschaften buchen.

Im Halbfinale gegen Horst Geyer / TG Langenselbold/ Regionalliga folgte dann das schwierigste Turnierspiel. Nach zwei hart umkämpften Sätzen, die ich jeweils nur mit zwei Punkten Differenz gewann, gelang es mir anschließend im 3. Satz den Einzug in das Finale perfekt zu machen.

Im Endspiel gegen Andreas Hirch (TTC Langen/ Hessenliga), der als Linkshänder mit kurzen Noppen auf der Rückhand agiert, konnte ich zwei klare Satzgewinne verbuchen und überließ ihm dabei nur wenige Spielanteile. Diesen Vorteil brachte ich im dritten Satz, gegen einen nun deutlich stärker werdenden Gegner, glücklicherweise noch mit 11:9 ins Ziel, so dass am Ende der Titel des Hessenmeisters stand.

Einen Turniersieg, sogar ohne Satzverlust, hatte ich von mir selbst nicht erwartet. Das Augenmerk lag darauf einen Platz für die Deutschen Seniorenmeisterschaften zu erspielen. Umso erfreulicher war natürlich am Ende dennoch der klare Sieg.

Weiterhin gelang es mir auch im Doppel an der Seite meines Halbfinal-Gegners Horst Geyer (TG Langenselbold/ Regionalliga) den Hessenmeistertitel zu gewinnen. Obwohl wir beide als Linkshänder eigentlich keine idealen Voraussetzungen für eine optimale Doppelkombination mitbrachten und auch seit Jahren nicht mehr zusammen gespielt hatten, konnten wir uns im Turnierverlauf immer besser abstimmen und letztlich auch erfolgreich zusammenspielen. Nach einem Freilos im Achtelfinale und dem Viertelfinalsieg gegen Wirbs/Egert (TuS Nordenstadt/ TSG Eddersheim) folgte im Halbfinale ein 3:0 Sieg gegen die Kombination Englisch / Merle (TTC Calden-Westuffeln / TUSPO Michelsberg). Im Finale kam es zum Duell mit Christian Meise und Mario Oeste, die beide beim Verbandsliga Spitzenteam des TTV Weiterode aufschlagen und dort auch ein eingespieltes Doppel bilden. Vor allem der zweite Satz war mit 11:9 hart umkämpft, am Ende stand aber auch im Doppel ein Turniersieg ohne Satzverlust.

Bei den Deutschen Meisterschaften werde ich wieder mit Horst Geyer antreten, der sich durch die Halbfinalteilnahme im Einzel auch qualifizieren konnte.

Fazit:

Turniersieg im Einzel liest sich deutlicher als er tatsächlich war. Es war ein sehr langes und anstrengendes Turnier mit vielen Spielen und umkämpften Sätzen. Die Deutschen Seniorenmeisterschaften finden über Pfingsten in Dillingen/Donau (Bayern) statt. Hier ist mit starker Konkurrenz aus allen Bundesländern zu rechnen. Für eine genaue Zielsetzung liegt noch keine vollständige Teilnehmerliste vor, allerdings wäre das Erreichen der Hauptrunde und somit das Überstehen der Gruppenspiele (Vorrunde) mit Sicherheit schon ein Erfolg.

Verfasser: Peter Rohr

Seniorenmeisterschaft 2018 03 19

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 10.03.18:   TTC Höchst I   -   TSV Ihringshausen   9 : 3

TTC Höchst mit klarem 9:3 Sieg gegen TSV Ihringshausen

Mit einem ungefährdeten 9:3 Erfolg gegen den um den Klassenerhalt kämpfenden TSV Ihrings-hausen bleibt der TTC Höchst mit 20:8 Punkten auf Platz 4 in der Hessenliga Nord-Mitte.
Von Anfang an war die Höchster Mannschaft darauf bedacht für klare Verhältnisse zu sorgen.
Dies wurde in den Anfangsdoppeln auch unter Beweis gestellt. Denn in den 3 Doppeln musste die Höchster Mannschaft lediglich zwei Satzverluste hinnehmen.
Peter Rohr / Karl-Heinz Sommer blieben beim 3:0 gegen David Pravych und Maurizio Wetzel ungefährdet. Auch wenn anschließend Sascha Jäger mit Kohlstetter gegen Daniel Drexler und Jonas Wollenhaupt beim Viersatzsieg kämpferische Qualitäten abverlangt wurden, war der 3:1 Sieg verdient. Dirk Metz und Marian Schneider erhöhten dann mit ihrem 3:1 Sieg gegen Jörg Wollenhaupt und Antonio Diaz-Breidenstein zur 3:0 Führung.
Im vorderen Paarkreuz setzten sich Peter Rohr gegen David Pravych und Karl-Heinz Sommer gegen Daniel Drexler klar mit 3:0 durch und erhöhten zum beruhigenden 5:0 Zwischenstand.
Sascha Jäger gewann dann auch sein Match gegen Jörg Wollenhaupt mit 3:0, wobei Jäger hier einiges an kämpferischer Arbeit gegen den stark aufspielenden Jörg Wollenhaupt zu verrichten hatte, ehe der Erfolg gesichert war.
Beim Stande von 6:0 für Höchst hatten nun die Gäste ihre beste Phase. Der talentierte Jonas Wollenhaupt setzte sich gegen Peer Kohlstetter in drei spannenden Sätzen durch und holte den ersten Punkt für die Gäste. Für Marian Schneider sah es bei 9:5 Führung im ersten Satz gegen Maurizio Wetzel zunächst sehr gut aus. Doch Wetzel holte sich mit einer guten kämpferischen Einstellung noch mit 11:9 den ersten Satz. Dies war der Knackpunkt des gesamten Matches. Auch Satz zwei ging knapp mit 12:10 an Wetzel. Im dritten Satz (11:4) hatte Schneider seine beste Phase und fand zu seiner konzentrierten Spielweise zurück. Doch im vierten Satz war Wetzel wieder dominierend und verkürzte auf 6:2 Zwischenstand für den TTC Höchst. Im nächsten Einzel unterlag Steven Frinta dem clever aufspielenden Ihringshausener Routinier Antonio Diaz-Breidenstein klar in drei Sätzen. Beim Stande von 6:3 war die Partie nun wieder offener.

Die Höchster Mannschaft musste jetzt wieder vorlegen. Für Peter Rohr sah es in seinem Einzel bei 2:0 Satzführung gegen Daniel Drexler zunächst auch nach einer klaren Angelegenheit aus. Doch der junge Ihringshausener fand nun besser ins Spiel, holte sich die Sätze drei und vier jeweils knapp mit 11:9. Im fünften Satz gelang es Rohr wieder die Kontrolle über das Match zu gelangen. Mit 11:5 im Entscheidungssatz sorgte er für den wichtigen Punkt zum 7:3.
Karl-Heinz Sommer spielte hochkonzentriert gegen David Pravych auf und holte sich in drei Sätzen den Sieg zum 8:3. Im letzten Match des Abends zwischen Sascha Jäger und Jonas Wollenhaupt sorgten beide Spieler für schöne Ballwechsel. Jäger setzte sich mit 2:0 in Führung. Wollenhaupt gewann dann Satz drei knapp mit 13:11. Im vierten Satz war es wieder spannend. Hier hatte Jäger dann in der entscheidenden Phase mit 12:10 das bessere Ende für sich und sicherte den 9:3 Endstand für den TTC Höchst.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

So. 11.03.18:   TTC Höchst III   -   TSV Allendorf / Lda.   7 : 9

TTC Höchst III leistet Tabellenführer heftige Gegenwehr

Die 3. Mannschaft des TTC Höchst zeigte gegen den Tabellenführer aus Allendorf eine starke Leistung und musste sich nur knapp mit 7-9 geschlagen geben. Mit 7-23 Punkten rangiert man weiterhin auf Rang 9. Der Abstand auf den Relegationsplatz ist auf mittlerweile sechs Punkte angewachsen, sodass die Chancen auf den Klassenerhalt nur noch sehr gering sind. Trotz des Ausfalls von F. Liedtke, der verletzungsbedingt seine Spiele kampflos abgeben musste, legten die Doppel gleich gut los. Mit zwei Siegen von den gut aufgelegten S. Frinta/S. Winterstein (3-1 gegen Krupenkow/W. Grohmann) und M. Vidovic/R. Gnisia (gegen Moser/Bandt) gelang gleich ein guter Start. In den Spitzeneinzeln war der TTC III gegen die sehr starken Gäste klar unterlegen und musste zwei Niederlagen hinnehmen. Die Mitte konnte das jedoch gleich wieder kompensieren. M. Vidovic (3-1 gegen Moser) und der sehr starke S. Winterstein (3-1 gegen Krupenkow) holten die Führung wieder zurück (4-3). Da auch B. Liedtke einen „Sahnetag“ erwischt hatte (3-0 gegen Bandt) konnte man die Führung weiter ausbauen. Mit vier Niederlagen (von R. Gnisia, S. Frinta, F. Liedtke und M. Vidovic) in Serie schlug der Tabellenführer aber nun postwendend zurück und ging seinerseits mit 7-5 in Führung. Erst der wieder sehr gute S. Winterstein durchbrach mit einem 3-0 gegen Moser diese Serie. Als auch noch der ebenfalls zwei Mal erfolgreiche B. Liedtke erstmals gegen W. Grohmann gewinnen konnte (3-1) stand es 7-7 und man war nur noch einen Punkt von einer Sensation entfernt. R. Gnisia schaffte es trotz guter Möglichkeiten in einem sehr engen Match nicht gegen Bandt nicht den achten Punkt zu holen. Somit kam alles auf das Abschlussdoppel an, wo S. Frinta/S. Winterstein gegen die übermächtigen Kuternozinski/N. Grohmann trotz einiger gut herausgespielter Punkte beim 0-3 ohne Chance waren. Der TTC III musste somit eine knappe 7-9 Niederlage hinnehmen, zeigte aber eine sehr starke Leistung.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bezirksklasse

So. 11.03.18:   TTC Höchst IV   -   TTC Florstadt   9 : 1

TTC IV nach 9-1 gegen Florstadt souverän auf Meisterkurs

In der Bezirksklasse kam der TTC Höchst IV gegen den ersatzgeschwächten TTC Florstadt nach knapp 2 Stunden zu einem klaren 9-1 Sieg. Mit 32-2 Punkten führt man die Tabelle vor der TTG Büdingen-Lorbach mit 25-9 Zählern an. In einem sehr einseitigen Spiel war der TTC IV jederzeit Herr der Lage. Schnell erspielte man sich eine 4-0 Führung durch L. Schlögel/B. Koch, F. Behrens/A. Bolten, T. Vetter/S. Hühn und L. Schlögel. Einzig F. Behrens ließ den Ehrenpunkt der Gäste zu. Nach einer 2-0 Führung riss bei ihm der Faden und er musste sich noch knapp mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. Im zweiten Fünfsatzspiel des Tages hatte B. Koch gegen Helfrich das bessere Ende für sich (3-2). In den restlichen Spielen gab der TTC IV nur noch drei Sätze ab und kam durch Siege von T. Vetter, S. Hühn, A. Bolten und L. Schlögel zum auch in dieser Höhe verdienten 9-1 Sieg.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Kreisliga

Fr. 09.03.18:   TTC Höchst V   -   TSG Wölfersheim   9 : 5

Die 5. Mannschaft konnte im Duell zweier Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle mit 9-5 gegen die TSG Wölfersheim gewinnen. Mit 18-16 Punkten belegt man einen guten 5. Rang. Anfangs lief die Partie für den TTC V noch nicht so richtig rund. So lag man schnell mit 2-4 zurück. Einzig das Doppel A. Bolten/L. Lellwitz (3-1 gegen Schmidt/Ruppel) und A. Bolten (3-0 gegen S. Schmidt) konnten hier für den TTC punkten, während B. Reuter/M. Quanz, R. Pritzl/W. Nagel, B. Reuter und R. Pritzl ihren Gegnern gratulieren mussten. Nach drei Siegen in Serie war die Mannschaft jetzt wieder zurück. Den Anfang machte der gute L. Lellwitz (3-2 gegen M. Schmidt), gefolgt von W. Nagel (3-0 gegen Ruppel) und M. Quanz (3-0 gegen M. Schmidt). Mit einer 5-4 Führung ging es somit in die zweite Einzelrunde. Nachdem A. Bolten knapp in fünf Durchgängen gegen Vonderlehr verlor, hatten die Gäste ihr Pulver verschossen. Nun drehte der TTC V richtig auf. B. Reuter konnte gegen S. Schmidt einen 1-2 Rückstand noch in ein 3-2 Sieg umwandeln und auch R. Pritzl (3-1 gegen M. Schmidt) und L. Lellwitz (3-2 gegen Dombrow) waren erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte W. Nagel, der mit einem 3-0 Sieg gegen M. Schmidt den entscheidenden Punkt zum 9-5 holte.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

So. 11.03.18:   TTC Höchst VI   -   TTG Bad Nauheim VI   9 : 6

Die sechste Mannschaft kam in einem über drei Stunden andauernden Spiel gegen Bad Nauheim zu einem hart erkämpften 9-6 Sieg und belegt mit 13-17 Punkten einen guten 6. Platz.

Die guten Doppel mit P. Frischholz/J. Hollenbach und W. Nagel/H. Lämmchen waren gleich zwei Mal erfolgreich. In den Spitzenspielen waren zunächst die Gäste überlegen und konnten zwei Siege erringen. In der Mitte wurden die Punkte geteilt. B. Hausner (3-0 gegen Greve) punktete für den TTC VI, während Geburtstagskind J. Hollenbach an seinem Ehrentag gegen Gläser eine 10:3 Führung im finalen Satz nicht nutzen konnte. Der souveräne M. Queitsch war gegen Hartmann jederzeit überlegen (3-1), aber H. Lämmchen musste sich Schoppe geschlagen geben. Somit ging es mit einem 4-5 in die zweite Einzelrunde.

Hier war der TTC jetzt überlegen. Mit drei Siegen hintereinander durch W. Nagel, P. Frischolz und B. Hausner konnte man sich etwas absetzen. Da war es auch zu verschmerzen, dass J. Hollenbach sein Spiel abgeben musste, denn der wieder starke M. Queitsch (3-0) und H. Lämmchen mit einem Kampfsieg (3-2) machten den 9-6 Gesamtsieg perfekt.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Kreisklasse

Mi. 07.03.18:   SV Nieder-Wöllstadt II   -   TTC Höchst VII   2 : 9

Die 7. Mannschaft beseitigte mit einem 9-2 Sieg beim Tabellenvorletzten die letzten Zweifel am Klassenerhalt. Mit 9-23 Punkten hat man jetzt einen Vorsprung von sechs Punkten auf den Relegationsrang. In einem einseitigen Spiel, welches lediglich 1 ½ Stunden dauerte war der TTC VII immer auf der Höhe des Geschehens und ließ nichts anbrennen. Mit drei deutlichen Doppelsiegen erwischte man einen Start nach Maß. Die Zähler holten hier H. Lämmchen/M. Preusser, M. Queitsch/A. Hasenpflug und O. Sand/P. Rupp. Nach der Niederlage von H. Lämmchen konnten die Gastgeber zwar einen Sieg landen, doch M. Queitsch, O. Sand und M. Preusser konterten mit jeweils deutlichen 3-0 Siegen. A. Hasenpflug ließ den letzten Punkt der Nieder-Wöllstädter zu. Die gut aufspielenden P. Rupp, M. Queitsch und H. Lämmchen sorgten mit klaren Erfolgen für den letztendlich auch in der Höhe verdienten 9-2 Sieg.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga (Pokal)

Sa. 03.03.18:   TTC Höchst I   -   SG Anspach   4 : 3

TTC Höchst siegt im Viertelfinale des Verbandspokals der Hessenliga nach 1:3 Rückstand noch mit 4:3

Mit einem 4:3 Sieg gegen den Tabellenführer der HessenligaSüd/West, SG Anspach, hat sich der TTC Höchst für das Halbfinale des Verbandspokals der Hessenliga qualifiziert.
Nach zwischenzeitlichem 1:3 Rückstand sah es zunächst so aus, dass die SG Anspach sich durchsetzt. Doch mit einer starken kämpferischen Leistung konnte die Höchster Mannschaft das Spiel noch drehen und letztlich den Halbfinaleinzug sichern.
Im Auftakteinzel kam Karl-Heinz Sommer gegen Benjamin Schulte-Mattler nie richtig ins Spiel und erlaubte sich gegen den klug spielenden Anspacher zu viele Fehler. Somit ging die 0:3 Niederlage auch in Ordnung. Dirk Metz zeigte gegen Martin Menzel eine gute Leistung. Er gewann den ersten Satz mit 11:9. Auch in den Sätzen zwei (9:11) und drei (10:12) war der Sieg möglich, ging aber an Menzel. Im vierten Satz setze sich der Anspacher dann deutlicher (4:11) durch und brachte die SG Anspach mit 2:0 in Führung. Um nicht gleich vorentscheidend in Rückstand zu geraten, musste ein Sieg her. Der an diesem Tage stark aufspielende Sascha Jäger gewann den ersten Satz gegen Jan Frimmers mit 11:8. Satz zwei ging dann mit 4:11 an Frimmers. Mit einer sehr starken Vorstellung in den Sätzen drei und vier setzte sich Jäger verdient durch. Bei 1:2 gegen den TTC Höchst stand nun das Doppel an. Hier standen sich Karl-Heinz Sommer / Sascha Jäger und Martin Menzel / Benjamin Schulte-Mattler gegenüber. Nach dem ersten Satz, den Sommer und Jäger mit 11:6 für sich entscheiden konnten, herrschte noch Zuversicht. Doch ab Satz zwei war das Anspacher Doppel klar überlegen. Menzel und Schulte-Mattler spielten nun hoch konzentriert und zwangen Sommer und Jäger immer wieder zu Fehlern. Trotz der Bemühungen des Höchster Doppels gingen die Sätze zwei, drei und vier sehr deutlich an Menzel und Schulte-Mattler. Die Höchster Mannschaft gab trotz 1:3 Rückstands nichts verloren und besann sich aufs Kämpfen. Karl-Heinz Sommer zeigte sich im Einzel gegen Martin Menzel gegenüber seinem ersten Einzel stark verbessert und fand wieder in seinen Spielrhythmus. Nach 2:0 Satzführung von Sommer holte sich Menzel die Sätze drei und vier. Im fünften Satz gelang es Sommer erst in der Schlussphase sich abzusetzen und konnte mit 11:8 das Match für sich entschieden. Mit einem souveränen 3:0 Erfolg (11:5, 11:8, 13:11) setzte sich dann der an diesem Tage beste Höchster Spieler, Sascha Jäger, gegen Benjamin Schulte-Mattler durch. Bei 3:3 musste nun die Entscheidung im letzten Einzel zwischen Dirk Metz und Jan Frimmers fallen. Hier holte sich Dirk Metz mit starker Leistung die ersten beiden Sätze mit 12:10 und 11:7. Frimmers hingegen war im dritten Satz dann spielbestimmend und entschied diesen verdient mit 11:3 für sich. Dirk Metz bewies in Satz vier Nervenstärke, in dem er Frimmers mit guten Aktionen zu Fehlern zwang. Der 11:8 Erfolg ging somit verdient an den Höchster Routinier. Mit diesem Sieg ist der TTC Höchst für das Halbfinale des Verbandspokals der Hessenliga qualifiziert, das im Rahmen der Endrunde mit den vier qualifizierten Mannschaften des Hessenligawettbewerbs in Bad Arolsen stattfindet.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksklasse

Fr. 02.03.18:   Fun-Ball Dortelweil II   -   TTC Höchst IV   7 : 9

In der Bezirksklasse musste die 4. Mannschaft des TTC Höchst Schwerstarbeit leisten, um in einem sehr engen Spiel gegen Dortelweil II knapp mit 9-7 die Oberhand zu behalten. Nach 3 ½ Stunden war es endlich geschafft und die zwei Punkte waren unter Dach und Fach gebracht. Mit 30-2 Punkten führt man weiterhin souverän die Tabelle, vor Stockheim mit 24-8 Punkten, an und ist weiter auf Meisterkurs. Dortelweil II entpuppte sich wieder als der unangenehme Gegner. Schon in der Vorrunde, wo man die einzige Niederlage einstecken musste, tat man sich sehr schwer, konnte sich gegen die Vilbeler aber dieses Mal revanchieren.
Die erfolgsgewohnten Doppel konnten anfangs schon nur einmal, durch B. Liedtke/R. Gnisia (3-2 gegen Hartung/Kotulla), punkten. Nach zwei Siegen im Spitzenpaarkreuz durch R. Gnisia (3-1 gegen Hartung) und B. Liedtke (3-0 gegen Stiller), verlor man durch B. Koch, F. Behrens und B. Reuter drei Spiele hintereinander. Erst der gut aufgelegte A. Bolten holte den nächsten Sieg (3-1 gegen Teufer) für den TTC, sodass man mit 4-5 zurücklag.
In den nächsten beiden Spielen gab es eine Punkteteilung. B. Liedtke siegte klar mit 3-0 gegen Hartung, während R. Gnisia knapp mit 2-3 passen musste. Die jetzt besser spielende „Mitte“ mit F. Behrens (3-1 gegen Kunoff) und B. Koch (3-1 gegen Kotulla) brachte anschliessend die Wende. Der wieder gute A. Bolten sicherte mit einem 3-1 und dem achten Punkt schon mal das Remis. Trotz der knappen Niederlage von B. Reuter (2-3) trumpften die jederzeit überlegenen B. Liedtke/R. Gnisia im Abschlussdoppel auf und holten mit einem 3-0 den entscheidenden Punkt zum 9-7 Gesamtsieg.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

Mi. 28.02.18:   TTC Höchst V   -   SG Bauernheim II   7 : 9

Die 5. Mannschaft ging einmal mehr über die volle Distanz, musste sich aber knapp mit 7-9 der SG Bauernheim II geschlagen geben und belegt mit 16-16 Punktenden den 7. Platz.
Der Start war furios, denn durch B. Reuter/L. Lellwitz, A. Bolten/R. Pritzl und S. Hühn/W. Nagel konnten alle drei Doppel gewonnen werden. Nach drei Niederlagen in Serie war der Vorsprung aber leider schnell wieder aufgebraucht. L. Lellwitz (3-0) und G. Weil (3-0) hielten aber umgehend dagegen und holten die Führung wieder zurück. Nach W. Nagels 0-3 ging es mit einer 5-4 Führung in die zweite Einzelrunde. In den ersten vier Spielen konnte jedes Team zwei Punkte holen. Für den TTC V waren A. Bolten und der beste Höchster, L. Lellwitz erfolgreich, während B. Reuter und R. Pritzl (10:12 im fünften Satz) passen mussten. Trotz einer jetzt knappen 7-6 Führung reichte es leider nicht, denn die letzten beiden Einzel von G. Weil (2-3) und W. Nagel(1-3) sowie das Schlussdoppel gingen an die Gäste, die damit den knappen Sieg (9-7) perfekt machten.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

Fr. 02.03.18:   TV Gelnhaar III   -   TTC Höchst VI   9 : 5

Die sechste Mannschaft musste gegen den Tabellennachbarn aus Gelnhaar nach ca. 2 ½ Stunden eine 5-9 Niederlage hinnehmen und belegt mit 11-17 Zählern Platz 7. Die Doppel erspielten nur durch J. Hollenbach/M. Queitsch einen Punkt, während W. Nagel/R. Brosius und H. Lämmchen/R. Schwarz leer ausgingen.
Im ersten Einzeldurchgang konnte der TTC VI nur noch zwei weitere Zähler einfahren. Hierfür waren H. Lämmchen (3-1) und der starke M. Queitsch (3-1) verantwortlich. J. Hollenbach, W. Nagel, R. Brosius und R. Schwarz mussten sich ihren Kontrahenten beugen. Nach einer weiteren Niederlage von W. Nagel lag man schon recht aussichtlos mit 3-7 zurück. Der nervenstarke J. Hollenbach (3-2) und M. Queitsch mit seinem zweiten Einzelsieg brachten die Höchster noch einmal auf 5-7 heran. Leider reichte es nicht zu mehr, denn H. Lämmchen und R. Schwarz mussten die Überlegenheit der Gastgeber akzeptieren. Somit ging das Match mit 9-5 an die Gastgeber aus Gelnhaar.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Kreisklasse

Mi. 28.02.18:   TV Okarben IV   -   TTC Höchst VII   9 : 2

Die 7. Mannschaft stand beim Tabellenführer aus Okarben vor einer Mammutaufgabe, zog sich beim 2-9 aber recht achtbar aus der Affäre. Mit 7-23 Punkten belegt man Rang 9, mit einem Vorsprung von vier Punkten auf den Relegationsplatz. Gegen den übermächtigen Tabellenführer ging es im Vorhinein nur um Schadensbegrenzung. Dies gelang auch durch zwei Achtungserfolge. Die gut aufgelegte A. Hasenpflug holte bei 0-8 der ersten Zähler für den TTC mit einem sicheren 3-0 Sieg gegen Tschischke und auch R. Schwarz konnte sich im Duell der beiden Spitzenspieler klar mit 3-0 behaupten. Fast hätte Schwarz auch noch sein zweites Einzel gewonnen, musste sich aber mit 8:11 im finalen Durchgang geschlagen geben. Somit blieb es bei zwei Einzelpunkten. In den restlichen Partien konnte der TTC lediglich nur noch zwei Sätze gewinnen.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Hessenliga

Sa. 24.02.18:   TFC Steinheim   -   TTC Höchst I   7 : 9

TTC Höchst mit 9:7 Arbeitssieg bei TFC Steinheim

Der TTC Höchst musste am Samstag Abend kämpferische Qualitäten aufbieten, um am Ende beim gut aufgelegten TFC Steinheim beide Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Der Erfolg konnte erst durch das Schlussdoppel eingefahren werden.

Die Gastgeber gingen mit einem hauchdünnen 3:2 Erfolg von Oliver Bohländer und Frank Tomschin über Dirk Metz und Simon Winterstein in Führung.
Durch einem ungefährdeten 3:0 Erfolg von Karl-Heinz Sommer und Sascha Jäger über Frank Bohländer und Thomas Geyer glichen die TTCler zum 1:1 aus.
Trotz guten Beginns und 1:0 Satzführung mussten Peer Kohlstetter und Marian Schneider gegen Rainer Haselberger und Frank Schaffer am Ende noch eine 1:3 Niederlage hinnehmen.

Beflügelt durch die Führung aus den Doppeln, konnte Oliver Bohländer mit einem Viersatzsieg Sieg gegen Sascha Jäger Steinheim mit 3:1 in Führung bringen.
Die Höchster Mannschaft war nun angehalten in die Gänge zu kommen, um nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten. Zunächst gelang es Karl-Heinz Sommer gegen Frank Bohländer und Peer Kohlstetter gegen Frank Tomschin mit 3:0 Siegen den Anschluss wiederherzustellen. Dirk Metz lag dann gegen Rainer Haselberger bereits mit 0:2 Sätzen zurück, ehe er sich doch noch zum knappen 3:2 Erfolg „durchbeißen“ konnte und die Höchster Mannschaft in Führung brachte.

Nun waren die Gastgeber wieder am Zug und punkteten im hinteren Paarkreuz.
Das Höchster Talent Simon Winterstein zeigte beim 0:3 gegen Frank Schaffer durchaus eine gute Leistung. Es gelang ihm aber nicht, sich in den Schlussphasen der drei Sätze durchzusetzen. Als Marian Schneider dem Routinier Thomas Geyer in vier Sätzen unterlag, mussten die Höchster wieder einem Rückstand hinterherlaufen.

In den Spitzeneinzeln gab es zwischen Karl-Heinz Sommer und Oliver Bohländer als auch zwischen Sascha Jäger und Frank Bohländer schöne Ballwechsel zu sehen, an deren Ende sich jeweils die Höchster mit 3:1 durchgesetzt hatten.
Diesen Siegen folgte nun die 0:3 Niederlage von Dirk Metz gegen Frank Tomschin und auch Peer Kohlstetter war gegen Rainer Haselberger in Rückstand, so dass auch der Verlust dieses Einzels drohte. Kohlstetter steigerte sich ab Satz zwei deutlich, so dass er nach vier Sätzen als Sieger den Tisch verließ.

Zwischen Marian Schneider und Frank Schaffer entwickelte sich in den ersten beiden Sätzen (11:8 / 8:11) ein sehr ausgeglichenes Match. In den Schlussphasen der Sätze drei und vier konnte sich der nervenstarke Schneider mit 14:12 und 13:11 durchsetzen.
Im letzten Einzel des Abends hatte Simon Winterstein beim Stande von 8:6 für die Höchster Mannschaft die Möglichkeit den Siegpunkt für die Höchster klar zu machen. Es entwickelte sich das spannendste Match des Abends. Nachdem Winterstein bereits mit 2:1 in Führung lag, holte sich Geyer den vierten Satz mit 12:10. Im fünften Satz erspielte sich Winterstein Matchbälle, die er aber nicht nutzen konnte. Geyer wehrte ab und verwandelte seinen Matchball. Die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden musste nun im Abschlussdoppel fallen.

Hier standen sich Karl-Heinz Sommer / Sascha Jäger und Oliver Bohländer / Frank Tomschin gegenüber. In den ersten beiden Sätzen setzte sich das Höchster Doppel verdient durch. In Satz drei war dann die Steinheimer Formation überlegen und wahrte seine Chancen. In Satz vier fiel dann die Entscheidung zugunsten von Karl-Heinz Sommer und Sascha Jäger, die in einigen Ballwechseln aber auch das Glück auf ihrer Seite hatten.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

Sa. 24.02.18:   TSV Allendorf   -   TTC Höchst II   9 : 6

TTC 2 verliert gegen Tabellenführer knapp mit 6-9

Die 2. Mannschaft musste sich dem Tabellenführer aus Allendorf knapp mit 6-9 geschlagen geben und belegt mit 16-12 Punkten den dritten Platz, hat aber keine Chance mehr, einen der beiden ersten Plätze zu belegen. Der TTC II musste dabei den Ausfall von N. Gnann und J. Seifert verkraften. Dafür kamen L. Schlögel und B. Reuter zum Einsatz. L. Schlögel avancierte anschliessend mit zwei Einzelsiegen zum besten Höchster Akteur. Ausschlaggebend für die Niederlage war kein Punktgewinn im Spitzenpaarkreuz, was allerdings gegen die sehr starken Allendorfer kein Wunder war.

Die Doppel konnten gleich zwei ungefährdete Siege einfahren. R. Kessel/A. Gnann hatten Krupenkow/W. Grohmann immer sicher im Griff und auch S. Frinta/L. Schlögel hatten mit Moser/Bandt keine Probleme. Einzig B. Stibbe/B. Reuter mussten gegen Kuternozinski/N. Grohmann passen. Mit fünf klaren 0-3 Niederlagen konnte sich Allendorf absetzen. Nacheinander verloren B. Stibbe, R. Kessel, S. Frinta, A. Gnann und B. Reuter. Erst der excellent aufgelegte L. Schlögel konnte mit einem Fünfsatzsieg gegen Bandt wieder für den TTC II punkten. Mit 3-6 ging es in die zweite Einzelrunde.

Da gegen die beiden Topspieler des Tabellenführers Kuternozinski und N. Grohmann für R. Kessel und B. Stibbe nichts auszurichten war lag man klar mit 3-8 in Rückstand. Der TTC II gab sich aber nicht auf und zeigte eine gute kämpferische Einstellung. Dies zahlte sich auch aus. A. Gnann bezwang den starken Krupenkow mit 3-1 und auch S. Frinta hielt Moser mit 3-2 auf Distanz. Da anschliessend auch L. Schlögel gegen W. Grohmann wieder voll überzeugte (3-2) stand es nur noch 6-8. Im letzten Einzel hatte B. Reuter gegen Bandt keine Chance mehr und musste eine 0-3 Niederlage hinnehmen, womit das Gesamtergebnis von 6-9 perfekt war.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

So. 25.02.18:   TTC Höchst III   -   TV Großen-Linden   2 : 9

TTC 3 verspielt letzte Chance auf Klassenerhalt

Die 3. Mannschaft verspielte gegen den TV Großen-Linden die letzte Chance auf den Klassenerhalt und musste gegen die auf dem Relegationsplatz stehen Gießener Vorstädter eine klare 2-9 Niederlage hinnehmen. Dadurch sind die Chancen auf den Klassenerhalt erheblich gesunken. Mit 7-21 Punkten belegt man Platz 9, mit einem Rückstand von vier Zählern auf Großen-Linden.

Durch den Ausfall von M. Vidovic erhielt das Team schon vor Spielbeginn eine Hiobsbotschaft. Der Start ging dann auch anschliessend so ziemlich daneben. Bevor man richtig wach war, lag man schon mit 0-5 zurück. In den Doppeln gelang anfangs nur ein Satzgewinn gegen sehr überlegen agierende Gäste. Da auch die Höchster Spitze mit S. Frinta (0-3 gegen Fritsch) und F. Liedtke (0-3 gegen Jung) auf verlorenem Posten stand, war das Match zu diesem Zeitpunkt schon fast entschieden. Den ersten Punkt für den TTC II errang die junge S. Winterstein. In einem guten Spiel konnte er sich knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Schreiber durchsetzen. Nach der Niederlage von B. Liedtke gegen Schneider (0-3) war es dem stark auftrumpfenden R. Gnisia gegen Krämer vorbehalten auch schon den letzten Punkt für den TTC III mit einem klaren 3-0 zu holen. In den Spitzeneinzeln hatte S. Frinta einen gebrauchten Tag erwischt und konnte auch gegen Jung (0-3) nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. F. Liedtke zeigte gegen Fritsch seine mit Abstand beste Rückrundenleistung, verletzte sich aber gegen Ende des fünften Satzes und musste diesen anschliessend abgeben, was dann auch den Endstand von 2-9 bedeutete.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bezirksklasse

Sa. 24.02.18:   TSV Butzbach II   -   TTC Höchst IV   3 : 9

TTC nach 9-3 Sieg klar auf Meisterschaftskurs

Die 4. Mannschaft liegt nach dem 9-3 beim TSV Butzbach II weiter klar auf Meisterkurs. Mit 28-2 Punkten führt man in der Tabelle klar vor dem TSV Stockheim (der 3-9 in Selters verlor), der mit 22-8 Zählern den zweiten Platz belegt. Nach gut 2 Stunden war das Spiel vorbei und der Sieg perfekt gemacht.

Die Doppel legten gleich den Grundstein für den Sieg. Mit drei klaren 3-1 Siegen legten F. Behrens/A. Bolten, L. Schlögel/B. Koch und T. Vetter/S. Hühn den Grundstein für den Sieg. Nach der überraschenden Niederlage von L. Schlögel (0-3 gegen Lühring) stellte F. Behrens mit einem 3-0 gegen Koletzki den alten Abstand wieder her. Auch in der Mitte gab es einen Zähler für jedes Team. T. Vetter musste dabei gegen Wolf eine sehr unglückliche 9:11 Niederlage im fünften Satz hinnehmen, aber B. Koch (3-1 gegen Bechtel) glich dies umgehend wieder aus. Im dritten Paarkreuz ging es in beiden Spielen über die volle Distanz. Während A. Bolten gegen Schmidt eine 2-0 Führung noch abgeben musste, drehte S. Hühn gegen Cecere eine 1-2 Rückstand noch um (3-2). Somit ging es mit einer 6-3 Führung in die „2. Halbzeit“.

Hier ließ der TTC IV nichts mehr zu. Mit drei deutlichen 3-0 Siegen machten L. Schlögel, F. Behrens und B. Koch den Sack zu und das Endergebnis von 9-3 perfekt.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Kreisliga

So. 18.02.18:   TTC Höchst V   -   TTC Altenstadt   7 : 9

Knappe Derbyniederlage gegen Altenstadt

In der Kreisliga verpasste die 5. Mannschaft im Derby gegen den TTC Altenstadt knapp ein Remis. Mit 16-14 Punkten rangiert man im Mittelfeld auf Platz 6. Ursächlich für die Niederlage war, dass man kein einziges Doppel gewinnen konnte und von Beginn an immer hohen Rückständen (0-5, 2-8) hinterherlief.

Erst als es zu spät war konnte man entsprechend gegenhalten. Im ersten Durchgang gelang es lediglich den starken L. Lellwitz (3-0 gegen Lang) und W. Nagel (3-1 gegen Henning) für den TTC V punkten. Bei einem 2-8 Rückstand wachte das Team endlich, aber zu spät, auf. Mit fünf Siegen in Serie war die Partie nun offen. Den Anfang machte hierbei R. Pritzl (3-0 gegen Beck) und setzte sich über L. Lellwitz (3-2 gegen Biehler), G. Weil (3-1 gegen Lang), W. Nagel (3-1 gegen Koch) und M. Quanz (3-0 gegen Henning) fort. Nach dieser furiosen Aufholjagd musste das Abschlussdoppel entscheiden. L. Lellwitz/M. Quanz lagen, wie sollte es nicht anders sein, gegen Altvater/Biehler schnell 0-2 zurück. Mit einem Zwischenspurt konnte der Satzausgleich zum 2-2 hergestellt werden. Leider wurde diese tolle Aufholjagd nicht belohnt, denn der finale Durchgang ging an die beiden Altenstädter, was die 7-9 Niederlage perfekt machte.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

2. Kreisklasse

Do. 22.02.18:   TSV Nd.-Mörlen   -   TTC Höchst VII   5 : 9

TTC Höchst VII setzt sich von den Abstiegsplätzen ab

Die 7. Mannschaft musste beim Tabellenletzten aus Nieder-Mörlen antreten und konnte mit 9-5 einen wichtigen Sieg feiern. Mit 7-21 Punkten belegt man Rang 9 und hat jetzt einen Vorsprung von vier Punkten auf den Relegationsplatz. Anfangs lief es jedoch noch nicht so richtig rund. Die Doppel konnten nur durch M. Queitsch/A. Hasenpflug (3-0 gegen Möbs/Klausnitzer) punkten. Leer gingen R. Schwarz/R. Brosius und B. Strewe/P. Rupp aus. Auch die Einzel zündeten zunächst nicht wie gewünscht. M. Queitsch (gegen Dunasvetskyy) und R. Brosius (gegen Mamiy) mussten jeweils knappe Fünfsatzniederlagen hinnehmen und nur R. Schwarz konnte mit 3-1 gegen Schad punkten. Nun war aber der TTC VII an der Reihe. Mit drei Siegen in Serie holte man erstmals die Führung (5-4). B. Strewe (3-1 gegen Möbs), A. Hasenpflug (3-0 gegen Fedorov) und P. Rupp (3-0 gegen Klausnitzer) waren dabei jederzeit überlegen.

Mit zwei Siegen zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges war eine Vorentscheidung gefallen. M. Queitsch (3-2 gegen Schad) und R. Schwarz (3-0 gegen Dunasvetskyy) brachten die Höchster mit 7-4 in Führung. Da konnte man auch die Niederlage von B. Strewe gut verkraften, da anschliessend R. Brosius und P. Rupp mit klaren Siegen das Endresultat von 9-5 perfekt machten.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessenliga

Sa. 17.02.18:   TTC Höchst I   -   TSV Besse   3 : 9

TTC Höchst unterliegt dem Tabellenführer TSV Besse 3:9

In der Hessenliga Nord/Mitte unterlag die 1. Mannschaft des TTC Höchst/Nidder Zuhause dem verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Besse mit 3:9. Die Niederlage gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellenführer fiel aber etwas zu hoch aus, denn in 2 Doppeln und zwei Einzeln mussten sich die Gastgeber erst im fünften Satz geschlagen geben.
Nach diesem Spieltag belegt die Höchster Mannschaft den 4. Tabellenplatz.

Die Höchster Mannschaft ging zunächst durch einen hauchdünnen 3:2 Erfolg durch das Doppel Peter Rohr/Karl-Heinz Sommer gegen Pfaff/Mayer mit 1:0 in Führung.
Leider mussten Dirk Metz und der für Sascha Jäger in die Mannschaft gekommene Simon Winterstein trotz sehr guter Leistung eine knappe 2:3 Niederlage gegen das Spitzendoppel der Gäste, Kacper Malinowski und Mateusz Kaszuba, hinnehmen.
Im dritten Doppel ging es dann auch über die volle Distanz von fünf Sätzen. Auch hier hatte die Höchster Formation Peer Kohlstetter und Marian Schneider gegen Stas Blumhard und Peter Beck ihre Chancen. Doch auch hier fehlte das letzte Quentchen zum Erfolg, so dass auch dieses Doppel mit 2:3 verloren ging.

Im ersten Einzel musste Peter Rohr gegen Kacper Malinowski eine 0:3 Niederlage hinnehmen. In einer spannenden Begegnung lieferten sich Karl-Heinz Sommer und Sebastian Pfaff einen Schlagabtausch über fünf Sätze, den der Besser Spitzenspieler mit 11:8 im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte.
Trotz der durchaus ansprechenden Leistung der Höchster Mannschaft, war der Tabellenführer bereits mit 4:1 davon gezogen und baute weiter seinen Vorsprung aus.
In den Einzeln des mittleren Paarkreuz hatten weder Dirk Metz gegen Stas Blumhard (1:3) noch Peer Kohlstetter gegen Mateusz Kaczuba (0:3) die passenden Mittel parat.
Marian Schneider konnte in seinem Einzel gegen Dirk Mayer nie richtig seine Stärken zur Geltung bringen und musste die Überlegenheit Mayers anerkennen. Der erst 14 Jahre alte Simon Winterstein zeigte bei seinem Hessenligadebüt gegen den routinierten Peter Beck eine glänzende Leistung. In vielen Aktionen ließ er neben seinem großen Talent und taktischem Spielverständnis auch seinen Kampfgeist aufblitzen. Die 2:3 Niederlage konnte nicht im geringsten den tollen Gesamteindruck des jungen Höchsters schmälern. Auch bei 1:8 Zwischenstand blieb die Höchster Mannschaft weiterhin kämpferisch. Nach 0:2 Satzrückstand drehte Peter Rohr mit einer großen kämpferischen Leistung gegen Sebastian Pfaff noch das Spiel und verließ doch noch als Sieger den Tisch. Der Höchster Mannschaft gelang mit dem 3:1 Erfolg von Karl-Heinz Sommer gegen Kacper Malinowski eine weitere Ergebnisverbesserung. Dirk Metz musste im Spiel gegen Mateusz Kaczuba die ersten beiden Sätze knapp abgeben, holte sich dann den dritten Satz und war auch in Satz vier wieder auf Augenhöhe. In einer sehr umkämpften Schlussphase setzte sich Kaczuba letztlich mit 14:12 durch und brachte dem Tabellenführer den neunten Punkt.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

TTC Höchst II   -   TV Großen-Linden   8 : 8

TTC 2 verspielt 8-6 Führung

Die 2. Mannschaft konnte leider eine 8-6 Führung gegen den TV Großen-Linden nicht ins Ziel bringen und musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Da im Spitzenspiel Allendorf gegen Salmünster knapp mit 9-7 gewann, hat man nun mit 16-10 Punkten als Dritter vier Zähler (nach Minuspunkten) Rückstand auf den Relegationsplatz, den Salmünster aktuell mit 16-6 Punkten belegt.

In drei sehr engen Doppelpartien konnte der TTC II zwei Spiel für sich entscheiden. A. Gnann/N. Gnann waren gegen Jung/Schneider erfolgreich (3-1) und auch M. Ecimovic/B. Stibbe konnten überraschend das Spitzendoppel der Gäste, Schreiber/Volkmann, knapp mit 3-2 bezwingen. Einzig R. Kessel/S. Finta mussten sich knapp mit 2-3 Fritsch/Frodl-Dietschmann beugen.

In den Einzeln war gegen die bärenstarken Topspieler der Lindener kein Kraut gewachsen. R. Kessel (1-3 gegen Fritsch), als auch M. Ecimovic (0-3 gegen Jung) hatten hier keine Chance. Auch B. Stibbe konnte Schreiber beim 0-3 wenig entgegensetzen. Den Bann brach der sehr starke A. Gnann, der Schneider beim 3-1 in Schach halten konnte. Mit zwei Siegen im dritten Paarkreuz war das Spiel wieder gedreht. N. Gnann (3-1 gegen Frodl-Dietschmann) und S. Frinta (3-0 gegen Volkmann) zeigten hier souveräne Vorstellungen. Mit einer 5-4 Führung ging es in die zweite Einzelrunde.

Wieder mussten R. Kessel und M. Ecimovic ihre Partien abgeben. Mit drei Siegen in Serie hielt der TTC II aber dagegen. B. Stibbe (3-1 gegen Schneider) und der wiederum gut aufgelegte A. Gnann (3-2 gegen Schreiber) kämpften ihre Kontrahenten nieder. Nachdem N. Gnann gegen Volkmann mit einer guten Vorstellung (3-1) den achten Punkt holte, rechnete jedermann mit einem Sieg, doch S. Frinta konnte diesen gegen Frodl-Dietschmann leider nicht holen. Alle Sätze waren hier sehr umkämpft und der junge Höchster gab alles, doch der Gästeakteur wurde immer stärker und gewann mit 3-1. Im Abschlussdoppel ging es bei A. Gnann/N. Gnann gegen Schreiber/Volkmann sehr ausgeglichen zu und jede Seite konnte zwei Sätze für sich entscheiden. Bei einer 10:8 Führung hatten Andy/Niklas zwei Matchbälle und schon den Sieg vor Augen, konnten aber diese Chance leider nicht nutzen und mussten die Partie noch mit 10:12 abgeben, was letztendlich das Remis bedeutete.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

TTC Höchst III   -   SV Buch. Flieden   9 : 5

TTC 3 ringt Flieden nieder; Frinta und Winterstein überragend

Die 3. Mannschaft zeigte gegen den SV Flieden eine Superleistung und konnte überraschend mit 9-5 gewinnen. Ursächlich hierfür war die ungewohnte 2-1 Führung nach den Doppeln, zwei überragende Youngster S. Frinta und S. Winterstein sowie ein ebenfalls starkes drittes Paarkreuz mit R. Gnisia und L. Schlögel. Mit diesem Sieg kommt man mit 7-19 Punkten bis auf zwei Zähler an den Relegationsplatz heran und hat sich zumindest noch die Chance auf den Klassenerhalt offen gehalten.

Mit zwei klaren Siegen in den Doppeln von F. Liedtke/M. Vidovic (3-0 gegen Schmatz/Möller) und R. Gnisia/L. Schlögel (3-0 gegen Ghazouani/A. Bode) startete man recht vielversprechend. Einzig S. Frinta/S. Winterstein mussten sich mit 1-3 geschlagen geben.

Im ersten Einzel zeigte S. Frinta gegen M. Bode dass er einen „Sahnetag“ erwischt hat. In einem Spiel mit vielen spektakulären Ballwechseln setzte sich das Höchster Nachwuchstalent knapp mit 3-1 durch. F. Liedtke konnte gegen Viel nicht ausrichten (0-3). Auch der leicht angeschlagene M. Vidovic kam gegen Ghazouani nie richtig ins Spiel und musste passen (0-3). S. Winterstein, mit 14 Jahren der Jüngste im Team, machte den Anfang. Trotz 1-2 Satzrückstand drehte er mit starken Nerven und spielerischer Klasse die Partie gegen Schmatz und triumphierte im fünften Durchgang klar mit 11:4. Auch R. Gnisia und L. Schlögel zogen nach. Mit 3-1 bzw. 3-0 Sätzen überzeugten sie auf voller Linie und brachten den TTC 3 mit 6-3 in Führung.

Auch in seinem zweiten Spiel zeigte S. Frinta gegen Viel, den Topspieler der Gäste, wieder eine herausragende Partie und ging verdient als Sieger (3-0) von der Platte. Nach F. Liedtkes 0-3 gegen M. Bode hatte M. Vidovic gegen Schmatz bei einer 10:7 Führung im finalen Satz schon den Sieg vor Augen. Doch mit zwei Fehlaufschlägen brachte er den Fliedener wieder ins Spiel zurück und musste sich unglücklich mit 11:13 geschlagen geben. Besser machte es S. Winterstein gegen Ghazouani. Überlegt, souverän und voll überzeugend fuhr ein klaren 3-0 Sieg ein. Man lag jetzt mit 8-5 in Führung und L. Schlögel hatte mit einer überzeugenden Vorstellung schnell gegen Möller gewonnen und somit den Sieg gesichert, aber das Spiel von R. Gnisia zählte zuerst. Nach 0-1 Satzrückstand steigerte sich Gnisia dannach erheblich und machte mit einem 3-1 den vorher nicht für möglich gehaltenen Sieg gegen Flieden perfekt.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bezirksklasse

TTC Höchst IV   -   TTC Echzell II   9 : 1

Die 4. Mannschaft liegt mit diesem 9-1 gegen den TTC Echzell II weiter klar auf Meisterkurs. Mit 26-2 Punkten führt man die Tabelle klar vor dem TSV Stockheim mit 22-6 Zählern an. Nach gut 1 ½ Stunden war die „Messe gelesen“ und der Sieg perfekt gemacht

Die Doppel erspielten eine 2-1 Führung. Hier geben F. Behrens/T. Vetter den einzigen Punkt ab. Auch die Partie von L. Schlögel/B. Koch war eng und konnte erst im Entscheidungssatz gewonnen werden. In allen Spielen dominierte der TTC IV nach Belieben und gab lediglich nur noch zwei Sätze ab. Die Punkte holten R. Gnisia/S. Hühn, L. Schlögel/B. Koch, R. Gnisia (2), L. Schlögel, F. Behrens, B. Koch, T. Vetter und S. Hühn.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

1. Kreisklasse

TTC Höchst VI   -   TV Gedern IV   8 : 8

Der TTC Höchst VI musste sich gegen den Tabellenletzten aus Gedern mit einem 8-8 begnügen und liegt mit 11-15 Punkten im Mittelfeld auf Rang 6. Der Punktverlust war wirklich nicht nötig, aber da man von sieben Fünfsatzspielen nur zwei gewinnen konnte und außerdem nur zu fünft antrat, hat es leider nicht gereicht. Anfangs konnte nur ein Doppel durch P. Frischholz/M. Queitsch gewonnen werden, während J. Hollenbach/M. Preusser knapp mit 2-3 unterlagen. Mit drei Einzelsiegen in Folge setzte man sich von Gedern etwas ab. P. Frischholz (3-1 gegen Naumann), J. Hollenbach (3-2 gegen Kopec) und M. Queitsch (3-1 gegen Weber) holten hier die Punkte. Mit drei Niederlagen in Folge (H. Lämmchen 1-3 und M. Preusser 2-3) glichen das die Gederner aber umgehend wieder aus, sodass man 4-5 zurück lag.

P. Frischolz eröffnete den zweiten Einzeldurchgang mit einer knappen 2-3 Niederlage. Der TTC VI kämpfte sich aber nun wieder ins Spiel zurück. Nacheinander konnten die beiden besten Höchster an diesem Tage, J. Hollenbach (3-2 gegen Naumann) und M. Queitsch (3-1 gegen Marquardt) sowie H. Lämmchen (3-0 gegen Weber) für eine 7-6 Führung sorgen. Der unglücklich agierende M. Preusser verlor auch sein zweites Match in fünf Durchgängen, sodass nach der kampflosen Abgabe des letzten Einzels das Abschlussdoppel entscheiden musste. Hier waren P. Frischholz/M. Queitsch jederzeit überlegen und retteten mit einem 3-1 wenigstens das Unentschieden.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

2. Kreisklasse

TTC Höchst VII   -   Fun-Ball Dortelweil VI   2 : 9

Die 7. Mannschaft musste gegen Dortelweil VI beim 2-9 eine klare Niederlage quittieren. Die jederzeit überlegenen Gäste brauchten gut 2 Stunden um den Sieg perfekt zu machen. Mit 5-21 Punkten liegt man auf Platz neun, drei Punkte vor dem Relegationsrang.
In den Doppeln wie auch Einzeln konnte der TTC VII nur durch B. Strewe/P. Rupp und R. Brosius punkten. Nahe dran waren noch B. Strewe und R. Brosius, die sich aber knapp in fünf Durchgängen geschlagen geben mussten. In den anderen Spielen lagen die Vorteile bei den Dortelweilern.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

Sa. 03.02.18: SV Buch. Flieden   -   TTC Höchst II   9 : 7

Die 2. Mannschaft vom TTC Höchst musste ersatzgeschwächt in Flieden eine knappe 7-9 Niederlage hinnehmen und hat im Kampf um die ersten beiden Plätze, die zum Aufstieg bzw. zur Relegation berechtigen, wertvollen Boden verloren. Mit 15-9 Punken liegt man fünf Zähler hinter dem Spitzenduo Allendorf (18-4) bzw. Salmünster (16-4). Die Chancen auf den Aufstieg haben sich somit erheblich verschlechtert.

Die Doppel konnten anfangs nur einen Punkt durch A. Gnann/N. Gnann (3-0 gegen Ghazouani/C. Bode) erspielen, während S. Frinta/J. Seifert und B. Liedtke/R. Gnisia mit 1-3 und 0-3 leer ausgingen.

In den ersten beiden Einzeln konnte N. Gnann trotz eines Satzgewinnes gegen M. Bode nichts ausrichten. A. Gnann hielt an der anderen Platte aber mit einem 3-1 gegen Schmatz den TTC II im Rennen. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt. J. Seifert war beim 2-3 gegen Ghazouani nah am Sieg dran, musste sich aber knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Besser machte es der derzeit überragende S. Frinta. Gegen C. Bode musste er nur den ersten Durchgang abgeben (3-1). Der gut aufgelegte B. Liedtke hatte A. Bode sicher im Griff (3-0), aber R. Gnisia konnte beim 1-3 gegen Barth nicht nachziehen. Somit ging es mit einem 4-5 Rückstand in die zweite Einzelrunde.

Hier standen im Spitzenpaarkreuz zwei spannende Fünfsatzspiele an. A. Gnann konnte gegen M. Bode zwar einen 0-2 Rückstand egalisieren, musste sich aber unglücklich mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben. Mehr Fortune hatte N. Gnann gegen Schmatz. Nach einer 2-0 Führung konnte sein Kontrahent zwar auch den Satzausgleich herstellen, aber Niklas triumphierte trotzdem mit 11:9 im finalen Durchgang. Auch in den folgenden vier Einzeln konnte sich niemand absetzen, da jedes Team zwei Spiele für sich entscheiden konnte. Für den TTC waren dabei die guten S. Frinta (3-2 gegen Ghazouani) und B. Liedtke (3-0 gegen Barth) erfolgreich, während J. Seifert und R. Gnisia auch ihre zweiten Einzel abgeben mussten. Somit musste die Entscheidung im Abschlussdoppel fallen. Hier sah es bei A. Gnann/N. Gnann gegen M. Bode/Schmatz zunächst auch gut aus. Mit 2-1 Sätzen führten die beiden TTCler. Dies reichte aber leider nicht. In den beiden anschliessenden Sätzen waren die Fliedener hoch überlegen und sicherten ihrem Team mit einem 3-2 Sieg den 9-7 Gesamtsieg. Schade für den TTC II, denn hier war mehr möglich.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

Sa. 03.02.18: TTC Lieblos   -   TTC Höchst III   9 : 3

In diesem wichtigen Spiel kam der TTC Höchst III nie richtig ins Spiel und musste folgerichtig eine deutliche 3-9 Niederlage hinnehmen. Hiermit verschlechterten sich die Chancen auf den Ligaerhalt deutlich, denn Lieblos war eines der Teams, an die man mit einem Sieg noch den Anschluss hätte herstellen können. Mit 5-19 Punkten liegt man auf Rang neun, hat aber auf den Achten Großen-Linden (8-12) schon einen erheblichen Rückstand.

In den neu formierten Doppeln lief gar nichts zusammen. Ohne Satzgewinn musste man alle Matches mit 0-3 abgeben.

F. Liedtke konnte dem guten Gundlach danach auch nur den ersten Satz abnehmen, musste dann aber abreissen lassen (1-3). Der erste Höchster Punkte holte wieder einmal S. Frinta. Das 17 jährige Nachwuchstalent konnte gegen König nach ausgeglichenem Spiel den fünften Satz klar mit 11:6 für sich entscheiden. S. Winterstein musste dem druckvoll agierenden Blum Tribut zollen und verlor mit 0-3. Besser machte es M. Vidovic, der gegen Parre nach Verlust des ersten Satzes aufdrehte und klar mit 3-1 die Oberhand behielt. Da aber weder B. Liedtke (1-3 gegen Matuk-Ruth) noch R. Gnisia (1-3 gegen Kreuder) punkten konnten, lag man zur Halbzeit deutlich mit 2-7 zurück.

Im Spitzeneinzel rief S. Frinta gegen Gundlach noch einmal alles ab und konnte sich nach einer 2-0 Satzführung noch mit einem 3-2 ins "Ziel" retten. Steven hat bisher in der Rückrunde sehr starke Leistungen gezeigt und ist im vorderen Paarkreuz mit 4-0 Siegen noch ungeschlagen. Dies war aber auch schon der letzte Zähler für den TTC 3. Weder F. Liedtke (0-3 gegen König) noch M. Vidovic (1-3 gegen Blum) konnten eine Resultatsverbesserung erzielen. Somit musste man eine auch in der Höhe deutliche 3-9 Niederlage hinnehmen.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

So. 04.02.18: TTC Höchst III   -   TTC Höchst II   4 : 9

Im vereinsinternen Verbandsligaduell behielt die 2. Mannschaft erwartungsgemäß die Oberhand. Trotz einiger knapper Resultate siegte der TTC 2 mit 9-4. Die ersten beiden Doppel waren klare Angelegenheiten. F. Liedtke / M. Vidovic kamen zu einem souveränen 3-1 Sieg, ebenso wie S. Winterstein/B. Liedtke gegen A. Gnann/N. Gnann beim 0-3 ohne Chance waren. Umkämpft war das Doppel drei. Hier führten R. Gnisia/L. Schlögel schon mit 2-0 gegen Stibbe/Seifert, bevor der Faden riss und das Spiel noch mit 2-3 verloren ging.

Im Spitzenpaarkreuz gab es einen Sieg für jede Mannschaft. F. Liedtke musste sich B. Stibbe mit 1-3 beugen, dafür behielt M. Vidovic gegen R. Kessel mit 3-0 die Oberhand.Überraschend kam der Erfolg von Nachwuchstalent S. Winterstein, der gegen N. Gnann nach Verlust des ersten Satzes in den folgenden Sätzen jeweils knapp die Oberhand behielt. B. Liedtke war dagegen beim 0-3 gegen A. Gnann ohne Chance. Den letzten Punkt für die 3. Mannschaft holte R. Gnisia, der in drei engen Sätzen J. Seifert niederringen konnte. Auch L. Schlögel trumpfte gegen S. Frinta groß auf, musste sich aber trotz sehr ansprechender Leistung knapp mit 2-3 geschlagen geben. Somit stand es zur "Halbzeit " nur 4-5 aus Sicht der 3. Mannschaft. In den Spitzeneinzeln konnte sich der TTC 2 aber dann mit zwei Siegen von R. Kessel (3-1 gegen F. Liedtke) und B. Stibbe (3-0 gegen M. Vidovic) auf 7-4 absetzen. Dies war die Vorentscheidung. S. Winterstein wehrte sich gegen A. Gnann zwar nach Kräften und konnte auch den ersten Satz gewinnen, musste sich dann aber doch noch mit 1-3 geschlagen geben. Den Schlusspunkt setzte B. Liedtke gegen N. Gnann. Hier war B. Liedtke schon fast auf der "Siegerstraße", konnte aber eine 2-0 Satzführung nicht nutzen. Auch im 4. Durchgang war beim 14:16 noch etwas möglich, doch N. Gnann hatte, wie schon in der Vorrunde, den längeren Atem und holte mit einem 11:4 im fünften Durchgang noch den Punkt zum 9-4 Gesamtsieg.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bezirksklasse

Fr. 02.02.18: TTG Bad Nauheim III   -   TTC Höchst IV   0 : 9

In der Bezirksklasse kam der Meisterschaftsaspirant TTC Höchst IV gegen den Tabellenletzten zu einem nie gefährdeten 9-0 Sieg und festigte mit nunmehr 24-2 Punkten den ersten Platz vor dem noch einzig verbliebenen Verfolger aus Stockheim (20-6 Punkte). Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Nach ca. 1:45 Stunden war das Spiel vorbei. Der jederzeit hochüberlegene Tabellenführer ließ nichts anbrennen. Einzig im Doppel von F. Behrens / B. Reuter ging es über fünf Sätze. Alle anderen Partien gingen klar an den TTC IV. Die Punkte holten F. Behrens / B. Reuter, R. Gnisia / S. Hühn, T. Vetter / A. Bolten, R. Gnisia, F. Behrens, T. Vetter, S. Hühn, A. Bolten und B. Reuter.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Kreisliga

Fr. 02.02.18: TTC Höchst V   -   TV Gelnhaar II   7 : 9

Die 5. Mannschaft ging mal wieder über die volle Distanz. Leider reichte es nicht für das obligatorische Remis. Etwas unglücklich musste man sich nach einem harten Kampf über gut 3:30 Stunden dem Tabellenführer aus Gelnhaar mit 7-9 geschlagen geben. Mit 14-12 Punkten liegt man im gesicherten Mittelfeld auf Rang sieben.

Ausschlaggebend war der Gewinn nur eines Doppels sowie eines Punktes gegen allerdings starke Spitzenspieler der Gäste. Bester Höchster war an diesem Tag W. Nagel mit zwei Einzelsiegen. Die Punkte holten L. Lellwitz / M. Quanz (1), L. Lellwitz (1), G. Weil (1), W. Nagel (2), M. Quanz (1) und J. Hollenbach (1).

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

1. Kreisklasse

Sa. 03.02.18: SG Bauernheim III   -   TTC Höchst VI   9 : 1

In der 1. Kreisklasse musste der TTC Höchst VI gegen den Tabellennachbarn aus Bauernheim eine klare 1-9 Niederlage hinnehmen. Mit 10-14 Punkten rangiert man auf Platz sechs. In diesem Match, das nach ca. 1:45 beendet war, konnte der TTC VI nichts ausrichten. Den Ehrenpunkt holte R. Schwarz in fünf Sätzen. Ansonsten konnten lediglich noch zwei weitere Sätze gewonnen werden.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

2. Kreisklasse

Fr. 02.02.18: TTC Florstadt V   -   TTC Höchst VII   9 : 1

Auch die 7. Mannschaft konnte wenig ausrichten. Beim TTC Florstadt V musste man sich klar mit 1-9 und 10:29 Sätzen geschlagen geben. Damit liegt man mit 5-19 Punkten auf Rang neun und hat einen Vorsprung von drei Zählern auf den Relegationsplatz. Den Ehrenpunkt holte das Doppel B. Strewe / P. Rupp mit einem Fünfsatzsieg. Knapp in fünf Durchgängen geschlagen geben mussten sich R. Brosius und A. Hasenpflug, die ihre Satzführungen (2-0 bzw. 2-1) nicht durchbringen konnten.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Hessenliga

Sa. 03.02.18: TTC Höchst  -   TSV Eintr. 1863 Felsberg   6 : 9

In einer sehr spannenden und fast vier Stunden andauernden Partie unterlag der TTC Höchst der Mannschaft von Eintracht Felsberg zuhause mit 6:9 und rutscht damit auf den 3. Tabellenplatz ab. Die Gäste nahmen schlussendlich verdient beide Punkte mit nach Hause.

Seitens der Höchster Mannschaft ragten der in Topform aufspielende Dirk Metz und Spitzenspieler Peter Rohr mit jeweils zwei Einzelsiegen heraus.

Die ersten beiden Doppel des Abends gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen

Peter Rohr und Karl-Heinz Sommer taten sich gegen Dirk Heimel und Philipp Tonn sehr schwer und konnten erst im Entscheidungssatz den ersten Punkt für die Höchster Mannschaft holen. Trotz sehr guter Leistung unterlagen dann Dirk Metz und Marian Schneider dem Felsberger Spitzendoppel Andy Zimmermann und Philip Imberger mit 2:3 Sätzen.

Das erste Ziel der Höchster, mit einer Führung aus den Doppeln zu kommen, erfüllte sich leider nicht, denn Peer Kohlstetter und der für den krankheitsbedingt fehlenden Sascha Jäger in die Mannschaft gekommene Bernd Stibbe unterlagen Thomas Jung und Thilo Leis mit 0:3.

Spitzenspieler Peter Rohr setzte sich im ersten Einzel des Abends in souveräner Manier 3:0 gegen Dirk Heimel durch. Im spannendsten und längsten Einzel des Abends zeigten Karl-Heinz Sommer und sein Kontrahent Andy Zimmermann sehenswerte Ballwechsel.

Sommer hatte in Satz vier 3 Matchbälle abwehren müssen und auch im fünften Satz Matchbälle gegen sich, konnte sich aber dennoch noch das Match holen.

Im mittleren Paarkreuz erhöhte der zurzeit sehr stark aufspielende Dirk Metz mit seinem 3:1 Erfolg gegen Philipp Tonn aussichtsreich auf 4:2. Felsberg setzte mit Philip Imbergers‘ 3:1 Erfolg gegen Teamcaptain Peer Kohlstetter dagegen.

Im hinteren Paarkreuz gelang den Gästen aus Felsberg nun ein „Break“. Zunächst konnte Marian Schneider nur im ersten Satz gegen Thilo Leis erfolgreich sein, musste aber letztlich die Überlegenheit seines Gegners bei seiner 1:3 Niederlage anerkennen. Als Bernd Stibbe dem spielstarken Thomas Jung in drei Sätzen unterlag, lag Felsberg mit 5:4 in Führung.

Die Höchster Mannschaft stand jetzt unter Zugzwang, wollte man nicht noch weiter an Boden verlieren. Erneut war es Peter Rohr, der Andy Zimmermann in seinem zweiten Einzel (3:0) keine Chance ließ und zum 5:5 Ausgleich punkten konnte. Doch die Gäste aus Felsberg konterten abermals. Karl-Heinz Sommer hatte gegen Dirk Heimel in drei Sätzen das Nachsehen, so dass der TTC wieder einem Rückstand hinterher laufen musste. Die Höchster mussten jetzt punkten, wollte man sich noch Hoffnungen auf einen Sieg machen. Dirk Metz unterstrich auch in seinem zweiten Einzel (3:1) gegen Philip Imberger seine hervorragende Verfassung. Bei 6:6 standen sich jetzt Peer Kohlstetter und Philipp Tonn gegenüber.

Leider konnte Peer Kohlstetter in seinem Einzel gegen Philipp Tonn sein mögliches Leistungspotential nicht abrufen, was aber notwendig gewesen wäre um den stark aufspielenden Tonn zu bezwingen. Tonn gewann letztlich verdient in drei Sätzen und belohnte sich für eine sehr solide Vorstellung.

Die Höchster Mannschaft war nun bei 6:7 arg in Bedrängnis und die Spieler im hinteren Paarkreuz standen vor ihren Einzeln unter Zugzwang. Marian Schneider kämpfte gegen Thomas Jung und versuchte alles. Doch Jung war tonangebend und spielte bei seinem 3:0 Erfolg klug seine Stärken aus. Der TTC stand nun bei 6:8 mit dem Rücken zur Wand und Bernd Stibbe musste gegen Thilo Leis gewinnen, wenn man sich noch die Möglichkeit auf einen Punktgewinn offen lassen wollte. Leider gelang die Wende nicht mehr. Stibbe konnte bei seiner 0:3 Niederlage dem abermals stark aufspielenden Leis nicht entscheidend Paroli bieten. Die Felsberger Mannschaft ist jetzt nach diesem Sieg mit 14:6 Punkten zumindest nach Minuspunkten mit dem neuen Tabellenzweiten FV Horas Fulda (16:6) und dem TTC Höchst (ebenfalls 16:6) gleichauf.

Am 17.02.2018 empfängt der TTC Höchst zum Spitzenspiel in der Hessenliga Nord/Mitte den noch verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Besse in der heimischen Höchster Gymnastikhalle.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Hessenliga

So. 28.01.18: TTC Höchst   -   TTG Margretenhaun-Künzell   9 : 3

Souveräner Auftaktsieg zum Start in die Rückrunde

Der TTC Höchst hat zum Rückrundenauftakt den Aufsteiger aus Margretenhaun nach einer Spielzeit von 3 Stunden sicher mit 9-3 bezungen und hat damit den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, behauptet. Mit 16-4 Punkten liegt man zwei Zähler vor dem FV Horas.

Obwohl man ohne Spitzenspieler P. Rohr sowie S. Jäger antrat, verlies man als verdienter Sieger die Platten. Die guten Ersatzspieler A. Gnann und S. Frinta fügten sich nahtlos ins Team ein und zeigten dabei anprechende Leistungen.

Die Doppel sorgten für eine 2-1 Führung. Während K.-H. Sommer/D. Metz gegen M. Müller/Peschke beim 3-0 keinerlei Probleme hatten, mussten sich P. Kohlstetter/S. Frinta mit dem gleichen Resultat Wedertz/Leutbecher beugen. M. Schneider/A. Gnann lagen gegen Enders/N. Müller schon mit 0-2 zurück, gaben danach aber richtig Gas und holten sich überlegen die nächsten drei Durchgänge zum 3-2.

Im Spitzenpaarkreuz wurden die Punkte geteilt. Der leicht angeschlagene K.-H. Sommer musste gegen Leutbecher nur den ersten Durchgang abgeben, war danach aber beim 3-1 jederzeit Herr der Lage. D. Metz konnte gegen den viertbesten Spieler der Liga, Wedertz, nichts ausrichten (0-3). Eine Vorentscheidung brachte das mittlere Paarkreuz. P. Kohlstetter bewies gegen Enders eine gute Frühform und siegte locker mit 3-0. Etwas anders sah es bei M. Schneider gegen M. Müller aus. Hier lag der Höchster schon mit 0-2 zurück, bewies danach aber Kämpferqualitäten und bog mit einem starken Schlussspurt die Partie noch um (3-2). A. Gnann wurde von Peschke nicht sonderlich gefordert und konnte alle Sätze deutlich für sich entscheiden (3-0). Nachwuchstalent S. Frinta war gegen N. Müller anfangs noch nicht richtig im Spiel, da er auch schon mit 0-2 zurück. Mit zunehmender Spieldauer steigrte er sich aber immer mehr und konnte sich knapp, aber nicht unverdient mit 11:9 im fünften Satz behaupten. Somit lag man zur "Halbzeit mit 7-2 in Führung" und gelassen in die zweite Einzelrunde gehen.

Hier zeigten die Topspieler der beiden Mannschaften ein Klassespiel auf hohem Niveau mit vielen tollen Ballwechseln. K.-H. Sommer lag gegen Wedertz schnell mit 2-0 in Führung, aber der Gästespieler zeigte anschliessend seine Klasse. In den Sätzen drei und vier hatte Sommer noch gute Möglchkeiten auf den Sieg (9:11 und 10:12), musste dann aber im finalen Satz abreissen lassen und verlor mit 6:11. Dies war aber auch schon der letzte Zähler der Gäste. Der gut aufgelegte D. Metz machte beim 3-0 mit Leutbecher wenig federlesen. Käpitän P. Kohlstetter war es gegen M. Müller vorbehalten den Schlusspunkt zu holen. Hier holte Peer einen 1-2 Satzrückstand auf und kam anschliessend auch immer besser ins Spiel. Mit einem knappen Fünfsatzsieg beendete er das Spiel zum 9-3 Sieg. Auch wenn es einige knappe Spiele gab und der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausfiel, war der doppelte Punktgewinn des TTC Höchst verdient.

Das nächste Spiel (Sa. 03.02.18, 19:30 Uhr in Höchst) gegen den Tabellenfünften aus Felsberg (12-6 Punkte), wo man in der Vorrunde nur 8-8 spielte, wird mit Spannung erwartet. Hier sind hochklassige und knappe Partien vorprogrammiert.

Verfasser: Vereinssportwart Bernd Stibbe

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Hessenliga

So. 28.01.18: TTC Höchst   -   TTG Margretenhaun-Künzell   9 : 3

Souveräner Auftaktsieg zum Start in die Rückrunde

Der TTC Höchst hat zum Rückrundenauftakt den Aufsteiger aus Margretenhaun nach einer Spielzeit von 3 Stunden sicher mit 9-3 bezungen und hat damit den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, behauptet. Mit 16-4 Punkten liegt man zwei Zähler vor dem FV Horas.
Obwohl man ohne Spitzenspieler P. Rohr sowie S. Jäger antrat, verlies man als verdienter Sieger die Platten. Die guten Ersatzspieler A. Gnann und S. Frinta fügten sich nahtlos ins Team ein und zeigten dabei anprechende Leistungen.
Die Doppel sorgten für eine 2-1 Führung. Während K.-H. Sommer/D. Metz gegen M. Müller/Peschke beim 3-0 keinerlei Probleme hatten, mussten sich P. Kohlstetter/S. Frinta mit dem gleichen Resultat Wedertz/Leutbecher beugen. M. Schneider/A. Gnann lagen gegen Enders/N. Müller schon mit 0-2 zurück, gaben danach aber richtig Gas und holten sich überlegen die nächsten drei Durchgänge zum 3-2.
Im Spitzenpaarkreuz wurden die Punkte geteilt. Der leicht angeschlagene K.-H. Sommer musste gegen Leutbecher nur den ersten Durchgang abgeben, war danach aber beim 3-1 jederzeit Herr der Lage. D. Metz konnte gegen den viertbesten Spieler der Liga, Wedertz, nichts ausrichten (0-3). Eine Vorentscheidung brachte das mittlere Paarkreuz. P. Kohlstetter bewies gegen Enders eine gute Frühform und siegte locker mit 3-0. Etwas anders sah es bei M. Schneider gegen M. Müller aus. Hier lag der Höchster schon mit 0-2 zurück, bewies danach aber Kämpferqualitäten und bog mit einem starken Schlussspurt die Partie noch um (3-2).  A. Gnann wurde von Peschke nicht sonderlich gefordert und konnte alle Sätze deutlich für sich entscheiden (3-0). Nachwuchstalent S. Frinta war gegen N. Müller anfangs noch nicht richtig im Spiel, da er auch schon mit 0-2 zurück. Mit zunehmender Spieldauer steigrte er sich aber immer mehr und konnte sich knapp, aber nicht unverdient mit 11:9 im fünften Satz behaupten. Somit lag man zur "Halbzeit mit 7-2 in Führung" und gelassen in die zweite Einzelrunde gehen.
Hier zeigten die Topspieler der beiden Mannschaften ein Klassespiel auf hohem Niveau mit vielen tollen Ballwechseln. K.-H. Sommer lag gegen Wedertz schnell mit 2-0 in Führung, aber der Gästespieler zeigte anschliessend seine Klasse. In den Sätzen drei und vier hatte Sommer noch gute Möglchkeiten auf den Sieg (9:11 und 10:12), musste dann aber im finalen Satz abreissen lassen und verlor mit 6:11. Dies war aber auch schon der letzte Zähler der Gäste. Der gut aufgelegte D. Metz machte beim 3-0 mit Leutbecher wenig federlesen. Käpitän P. Kohlstetter war es gegen M. Müller vorbehalten den Schlusspunkt zu holen. Hier holte Peer einen 1-2 Satzrückstand auf und kam anschliessend auch immer besser ins Spiel. Mit einem knappen Fünfsatzsieg beendete er das Spiel zum 9-3 Sieg. Auch wenn es einige knappe Spiele gab und der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausfiel, war der doppelte Punktgewinn des TTC Höchst verdient.

Das nächste Spiel (Sa. 03.02.18, 19:30 Uhr in Höchst) gegen den Tabellenfünften aus Felsberg (12-6 Punkte), wo man in der Vorrunde nur 8-8 spielte, wird mit Spannung erwartet. Hier sind hochklassige und knappe Partien vorprogrammiert.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Hessenliga

Sa. 09.12.17: SV Mittelbuchen   -   TTC Höchst/Nidder   4 : 9

Zum Abschluss der Vorrunde hat der TTC Höchst mit einem 9:4 Sieg den zweiten Tabellenplatz in der Hessenliga Nord/Mitte, der zur Teilnahme an der Relegationsspielen zum Aufstieg in die Oberliga berechtigt, gefestigt. Mit 14-4 Punkten liegt man zwar deutlich hinter Herbstmeister Besse (20-0), hat aber zwei Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Felsberg und Fulda-Horas. Die Punkteausbeute ist fast als optimal zu bezeichenen. Lediglich bei den beiden Remis in Felsberg u. Ihringshausen ließ man etwas liegenerzielt. Dem Herbstmeister aus Besse verlangte man trotz einer 4-9, aber einer Spielzeit von 4 ½ Stunden alles ab.
In den Anfangsdoppeln gab es keine Überraschungen. Jäger und Seifert unterlagen Soucek / Nuri  klar in drei Sätzen.  Mit dem gleichen Ergebnis waren Rohr und Sommer gegen Beller / Zinndorf erfolgreich. Metz und Schneider unterlagen zwar im ersten Satz Onar / Schumm, waren aber ab dem 2. Satz klar überlegen und siegten noch mit 3:1.
In den Einzeln des vorderen Paarkreuzes folgten dann zwei Niederlagen für die Höchster Mannschaft. Der Mittelbuchener Spitzenspieler Soucek war gegen Sommer in allen Belangen überlegen und siegte auch in der Höhe (3:0) verdient. Der mit Verletzungsproblemen angetretene Rohr unterlag dann Nuri in vier Sätzen, weshalb die Höchster Mannschaft zunächst mit 2:3 in Rückstand geriet.
Dirk Metz war mit zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im Doppel an der Seite mit Marian Schneider bester Punktesammler im Team und glich in einem sehenswerten Einzel (3:1) gegen den Mittelbuchener Routinier Beller zum 3:3 Zwischenstand aus.  Mit einer abermals souveränen Vorstellung ließ Jäger beim 3:0 Onar keine Chance. Somit übernahm die Höchster Mannschaft wieder die Führung. In einem Spiel, in dem die Führung ständig wechselte, kam Seifert zu einem wichtigen 3:2 Erfolg gegen Wilkes Robles.
Seine gute Form unterstrich Schneider, als er Schumm in drei Sätzen klar besiegte.
Im Duell der Spitzenspieler unterlag Rohr Soucek mit 1:3. Sommer lag gegen Nuri bereits mit 0:2 Sätzen und 1:4 im dritten Satz zurück, als das Spiel eine Wende nahm und sich der Höchster noch in fünf Sätzen durchsetzen konnte. In seinem zweiten Einzel hatte Jäger einige Arbeit zu verrichten, ehe er nach vier sehr umkämpften Sätzen gegen Beller den Tisch als Sieger verlassen konnte. Dirk Metz unterstrich auch in seinem Einzel gegen Onar seine derzeit gute Verfassung. Mit 3:1 Sätzen sicherte er den 9:4 Siegpunkt für die Höchster Mannschaft, die damit beruhigt in die Winterpause gehen kann.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

So. 10.12.17: TTC Höchst III   -   TTG Horbach   8 : 8

Der TTC Höchst III musste vor dem Spiel gegen Horbach einen Nackenschlag verdauen. Spitzenspieler R. Sauer musste verletzungsbedingt passen und gab seine Spiele kampflos ab. Da man anschliessend alle drei Doppel verlor, lag man aussichtslos mit 0-4 zurück und jeder in der Halle rechnete mit einer deutlichen Niederlage. Die Mannschaft gab sich aber nicht auf und fightete sich aus vermeintlich aussichtsloser Position wieder ins Spiel zurück. Mit sage und schreibe fünf Einzelsiegen in Serie ging man sogar in Führung. Alle Spieler riefen, mit dem Rücken zur Wand, Topleistungen ab. Den Anfang machte F. Liedtke, der dem ehemaligen Höchster Stettner beim 3-0 keine Chance ließ. M. Vidovic (3-1 gegen Probst) und S. Frinta (3-1 gegen Alt) standen dem in Nichts nach. Und es ging so weiter. B. Liedtke in drei knappen Sätzen gegen Hofmann und der immer besser werdende S. Winterstein mit einem sehr deutlichen 3-0 gegen Benzing brachten den TTC III wieder ins Spiel zurück. Nach dem in den Spitzenspielen beide Spiele an Horbach gingen, wobei sich F. Liedtke trotz starker Vorstellung Grießmann mit 9:11 im Entscheidungssatz beugen musste, machte die sehr gute Mitte wieder Boden gut. M. Vidovic (3-2 gegen Alt) wie auch S. Frinta (3-2 gegen Probst) mussten einige heikle Situationen überstehen, bis ihre knappen Siege perfekt waren. B. Liedtke schaffte es gegen Benzing trotz guter Chancen nicht, den Zähler auf der Habenseite zu verbuchen und musste sich in vier engen Sätzen geschlagen geben. Der wiederum sehr starke S. Winterstein hielt aber dagegen und konnte gegen Hofmann einen ungefährdeten 3-1 holen, der die 8-7 Führung bedeutete. Leider zeigte sich im letzten Spiel wieder die Höchster Doppelschwäche. Trotz Gewinn des ersten Satzes konnten F. Liedtke / B. Liedtke gegen Alt / Benzing diesen Vorteil nicht nutzen und mussten sich in den folgenden Sätzen knapp zum 8-8 beugen. Mit 3-15 Punkten, auf Platz elf liegend, sieht es aktuell bei einem Rückstand von vier Punkten auf den Relegationsrang nicht so rosig aus.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

1. Kreisklasse

So. 10.12.17: TTC Höchst VI   -   TTV Selters II   9 : 6

Die sechste Mannschaft konnte mit einem 9-6 Sieg gegen den TTV Selters II ihr Punktekonto ausgleichen (10-10) und belegt einen guten sechsten Platz im Elferklassement. Da die Gäste nur mit fünf Spielern antraten hatte man schon drei Punkte vor Spielbeginn auf der Habenseite. Mit einer 2-1 Führung ging es in die Einzel. Siegreich waren B. Reuter / L. Lellwitz und B. Hausner / R. Schwarz. In den Spitzenspielen wurden die Punkte geteilt. B. Reuter und L. Lellwitz konnten je ein Einzel für sich entscheiden. Das gleiche Resultat erzielten G. Weil und B. Hausner im mittleren Paarkreuz. Den Ausschlag für den Sieg gaben die Positionen fünf und sechs. Während J. Hollenbach einen Sieg verzeichnete war R. Schwarz doppelt erfolgreich, was letztendlich den Ausschlag für den knappen 9-6 Sieg gab.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

Sa. 09.12.17: TTC Höchst II   -   FV Fulda-Horas II   9 : 7

Die zweite Mannschaft des TTC Höchst kam gegen den FV Fulda- Horas II zu einem 9-7 Arbeitssieg und belegt mit 13-5 Punkten den dritten Platz, zwei Punkte hinter Herbstmeister Allendorf. Da die Liga in der Spitze sehr ausgeglichen ist, sind noch alle Möglichkeiten vorhanden, um einen der ersten beiden Plätze zu belegen.

Gegen das Tabellenschlusslicht tat man sich sehr schwer und konnte gerade noch den worst case vermeiden. Die Doppel zeigten gewohnt gute Leistungen und konnten zwei Zähler durch R. Kessel / N. Gnann (3-1 gegen Kreller / Milovanovic) und A. Gnann / S. Frinta (3-1 gegen Schneider / Müller) holen. In den Spielen des ersten Paarkreuzes gingen R. Kessel (1-3 gegen Kreller) und N. Gnann (0-3 gegen Ackermann) leer aus. Die starke Mitte holte anschliessend die Führung zurück. B. Stibbe musste gegen Schneider zwar Schwerstarbeit verrichten, konnte sich aber in fünf Sätzen ebenso behaupten wie A. Gnann, der mit Unger leichtes Spiel hatte (3-0). Nach einer Punkteteilung in den nächsten beiden Spielen, wo S. Frinta sicher gegen Milovanovic gewann (3-1) und L. F. Schlögel gegen Müller passen musste (0-3) lag man zur Halbzeit mit 5-4 in Führung. In den Spitzenspielen konnte nur N. Gnann (3-0 gegen Kreller) punkten, wogegen R. Kessel eine unglückliche 2-3 Niederlage hinnehmen musste. Die beiden stärksten Höchster an diesem Tage, B. Stibbe (3-0 gegen Unger) und A. Gnann (3-1 gegen Schneider) sorgten dann aber mit zwei Siegen für eine vermeintlich beruhigende 8-5 Führung. Da sich die Gäste aber noch einmal aufbäumten und durch zwei knappe Fünfsatzsiege verkürzen konnten, musste das Abschlussdoppel entscheiden. Hier zeigten R. Kessel / N. Gnann, die mit einer Bilanz von 10-0 das beste Doppel der Liga sind, gegen Ackermann / Unger eindrucksvoll ihre Klasse und holten mit einem souveränen 3-0 Sieg den entscheidenden Punkt zum 9-7 Sieg.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Kreisliga

Fr. 08.12.17: TSV Stockheim   -   TTC Höchst V   8 : 8  

Die 5. Mannschaft holte mit einem 8-8 beim TSV Stockheim ihr Standardergebnis. Bei elf Spielen sechs Remis zu erzielen ist schon eine Kunst. Mit nunmehr 14-8 Punkten liegt man auf einem guten sechsten Platz. In der sehr ausgeglichenen Kreisliga beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer lediglich zwei, auf den Relegationsplatz einen Punkt.

Die Doppel erspielten durch S. Hühn / L. Lellwitz (3-1) und W. Nagel / R. Pritzl eine 2-1 Führung. Der gut aufgelegte S. Hühn (mit 17-3 Spielen momentan viertbester Spieler der Liga) holte einen souveränen Sieg (3-0 gegen Achtzehnter). A. Bolten hatte dagegen nicht das notwenige Quentchen Glück u. musste mit 9:11 im fünften Satz passen. Im zweiten u. dritten Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. R. Pritzl (3-0 gegen Scholz) u. L. Lellwitz (3-1 gegen Engmann) holten die Höchster Zähler, bei Niederlagen von W. Nagel u. C. Bahr. Im Spitzenpaarkreuz konnte durch A. Bolten (3-1 gegen Achtzehnter) zwar ein Sieg erspielt werden, aber S. Hühn musste sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben (2-3). Von den restlichen vier Spielen konnte nur noch ein Sieg durch W. Nagel eingefahren werden. Besonders unglücklich war dabei die Niederlage von L. Lellwitz mit 10:12 im fünften Durchgang. Somit ging es mit einem 7-8 Rückstand in das Abschlussdoppel. Hier behielten S. Hühn / L. Lellwitz einen klaren Kopf und sicherten ihrem Team mit einem 3-2 Sieg den letztendlich verdienten Punkt zum 8-8.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

2. Kreisklasse

Fr. 08.12.17: TTC Höchst VII   -   TTG Ober-Mörlen IV   8 : 8

Der TTC Höchst VII konnte sich mit dem Remis gegen Ober-Mörlen etwas von den Abstiegsrängen absetzen. Mit 5-15 Punkten belegt man Rang neun mit einem Vorsprung von drei Punkten auf den Relegationsplatz. Fast drei Stunden wurde gekämpft, bis das Remis unter Dach und Fach war. Nach einem 5-8 Rückstand sah es dabei nicht besonders gut aus, aber mit einem starken Endspurt konnte man noch einen Punkt sichern. Die Doppel erspielten anfangs eine 2-1 Führung durch B. Strewe / P. Rupp und M. Preusser / A. Hasenpflug. B. Strewe war der Mann des Spiels auf Höchster Seite und glänzte mit zwei Einzelsiegen. Außerdem waren R. Brosius, P. Rupp und A. Hasenpflug je einmal erfolgreich. Bei 7-8 musste das Abschlussdoppel entscheiden. Hier erkämpften B. Strewe / P. Rupp mit Glück und Geschick den letzten Punkt mit einem 11:7 im fünften Satz, der den Punktgewinn perfekt machte.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bezirksklasse

Mo. 04.12.17: TTG Büdingen-Lorbach II   -   TTC Höchst IV   5 : 9

In der Bezirksklasse konnte sich der TTC Höchst IV im Spitzenspiel bei der TTG Büdingen-Lorbach II mit 9-5 behaupten und sicherte sich damit souverän die Herbstmeisterschaft mit 20-2 Punkten. Einziger Verfolger ist nur noch der TSV Stockheim mit 18-4 Zählern. In Büdingen wurden die Weichen schon früh auf Sieg gestellt. Die Doppel legten erst einmal eine beruhigende 3-0 Führung vor. F. Behrens / A. Bolten, L. F. Schlögel / B. Koch und T. Vetter / S. Hühn konnten die Spiele jeweils mit 3-1 für sich entscheiden. Die Spiele der ersten Einzelrunde verliefen recht ausgeglichen. Siegen von L. F. Schlögel (3-1 gegen Schwalm) und S. Hühn (3-1 gegen Trebing) standen Niederlagen von F. Behrens, T. Vetter, B. Koch und A. Bolten gegenüber. Mit einer 5-4 Führung ging es in die „zweite Halbzeit“. Hier trumpfte der gut aufgelegte L. F. Schlögel wieder auf und konnte gegen Peretzke einen 3-0 Sieg feiern. B. Koch gab das letzte Höchster Spiel ab. Danach war der Herbstmeister souverän. Nacheinander gewannen F. Behrens (3-1 gegen Gerhardt), T. Vetter (3-1 gegen Euler) und A. Bolten (3-0 gegen Trebing) zum insgesamt verdienten 9-5 Sieg. Die Aussichten sind somit glänzend, nach dem Abstieg aus der Bezirksliga, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreusche

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Verbandsliga

So. 03.12.17: TTC Höchst III   -   Gießener SV II   5 : 9

Der TTC Höchst III musste sich dem Mitaufsteiger aus Gießen mit 5-9 geschlagen geben und liegt mit 2-14 schon etwas abgeschlagen auf dem 11. Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile fünf Punkte, was den Klassenerhalt in weite Ferne rücken lässt. In der Bezirksoberliga waren die Doppel noch top, für die Verbandsliga reicht es einfach nicht. Nach einem Kaltstart von 0-3 der Doppel setzte sich dies nahtlos fort. Gegen die beiden starken Gießener Spitzenspieler war kein Kraut gewachsen und so lag man schnell mit 0-6 zurück. Erst jetzt erwachte das Team. Mit drei Siegen in Folge setzte man sich jetzt besser zur Wehr. Den Anfang machte der gut aufgelegte S. Frinta, der Wingert beim 3-1 sicher in Schach halten konnte. Dem standen B. Liedtke (3-1 gegen J. Cordero) und S. Winterstein (3-0 gegen Michalko) in Nichts nach und konnten mit guten Leistungen auf 3-6 verkürzen. Nun waren aber wieder die Gäste am Drücker. Mit zwei klaren Siegen im vorderen Paarkreuz stellten sie das Ergebnis auf 8-3. M. Vidovic (3-0 gegen Wingert) konnte sich für seine Niederlage im ersten Einzel revanchieren und auch der wieder gut aufspielende S. Frinta (3-2 gegen Geissler) sorgten für Punkte, doch B. Liedtke kam gegen Michalko beim nicht richtig zum Zug und musste beim 0-3 passen, womit die 5-9 Niederlage perfekt war. Mit dieser Niederlage sind die Chancen auf den Ligaerhalt erheblich gesunken, da die Konkurrenten im Tabellenkeller punkten konnten.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbandsliga

Sa. 02.12.17: TTG Horbach   -   TTC Höchst II   8 : 8

Die zweite Mannschaft des TTC Höchst kam beim Aufsteiger aus Horbach über ein 8-8 Unentschieden nicht heraus. Nach einem Fehlstart in den Doppeln (0-3) konnte sich das Team im Verlauf der Partie steigern und holte nach einer Spielzeit von 3 ½ Stunden wenigstens noch ein Remis. Mit 11-5 Punkten belegt man den dritten Platz hinter Allendorf (13-3) und Salmünster (14-4) und hat noch alle Chancen auf einen der beiden ersten Plätze.

Die Höchster Doppelstärke war an diesem Abend regelrecht verschüttet. Einzig C. Gajarszky / S. Frinta waren in der Nähe eines Spielgewinnes, mussten sich aber knapp mit 2-3 Grießmann / Hofmann geschlagen geben.

In den Einzeln lief es jetzt besser. Mit sechs Siegen aus den ersten sieben Spielen konnte man sogar nach dem 0-3 mit 6-4 in Führung gehen. B. Stibbe (3-1 gegen Stettner), C. Gajarszky (3-1 gegen Alt), A. Gnann (3-1 gegen Probst), B. Liedtke (3-2 gegen Benzing), S. Frinta (3-1 gegen Hofmann) und R. Kessel (3-1 gegen Stettner) legten einen starken Zwischenspurt ein. Die Gastgeber zeigten sich davon aber nicht beeindruckt und konterten dies mit vier Siegen in Serie. B. Stibbe und C. Gajarszky mussten sich dabei klar geschlagen geben, während A. Gnann (2-3 gegen Alt) und S. Frinta (2-3 gegen Benzing) etwas unglücklich den Kürzeren zogen. Dem guten B. Liedtke war es vorbehalten den Return einzuleiten. Mit einem souveränen 3-1 gegen Hofmann holte er das 7-8. Dem Schlussdoppel R. Kessel / A. Gnann war es vorbehalten, dass der TTC II nicht leer ausging. Mit einem überlegenen 3-1 gegen Alt / Benzing sicherten sie wenigstens das Remis.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bezirksklasse

Sa. 02.12.17: TV Gedern II   -   TTC Höchst IV   6 : 9

In der Bezirksklasse fuhr der TTC Höchst IV beim Tabellenvorletzten aus Gedern einen 9-6 Arbeitssieg ein und behauptete damit seinen „Platz an der Sonne“. Mit 18-2 Punkten führt man die Tabelle vor dem TSV Stockheim (16-4) und der TTG Büdingen-Lorbach (13-7) an und hat gute Möglichkeiten sich am letzten Vorrundenspieltag die Herbstmeisterschaft zu sichern.

In den Doppeln lief es noch nicht richtig rund, denn man musste mit einem 1-2 (nur L.F. Schlögel / B. Koch siegten) in die Einzel gehen. In den Spitzenspielen erzielte man ein ausgeglichenes Ergebnis. L.F. Schlögel wie auch B. Koch konnten jeweils ein Einzel für sich entscheiden. Die starke Mitte machte an diesem Tag den Unterschied aus. F. Behrens wie auch T. Vetter zeigten sehr souveräne Vorstellungen und konnten jeweils beide Einzel für den TTC IV holen. Im dritten Paarkreuz unterstrich S. Hühn seine derzeit prächtige Verfassung und konnte ebenfalls mit zwei Siegen glänzen. Da war es auch zu verkraften, dass der angeschlagene A. Bolten knapp passen musste. Mit diesem Sieg kann man nun entspannt am Montag zum Dritten nach Büdingen fahren, wo das letzte Spiel der Vorrunde ansteht.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

Di. 28.11.17: TTC Florstadt III   -   TTC Höchst VI   9 : 2

So. 03.12.17: TTC Höchst VI    -   FSV Glauberg    0 : 9

Der TTC Höchst VI musste in den beiden Spielen gegen Florstadt und Glauberg deutliche Niederlagen hinnehmen. Gegen den Tabellenführer aus Glauberg war kein Kraut gewachsen, während man gegen den Dritten aus Florstadt wenigstens zwei Punkte holen konnte. Mit 8-10 Punkten liegt man dennoch im gesicherten Mittelfeld der Tabelle auf Rang sieben.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

So. 26.11.17: TTC Höchst V   -   TTG Büdingen-Lorbach III   8 : 8  

Die 5. Mannschaft lieferte der Büdingen-Lorbach einen harten Kampf und konnte nach 3 ½ Stunden dem Tabellenführer mit einem Remis einen Punkt abknöpfen. In einem Spiel auf Augenhöhe gingen neun Partien über die volle Distanz von fünf Sätzen, wobei der TTC V fünf Mal den Tisch als Sieger verlassen konnte. Mit guten 13-7 Punkten liegt man als Vierter nur zwei Punkte hinter dem Team aus Büdingen.

Die Doppel konnten anfangs nur einen Zähler durch S. Hühn / B. Reuter erspielen. In den Einzeln im Spitzenpaarkreuz war der starke S. Hühn das Maß aller Dinge und konnte beide Einzel für sich entscheiden (mit einer Bilanz von 16-2 belegt der Höchster aktuell den dritten Platz in der Spielerrangliste). In der Mitte wurde hart um die Punkte gekämpft. Drei von vier Spielen wurden erst im fünften Satz entschieden. Der wiedererstarkte L. Lellwitz konnte dabei zwei Zähler holen, während B. Reuter sich gegen Demirci (3-2) schadlos hielt. Das dritte Paarkreuz legte eine ausgeglichene Bilanz hin. G. Weil konnte hierbei mit zwei Siegen glänzen, während M. Quanz zwei Mal knapp den Kürzeren zog. Mit einer 8-7 Führung ging es in das Schlussdoppel. Hier hatten S. Hühn / B. Reuter ihre Möglichkeiten, mussten sich aber knapp im Entscheidungssatz zum insgesamt gerechten 8-8 geschlagen geben.

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

So. 26.11.17 : FSV Dauernheim   -   TTC Höchst V   6 : 9  

Die 5. Mannschaft lieferte beim Tabellenzweiten aus Dauernheim eine starke Vorstellung ab und konnte in einer engen Partie mit 9-6 die Platten als Sieger verlassen. Ursächlich für den Erfolg war der gute Start. Nach einer 2-1 Führung nach den Doppeln konnte man mit vier Siegen in Folge auf 6-1 davonziehen. Von dieser Führung zehrte man das ganze Spiel über. Erst gegen Ende der Partie, als die Dauernheimer auf 6-8 herankamen, wurde es etwas brenzlig. Hier von ließ sich allerdings M. Quanz nicht beeindrucken und holte mit einem souveränen 3-0 Sieg den entscheidenden Punkt zum 9-6 Sieg, der das Team aktuell mit 12-6 Punkten auf Rang vier ausweist. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte S. Hühn mit zwei Einzelsiegen etwas heraus. Die weiteren Punkte holten: S. Hühn / B. Reuter (1), L. Lellwitz / M. Quanz (1), S. Hühn (2), W. Nagel (1), R. Pritzl (1), B. Reuter (1), L. Lellwitz (1) und M. Quanz (1)

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Kreisklasse

So. 26.11.17 : TTC Höchst VI   -   VFR Ulfa   9 : 5

Der TTC Höchst VI kam gegen den VFR Ulfa zu einem verdienten 9-5 Sieg und belegt mit 8-6 Punkten einen guten sechsten Platz. Die Doppel liefen noch etwas holprig (1-2) doch mit fünf Einzelsiegen in Serie legte man den Grundstein zum Sieg. Die Gäste leisteten zwischenzeitlich noch einmal erhebliche Gegenwehr und auf 6-5 verkürzen, bevor der TTC VI wieder die Zügel anzog und mit drei Siegen in Serie den Gesamterfolg zum 9-5 perfekt machte. Aus einem guten Team ragten die drei jeweils zwei Mal erfolgreichen J, Hollenbach, H. Lämmchen und R. Schwarz heraus. Die anderen Punkte holten: P. Frischholz / M. Queitsch (1), P. Frischholz (1) und M. Queitsch (1).

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Pokal Hessenliga

So. 26.11.17: TTC Höchst   -   SV Mittelbuchen   4 : 2

Im Achtelfinale des Hessenpokals musste der TTC Höchst im Derby gegen den SV Mittelbuchen antreten und konnte sich mit einem 4-2 Sieg für die nächste Runde qualifizieren.

Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an. Beim TTC Höchst bekamen daher neben Spitzenspieler K.-H. Sommer die beiden Youngster J. Seifert und C. Gajarszky die Chance sich zu präsentieren.

Nach dem ersten Einzeldurchgang lagen die Gastgeber mit 1-2 zurück. K.-H. Sommer hatte den TTC gegen Schumm zwar klar (3-0) mit 1-0 Führung gebracht, aber C. Gajarszky (1-3 gegen Nuri) und J. Seifert (2-3 gegen Onar) mussten Niederlagen einstecken. Dem anschließenden Doppel kam somit schon eine vorentscheidende Bedeutung zu. Hier zeigte die Formation K,-H. Sommer / J. Seifert eine sehr ansprechende Leistung und konnte sich souverän mit 3-0 gegen Nuri / Onar behaupten. Im besten Spiel des Tages standen sich die beiden Topspieler K.-H. Sommer und Nuri gegenüber. In einer sehenswerten und jederzeit spannenden Partie konnte der Höchster knapp in fünf Sätzen gewinnen. Dies beflügelte auch J. Seifert am Nebentisch. Gegen Schumm konnte sich der 18 jährige in vier sehr engen Sätzen knapp mit 3-1 behaupten und machte somit den 4-2 Sieg endgültig perfekt.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer / Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Hessenliga

Sa. 25.11.17: TTV Stadtallendorf II   -   TTC Höchst   7 : 9

Arbeitssieg für den TTC Höchst

Die 1. Mannschaft des TTC Höchst setzte sich in der Hessenliga Nord/Mitte hauchdünn mit 9:7 beim Tabellenachten TTV Stadtallendorf durch. Damit konnte man den 2. Tabellenplatz mit 12-4 Punkten vor Fulda-Horas (10-6) und Kassel II (9-5) festigen.
Zu Beginn lief für den TTC alles nach Wunsch. Jäger / Seifert setzten mit ihrem 3:2 gegen das Stadtallendorfer Spitzendoppel Pindura/Pociask gleich ein Ausrufezeichen. Als sich dann auch Rohr/Sommer gegen Parris/Boos mit 3:0 durchsetzten konnten, war für die Höchster alles eitel Sonnenschein. Der perfekte Start wurde allerdings von dem dritten Stadtallendorfer Doppel Möhl/Schick verhindert, die sich gegen Kohlstetter/Schneider mit 3:1 durchsetzten.
Im vorderen Paarkreuz gab es dann „lange Gesichter“, denn sowohl Sommer (0:3) gegen Pindura, als auch Rohr, 1:3 in einer hitzig geführten Begegnung gegen Pociask,  mussten ihre Einzel abgeben. Kohlstetters  Nervenstärke im Match gegen Parris war es zu verdanken, dass er trotz des Rückstands im vierten Satz, das Spiel noch mit 3:2 gewinnen konnte. Der an diesem Tag souverän aufspielende Sascha Jäger besiegte Möhl klar in drei Sätzen und brachte die Höchster Mannschaft wieder in Führung (4-3). Im hinteren Paarkreuz erfolgte nun eine Punkteteilung. Seifert zeigte im Match gegen Boos (1:3) zwar eine gute Leistung, blieb aber in den Sätzen 2 und vier glücklos. Schneider sorgte dann mit seinem 3:1 Erfolg über Schick für die 5:4 Führung zur „Halbzeit“.

Entgegengesetzt dem 1. Durchgang glänzten die Höchster Spitzenspieler im vorderen Paarkreuz  jetzt mit zwei Erfolgen. Rohr ließ der Nummer eins der Gastgeber, Pindura, beim 3:0 Erfolg keine Chance und auch Sommer fand gegen Pociask, ebenfalls 3:0, wieder in die Erfolgsspur zurück. Nachdem dann Sascha Jäger gegen Parris mit einer tadellosen Vorstellung einen 3:0 Erfolg verbuchen konnte, schien der „Matchball“ beim Stand von 8:4 greifbar nahe. Doch die Stadtallendorfer gaben sich noch nicht geschlagen und hielten noch einmal eindrucksvoll dagegen. Zunächst unterlag Kohlstetter gegen Möhl in drei Sätzen. Mit den Einzeln im hinteren Paarkreuz hoffte man das Spiel beenden zu können.
Doch auch hier hatten die Stadtallendorfer Gastgeber etwas dagegen. Schneider konnte gegen Boos (1:3) nur im dritten Satz entscheidende Gegenwehr leisten. Die Gastgeber hofften nun beim Stande von 6:8 für den TTC Höchst sich zumindest in das Schlussdoppel retten zu können. Seifert kam bei seiner 0:3 Niederlage gegen Schick nie in sein Spiel und wurde durch die ungewöhnliche Spielart seines Gegners immer wieder zu Fehlern gezwungen.  Die Führung war somit auf 8:7 geschmolzen, weshalb man vor dem Abschlussdoppel wieder um den Sieg bangen musste.
In der Begegnung von Rohr/Sommer gegen Pindura/Pociask gewannen die Höchster Satz eins, mussten aber Satz zwei abgeben. Es bedurfte in den sehr engen Sätzen drei und vier der Routine und in entscheidenden Situationen der Nervenstärke des Höchster Duos, damit das Doppel schlussendlich gewonnen werden konnten. Nach einer Spielzeit von vier Stunden konnten die Spieler des TTC Höchst endlich jubeln. In einem wahren Marathonmatch hatte man die Reserve des Regionalligisten knapp aber nicht unverdient mit 9-7 bezwungen und hält damit weiterhin gute Karten hinsichtlich des Relegationsplatzes in der Hand.

Zum Abschluss der Vorrunde steht am Samstag den 09.12.17 das schwere Derby beim SV Mittelbuchen an, wo es in der Vergangenheit immer sehr knapp zuging.

Verfasser: Karl-Heinz Sommer / Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bezirksklasse

Sa. 25.11.17: TSV Stockheim   -   TTC Höchst IV   3 : 9

In der Bezirksklasse zeigte der TTC Höchst IV beim bisher punktgleichen Tabellenführer aus Stockheim eine bärenstarke Leistung und konnte unerwartet deutlich mit 9-3 gewinnen. Waren die Gastgeber im Vorfeld noch favorisiert, so spielte der TTC Höchst IV an diesem Tage wie aus einem Guss und entzauberte die Gastgeber zusehends. Der TTC legte los wie die Feuerwehr und lag schnell mit 8-1 in Führung. Nach einer kleinen Auszeit mit zwei Niederlagen im Spitzenpaarkreuz machte F. Behrens mit einem 3-1 gegen Kunz den 9-3 Sieg perfekt. Aus einer stark aufspielenden Mannschaft ragte F. Behrens noch etwas heraus. Er brachte das Kunststück fertig, den seit ca. 4 ½ Jahren ungeschlagenen Koch nach 0-2 Satzrückstand noch mit 3-2 niederzuringen. Die Punkte für den neuen und jetzt alleinigen Tabellenführer (16-2 Punkte) holten: L.F. Schlögel / B. Koch (1), T. Vetter / S. Hühn (1), L.F. Schlögel (1), B. Koch (1), F. Behrend (2), T. Vetter (1), S. Hühn (1) und B. Reuter (1)

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

2. Kreisklasse

Fr. 24.11.17: TTC Höchst VII   -   TTC Altenstadt II  8 : 8

Der TTC Höchst VII konnte in der 2. Kreisklasse mit einem Remis gegen den TTC Altenstadt einen weiteren Zähler auf der Habenseite verbuchen und liegt mit 4-14 weiterhin auf Rang neun. In einer ausgeglichenen Partie wo sich kein Team absetzen konnte teilte man sich mit den Altenstädtern leistungsgerecht die Punkte. Während die Gäste im Spitzenpaarkreuz stark aufgestellt waren, hatte der TTC VII in der Mitte mit R. Schwarz und B. Strewe seine Punktgaranten, die jeweils doppelt punkteten. Die weiteren Zähler holten: B. Strewe / P. Rupp (1), H. Lämmchen (1), M. Preusser (1) und P. Rupp (1)

Verfasser: Vereinspressewart Thomas Kreuscher

Sa. 15.09.18: Verbandsliga: TTC Lieblos   -   TTC Höchst II    9-3

 

TTC Höchst II in Lieblos unter Wert geschlagen

Der TTC Höchst II wurde bei der Spitzenmannschaft des TTC Lieblos mit 3-9 unter Wert geschlagen. Knapp drei Stunden wurde gekämpft. Es gab auch eine Vielzahl an knappen Entscheidungen, die aber meistens Zugunsten der Gastgeber fielen. Mit entscheidend war, dass man nur eines von fünf Fünfsatzspielen für sich entscheiden konnte. Somit standen am Ende nur drei Punkte auf der Habenseite. Trotz der Niederlage heißt es jetzt sich auf die nächsten Spiele zu konzentrieren. Mit 2-2 Punkten steht man auf Platz 5 der Tabelle.

Schon die Doppel ließen nichts Gutes erahnen. Lediglich die guten A. Gnann/N. Gnann siegten souverän mit 3-0 gegen Matuk-Ruth/Günther, während R. Kessel/S. Winterstein gegen das Spitzendoppel der Liebloser, Träger/Gundlach, beim 0-3 ohne jede Chance waren. Das dritte Doppel zwischen S. Frinta/N. Berndt ging zwar in jedem Satz in die Verlängerung, wo aber immer die Gastgeber das bessere Ende für sich hatten.

In den Einzeln gab es eine Vielzahl von engen Spielen. Da lediglich eines von fünf Fünfsatzspielen an Höchst ging, war dies zu wenig, um ein besseres Resultat zu erzielen. Die Einzelpunkte holten R. Kessel mit einer Klasseleistung gegen Träger (3-1), sowie N. Gnann mit einem engen 13:11 im fünften Satz gegen Günther. Besonderes Pech hatte A. Gnann, der beide Spiele (gegen Gundlach und Träger) trotz jeweils guter Vorstellung knapp in fünf Durchgängen verlor.

 

 

So. 16.09.18: Bezirksliga: TTC Höchst IV   -   TV Gedern        9-1

 

Erster Saisonsieg für den TTC IV

Der TTC Höchst IV hat mit einem klaren 9-1 Sieg gegen den TV Gedern sein erstes Erfolgs-erlebnis in der Bezirksliga gefeiert und steht mit 2-2 Punkten auf Rang fünf. Da Gedern ohne seinen Spitzenspieler Hirt antrat, war es eine recht einseitige Partie, die nach einer Spielzeit von zwei Stunden klar an den TTC Höchst IV ging.

Drei deutliche Doppelsiege (durch B. Liedtke/R. Stoll gegen Rüb/Diehl 3-0, T. Kreuscher/R. Gnisia gegen Seipel/Kneip 3-1 und L. Schlögel/B. Koch gegen Johl/Groth 3-0) ebneten schnell den Weg für einen Sieg. Einzig Thomas Kreuscher musste gegen Seipel sein Spiel abgeben. Ansonsten trumpfte der Gastgeber souverän auf und holten durch B. Liedtke (den besten Höchster an diesem Tag mit zwei Siegen), L. Schlögel, R. Gnisia, R. Stoll und B. Koch die Punkte.

 

 

Mi. 12.09.18: Kreisliga: TTC Höchst V   -   TSV Stockheim II    8-8

 

Marathonmatch mit gerechter Punkteteilung

Die 5. Mannschaft kam in der Kreisliga gegen den TSV Stockheim II nach fast vier Stunden zu einem leistungsgerechten 8-8 Unentschieden. In einer sehr spannenden Partie gingen die ersten sechs Spiele alle über die volle Distanz von fünf Sätzen. Der TTC V hatte dabei den besseren Start zu verzeichnen und konnte mit 4-2 in Führung gehen. Die Gäste ließen aber nie locker und kämpften sich immer wieder ins Spiel zurück. Auch eine 7-5 bzw. 8-6 Führung reichte nicht aus. Am Ende wurde der Kampfgeist der Stockheimer mit einem Punkt belohnt.

Die guten Doppel erspielten eine 2-1 Führung, wo T. Vetter/A. Bolten (3-2 gegen Achtzehnter/Spittler) und S. Hühn/R. Pritzl (3-2 gegen Schweikart/Duda) erfolgreich waren. In den Einzeln stachen die gut aufspielenden S. Hühn und A. Bolten mit je zwei Einzelsiegen heraus. Je einen Zähler holten T. Vetter und R. Pritzl. Im Abschlussdoppel hatten T. Vetter/A. Bolten ihr Pulver schon verschossen und mussten gegen Schweikart/Duda eine klare 0-3 Niederlage zum 8-8 Endstand hinnehmen.

Sa. 20.10.18: Verbandsliga: TTC Höchst II   -   Buchonia Flieden    9-6

TTC Höchst II mit Arbeitssieg gegen Flieden

Der TTC Höchst II kam in der Verbandsliga gegen den SV Buchonia Flieden nach einer Spielzeit von 3 Stunden zu einem hart erkämpften 9-6 Sieg und konnte damit sein Punktekonto ausgleichen. Mit 4-4 Zählern rangiert man im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 5.

Die Doppel erspielten wie gewohnt eine 2-1 Führung. A. Gnann/N. Gnann (3-0 gegen Schmatz/Ghazouani) und S. Frinta/N. Berndt (3-1 gegen Auth/C. Bode) siegten jeweils deutlich, während R. Kessel/S. Winterstein mit 1-3 gegen das Einserdoppel Viele/M. Bode unterlagen. In den Spitzenspielen konnten die gut aufgelegten A. Gnann und R. Kessel jeweils gegen M. Bode knapp in fünf Sätzen gewinnen, während gegen den Topspieler der Gäste, Viel, nichts drin war. Die Mitte mit S. Frinta und S. Winterstein trug einen Sieg bei, den Frinta mit einem überlegenen 3-0 gegen Ghazouani einfuhr. Im dritten Paarkreuz hatte der TTC klare Vorteile. Die guten N. Berndt und N. Gnann gaben sich gegen Auth und R. Bode keine Blöße und holten hier alle vier Punkte. Diese Überlegenheit gab letztendlich auch den Ausschlag für den knappen 9-6 Erfolg.

So. 21.10.18: Bezirksliga: TTC Höchst IV   -   Fun-Ball Dortelweil      9-2

Überraschend klarer Sieg gegen höher eingeschätzte Dortelweiler

Die vierte Höchster Mannschaft erwischte gegen den Tabellennachbarn aus Dortelweil einen Sahnetag. Mit einem vorher nicht für möglich gehaltenen 9-2 kam man zu einem überraschend deutlichen Sieg und hat sich mit jetzt 4-4 Punkten auf Platz sieben vorgearbeitet.

In den Doppelspielen musste sich nur das Spitzendoppel B. Liedtke/R. Gnisia (1-3 gegen Linne/Anft) geschlagen geben, während L. Schlögel/B. Koch (3-2 gegen Seedorf/Neeser) und F. Behrens/S. Hühn (3-1 gegen Wehr/Lo Conte) Siege einfuhren. Nach zwei weiteren Erfolgen im vorderen Paarkreuz zum 4-1 durch B. Liedtke (3-2 gegen Linne) und L. Schlögel (3-0 gegen Seedorf) hatte man den Gästen anscheinend den Zahn gezogen. Da R. Gnisia (3-2 gegen Wehr) und F. Behrens(3-1 gegen Neeser) schnell nachzogen konnte man auf 6-1 erhöhen. In den letzten beiden Einzeln des ersten Durchganges war somit die Niederlage von S. Hühn zu verschmerzen, da B. Koch gegen Lo Conte mit 3-0 gewann. Den Schlusspunkt setzten die beiden besten Höchster an diesem Tag, B. Liedtke und L. Schlögel, die in ihren Einzeln nichts mehr anbrennen ließen und mit zwei Siegen den Endstand zum 9-2 herstellten.

Fr. 19.10.18: Kreisliga: TTC Höchst V   -   TTC Nidda II    9-6

Erster Sieg für den TTC V in der Kreisliga

Die 5. Mannschaft kam in der Kreisliga gegen den TTTC Nidda II zu ihrem ersten Saisonsieg. Mit 4-6 Punkten hat man den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt.

Im Spiel profitierte man davon, dass die Gäste nur zu Fünft antraten und der TTC somit schon vor Spielbeginn drei Punkte sicher hatte. Die Doppel erspielten eine 2-1 Führung. S. Hühn/R. Pritzl (3-0 gegen Magnus/Hofmann) und G. Weil/M. Queitsch holten die Punkte. In den Spielen des vorderen Paarkreuzes hatte der TTC einen schweren Stand und konnte nur durch L. Lellwitz (3-0 gegen Waletzky) punkten. Etwas besser lief es im mittleren Paarkreuz. Hier holten R. Pritzl und G. Weil je einen Zähler gegen Hofmann. Den Ausschlag für den Sieg gab das dritte Paarkreuz, wo sich M. Quanz und M. Queitsch keine Blöße gaben und alle vier Spiele gewannen.

Mi. 17.10.18: 3. Kreisklasse: TTC Höchst VII   -   TV Kefenrod II    5-5

TTC Höchst VII mit Remis

Der TTC Höchst VII kam gegen den TV Kefenrod II mit einem leistungsgerechten 5-5 Unentschieden. Nach dem verlorenen Eingangsdoppel kam der TTC VII besser ins Spiel. Das vordere Paarkreuz spielte stark auf. P. Rupp (3 Siege) und A. Hasenpflug (2 Siege) gewannen hier alle Spiele und sicherten ihrem Team somit den Punktgewinn, während T. Wehler und K. Rehde ohne Sieg blieben.

Nachwuchs

Die Nachwuchsmannschaften des TTC Höchst hatten ein erfolgreiches Wochenende. Bei vier Spielen gab es drei Sieg und eine Niederlage.

Die 1. Schülermannschaft gewann in der Kreisliga A der Schüler klar mit 8-2 in Bauernheim. Verantwortlich für die Punkte waren K. Rehde (2), Winter (2), D. Dralov(2), Winter/D. Dralov (1) und K. Rehde/M. Vetter (1). Mit 6-0 Punkten belegt man Platz 2.

Die 2. Schülermannschaft wahrte mit einem 10-0 Sieg in der 1. Kreisklasse der A- Schüler in Heilsberg ihre weiße Weste. Für die Punkte waren A. Beka (2), M. Weber (2), V. Jungrichter (2), I. Agdas (2), A. Beka/M. Weber (1) und V. Jungrichter/I. Agdas (1) verantwortlich. Mit 6-0 Zählern belegt man ebenfalls Platz 2.

In der Kreisliga der B- Schüler musste die 1. Schülermannschaft bei der TTG Büdingen eine 3-7 Niederlage hinnehmen und belegt mit 2-6 Punkten den 6. Platz. Die Punkte für den TTC holten N. Rehde (1), M. Seitz (1) und M. Agdas (1).

In der 2. Kreisklasse der B- Schüler setzte sich der TTC Höchst II mit 8-2 in Bauernheim durch und belegt mit 4-0 Punkten den 2. Platz. Die Punkte holten hier M. Queitsch (3), D. Weden (2), Ab del Messieh (1) sowie das Doppel M. Queitsch/D. Weden (1).